Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Hotel-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 900 Hm, ↓bis 800 Hm

Portugal – Zwischen Weinbergen im grünen Norden

Trekkingreise auf dem Jakobsweg von Rates bis nach Ponte de Lima und entlang der Küste Nordportugals

  • 3-tägiges Trekking (5 - 8 Std. täglich), Wanderungen: 3 x moderat (4 - 6 Std.)
  • An der Strandbucht Praia Moledo entlang der Atlantikküste wandern
  • In Porto den berühmten Portwein in der Kellerei Burmester kosten
  • Über das Cruz dos Franceses bis nach Rubiães trekken
  • Von der Burg von Lousã entlang einer Levada bis nach Cerdeira hinabsteigen
  • Dem Soajo Trail bis zum Kloster Nossa Senhora da Peneda folgen
  • Auf der Wanderung nach Cerdeira an den Naturpools von Ribeira São João Halt machen
"Die Sonne strahlt auf das Gesicht, der Duft von Kiefern und Eukalyptus weht durch die Luft. Maisfelder rascheln im Wind und am Wegesrand plätschert der Bach und sorgt für frisches Trinkwasser. Ein Bauer treibt seine Kühe über den Feldweg, einzelne Pilger ziehen an mir vorbei. Der Norden Portugals ist ruhig - und ich kann nicht genug bekommen von dieser ergreifenden Natur" (Paulo Palhota) Wir trekken mit Paulo drei Tage auf dem Jakobsweg, wandern entlang einer Levada bis nach Cerdeira und erkunden den Küstenabschnitt bei Caminha. Wir folgen Waldpfaden, Forstwegen und Kopfsteinpflaster, wandern entlang schattiger Kastanienalleen und uriger Dörfer. In einem kleinen Restaurant in Talasnal lernen wir, wie man einheimische Gerichte kocht, in Lousã genießen wir den besonderen Likör der Region und in Porto probieren wir den weltbekannten Portwein. Apropos Porto - wir schlendern durch die bunten Gassen der Stadt am Douro, überqueren zu Fuß die große Eisenbrücke und besuchen die Kathedrale, bei der die Pilger ihre Reise beginnen. Aber auch die kleinen Städte ziehen uns in ihren Bann - wir lauschen den musizierenden Laternen in Ponte de Lima, gehen auf Zeitreise ins Mittelalter in Barcelos und erkunden die alten Stadtmauern von Valença. Zwischendurch lockt ein Pastel de Nata oder eine Caldo verde und abends die gesamte Kulinarik Portugals! Im Takt der Wanderstöcke lassen wir den Alltag ganz weit hinter uns.
Reisetage: 10
Teilnehmeranzahl: 8 – 12 Personen

Tag 1: Anreise nach Lissabon, Fahrt nach Peniche

Flug nach Lissabon. Wir fahren zu unserer Unterkunft im auf einer Halbinsel gelegenen Küstenort Peniche und gehen anschließend gemeinsam in einem Restaurant essen.

Tag 2: Besuch von Óbidos, Fahrt nach Lousã, Spaziergang an der Atlantikküste und Likör-Tasting

Nach einer kleinen Rundfahrt am Morgen durch Peniche, verlassen wir zunächst einmal die Küste und steuern das nahe gelegene Óbidos an. Die kleine Stadt, die wir bei einem Spaziergang erkunden, ist vor allem für ihren malerischen Ortskern und die gut erhaltene Stadtmauer bekannt. Wir fahren weiter nach Norden in Richtung Lousã. Auf dem Weg halten wir wieder an der Atlantikküste in Nazaré und machen einen Spaziergang zum Leuchtturm. Die dort brechende Welle gilt bei passenden Bedingungen als eine der größten Surf-Wellen der Welt. Nachdem wir anschließend unser heutiges Tagesziel Lousã erreicht haben, wartet noch ein Likör-Tasting auf uns: Der Beirão Likör ist ein Exportschlager Portugals und definitiv das Probieren wert. Unser Abendessen genießen wir dann in einem Restaurant in Lousã, bevor es in unsere Unterkunft geht.

Tag 3: Wanderung von Cerdeira nach Talasnal

Wir fahren nach unserem Frühstück nach Cerdeira, wo wir unsere Wanderstiefel schnüren und unsere heutige Wanderung beginnen. Cerdeira ist eines von drei Schieferdörfern, die wir heute passieren werden und die idyllisch an den Hängen des Gebirgsmassivs Serra da Lousã liegen. Der Weg schlängelt sich immer wieder durch die üppig grüne Vegetation, die auch vielen Hirschen und Rehen als Heimat dient. Mal folgen wir einer Levada, mal ist unser Weg von Kastanienbäumen gesäumt. Wir passieren die Burg von Lousã, eingebettet in den Wäldern des Massivs, bevor wir unser Tagesziel Talasnal erreichen, wo wir uns ein Restaurant suchen. Danach fahren wir wieder zurück zu unserer Unterkunft in Lousã.

Tag 4: Fahrt nach Porto, Stadtrundgang, Weiterfahrt nach Braga

Wir fahren heute nach Porto, die Stadt am Douro. Wir machen einen Stadtrundgang und sehen dabei die markante Brücke Ponte de D. Luis I, die Kathedrale, von welcher der Jakobsweg startet und auch der Bahnhof ist einen Besuch wert - warum? Das erklärt uns unser Reiseleiter. Die zahlreichen Gassen und bunten Gebäude der Stadt ziehen uns in ihren Bann. Natürlich darf auch der Besuch eines Portweinkellers nicht fehlen - Verkostung inklusive! Anschließend bleibt noch etwas Zeit zum Bummel durch die Stadt, bevor wir nach so vielen Eindrücken weiterfahren nach Braga, wo wir unsere Unterkunft beziehen.

Tag 5: Fahrt nach Rates, Beginn Trekking auf dem Jakobsweg

Wir werden am Morgen nach Rates gefahren. Dort starten wir zu unserem Trekking auf dem Jakobsweg. Wir wandern entlang verschiedener Waldwege und Maisfelder. Die gelben Pfeile weisen uns den Weg und schon bald passieren wir das kleine Dorf Reguengo. Wir wandern weiter leicht bergauf und bergab, erreichen ein kleines Sägewerk und nehmen ein paar Stufen hinab zur Kirche von Carvalhal. Über eine alte Steinbrücke queren wir den Fluss Cavado und erreichen Barcelos. Hier machen wir einen kleinen Spaziergang durch die Kleinstadt. Wie viele Jahre diese erstaunlichen Bauten hier wohl schon stehen? Nach einer Pause motivieren wir uns noch für den zweiten Teil unserer Wanderung bis nach Portela de Tamel. Es geht immer wieder ein Stück auf Asphaltstraßen entlang bergauf, bis wir endlich die kleine Ortschaft erreichen. Die erste Etappe ist geschafft und der Bus bringt uns zurück nach Braga, wo wir uns frisch machen und den Abend zur freien Verfügung genießen können.

Tag 6: Trekking von Portela de Tamel nach Ponte de Lima

Wir werden heute zum Endpunkt unseres gestrigen Trekkings gebracht und starten ausgeruht in Portela de Tamel. Die heutige Etappe führt uns leicht bergauf über wenig befahrene Straßen und Forstwege bis zum Dorf Aborim. Dort schlagen wir einen wunderschönen Pflasterweg ein, welcher mit Weinreben überdacht ist. Wir passieren die mittelalterliche Brücke Ponte das Tábuas und folgen den sich schlängelnden Feldwegen bis nach Vitorino dos Piães. Hier können wir eine kleine Pause einlegen. Ein letzter kleiner Anstieg nach Portela da Facha und und etwas bergab nach Campo Novo - und schon bald erblicken wir von weitem die lange Brücke von Ponte de Lima. Wir laufen bis zu unserer Unterkunft, wo wir auch zu Abend essen.

Tag 7: Trekking von Ponte de Lima nach Rubiães

Die letzte Etappe des Jakobsweges steht uns bevor. Wir laufen vom Hotel los und steigen durch Wald über geröllige Wege bis zum Cruz de los Franceses hinauf. Was sich hier wohl ereignet hat? Bald schon erreichen wir die Anhöhe Portela Grande, von wo aus wir einen schönen Ausblick über das Waldgebiet und die umliegenden Hügel haben. Der weitere Weg führt uns gleichmäßig bergab über eine mittelalterliche Steinbrücke in Águalonga bis zum kleinen Dorf Rubiães. Von dort werden wir mit dem Bus zurück nach Ponte de Lima gebracht. Diesen Abend suchen wir uns ein schönes Restaurant in Ponte de Lima.

Tag 8: Wanderung auf dem Soajo Trail

Heute wandern wir auf dem Soajo Trail. Dafür werden wir morgens nach Soajo gefahren. Der Trail folgt einem mittelalterlichen Weg, der die einmalige Verbindung zwischen dem Ort Castro Laboreiro und der Stadt Soajo widerspiegelt. Was genau es damit auf sich hat, erklärt uns unser Reiseleiter. Bald schon erreichen wir das Tal von Lima und passieren das Kloster der Nossa Senhora da Peneda. Auf diesen alten Pfaden sind seit mehr als tausend Jahren schon Pilger unterwegs. Wir besuchen das Kloster und fahren danach zurück nach Ponte de Lima, wo wir wieder in einem Restaurant der Stadt zu Abend essen.

Tag 9: Fahrt nach Valença, Küstenwanderung von Caminha nach Afife, Fahrt nach Viana do Castelo

Wir fahren morgens nach Valença, der Grenzstadt zu Spanien. Nur der Fluss Miño trennt die beiden Länder. Wir besichtigen die alte Stadtmauer und schlendern durch die Gassen der Stadt. Anschließend fahren wir nach Caminha und machen eine Küstenwanderung. Wir passieren die Bucht Praia de Moledo und die Mündung des Rio Ancora bis wir die Ortschaft Afife erreichen. Nach so viel frischer Seeluft fahren wir nach Viana do Castelo, wo wir unsere Unterkunft beziehen, einen kleinen Spaziergang machen und in einem Restaurant der Stadt einkehren. Ein gelungener Abschluss im schönen Norden Portugals!

Tag 10: Fahrt nach Porto, Heimreise

Wir fahren mit dem Bus zum Flughafen von Porto und treten unsere Heimreise an.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf der Erkundung Nordportugals. Dabei wird drei Tage auf dem Jakobsweg getrekkt, aber auch die Küste sowie das Inland bei Wanderungen erkundet. Es werden an einigen Tagen die Wanderungen mit Besichtigungen kombiniert, so dass auch die Einblicke in die Kultur, die Sitten und das Alltagsleben Portugals nicht zu kurz kommen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 8 Std. Gehzeit auf verschiedenen Wegen. Dazu gehören schmale, befestigte Wege, Asphaltstraßen, aber auch Kopfsteinpflaster oder geröllige Pfade. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: In Lissabon, Braga, Ponte de Lima und Viana do Castelo übernachten wir in Mittelklassehotels. Alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. In Lousã übernachten wir in einem authentischen Bauerngasthaus. Alle Zimmer sind individuell eingerichtet und verfügen über ein Bad. Verpflegung: Bei dieser Reise ist das Frühstück sowie ein Mittagessen und sieben Abendessen inkludiert. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. Abends essen wir entweder in unserer Unterkunft oder in einem Restaurant. In Portugal werden viel Fisch, Meeresfrüchte oder Fleisch gegessen, dazu gibt es häufig Gemüse. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Personalausweis mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Bahnticket
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Socken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Weste windabweisend
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • Stirnband
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sitzkissen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Fön
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Hand-Desinfektionsmittel
  • Mund-Nasen-Schutz

Inklusivleistungen

  • Hauser-Reiseleitung ab Lissabon bis Porto
  • Flug mit TAP Portugal ab/bis München nach Lissabon, zurück ab Porto
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 7 x in Mitteklassehotels, 2 x im Gästehaus
  • 9 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 7 x Abendessen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Flugabzug möglich; Preis auf Anfrage
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 120,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 260,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 150,00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
Reisetermine und Preise
Von/Bis
Preis in €
Reiseleitung
Reisestatus
Von/Bis: 03.06.2021 – 12.06.2021
Preis in €: 1.798 €
Reiseleitung: Paulo Palhota
Verfügbarkeit: Buchbar
Von/Bis: 16.09.2021 – 25.09.2021
Preis in €: 1.848 €
Reiseleitung: Hauser-Reiseleitung
Verfügbarkeit: Buchbar
Von/Bis: 30.09.2021 – 09.10.2021
Preis in €: 1.898 €
Reiseleitung: Paulo Palhota
Verfügbarkeit: Buchbar