Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
↑bis 800 Hm, ↓bis 700 Hm

MTB Tansania - Vom Kilimanjaro nach Sansibar

Rund um den Kili und durch die Usambaraberge zur Trauminsel

  • Mittelschwere Biketour vorwiegend auf Piste, Technik 2, Kondition 4
  • Bike-Abenteuer rund um den Kilimanjaro, das „Dach Afrikas"
  • Im Privatreservat Ndarakwai die afrikanische Tierwelt beobachten
  • Durch Massai-Dörfer, Steppe, Kaffee- und Bananenplantagen biken
  • Die biologische Schatztruhe der Usambara-Berge entdecken
  • An spektakulären Naturstränden entspannen
  • Kultur und Relaxen auf der Trauminsel Sansibar mit Stone Town (UNESCO)
Afrika live - Höhepunkte und Kontraste pur! Hoch über uns thront das schneebedeckte „Dach Afrikas“, während wir durch Bananen- und Kaffeeplantagen den Kilimanjaro per Bike umrunden. In Massai-Dörfern lernen wir das Leben der Bewohner kennen. Elefanten, Giraffen und Zebras kreuzen unseren Weg auf Safari, abwechslungsreiche Trails entlang roter Sandpisten und durch die Regenwaldzone werden zum Dschungel-Erlebnis. In den Usambara-Bergen im Osten Tansanias kann man von fantastischen Panoramen gar nicht genug kriegen. Auf magischen, gewundenen Wegen wartet hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer. Chamäleons, Stummelaffen, farbenprächtige Schmetterlinge - der Artenreichtum dieser Berglandschaft ist einzigartig. Einsame Wildnis und uralte Bergregenwälder, dazwischen Tee-, Bananen und Ingwerplantagen bilden die Kulisse und uns weht, ganz im Kontrast zur staubigen Savanne, die kühle Bergluft um die Nase. Das Zwitschern der Vögel und Brüllen der Colobus-Affen begleitet uns, während wir versteckte Wasserfälle, exotische Pflanzen und das wohlbekannte Usambara-Veilchen entdecken. Wir erobern das wilde Grün, genießen die Aussicht und scheuchen dabei jede Menge Meerkatzen vor uns her. Menschen winken uns in ihre Dörfer, vielleicht ist sogar Markttag in Lushoto. In Pangani an der Küste regieren Beschaulichkeit, Swahili-Charme und es erwarten uns menschenleere naturbelassene Strände. Zeit für eine Siesta unter Mango- und Cashewbäumen, während die Bush Babies von den Baumkronen rufen. Auf Sansibar radeln wir durch die geschichtsträchtigen Gassen von Stone Town und genießen zum Finale den Cocktail unter Palmen im Inselparadies. Afrika für alle Sinne!
Reisetage: 12
Teilnehmeranzahl: 8 – 15 Personen

Tag 1: Ankunft in Nairobi

Ankunft in Nairobi und Transfer zum Amboseli Nationalpark. Nach einer Besprechung für die kommende Woche gibt es das erste afrikanische Abendessen. Wichtiger Hinweis: Ab Juni 2019 besteht ein allgemeines Verbot von Plastiktüten in Tansania, ausgenommen sind wiederverwendbare Ziplock-Beutel für Hygieneartikel, Kosmetika o.ä. Ansonsten ist der Besitz und die Einfuhr von Plastiktüten unter Strafe gestellt. Es drohen hohe Geldstrafen und u.U. sogar Haft. Entsprechend sollten bei der Einreise nach Tansania unter keinen Umständen Plastiktüten mitgeführt werden. Aufgrund des relativ neuen Verbots liegen uns aktuell noch keine Erfahrungswerte vor. Bitte beachten Sie, dass wir für das Procedere vor Ort, die individuelle Handhabung (ggf. Willkür) keine Haftung übernehmen können.

Tag 2: Amboseli Nationalpark

In der Früh starten wir mit einer Pirschfahrt im Amboseli Nationalpark, der besonders für seine großen Elefantenherden bekannt ist. Nach dem Mittagessen haben wir Zeit, unsere Fahrräder nach dem Transport wieder zusammen zu bauen und zu testen.

Tag 3: Maasai - Loitokitok

Nach dem Frühstück um ca. 8 Uhr radeln wir zu einem Massai Dorf, lernen die Lebensweise der Bewohner kennen und setzen unsere Radroute fort über das Maasai Land hinauf an den Hängen des Kilimanjaro an der kenianischen Seite entlang. Wir genießen von dort eine fantastische Aussicht auf den Amboseli Nationalpark und die nördlichen Abhänge des meist schneebedeckten Kilimanjaro. Nach dem Mittagessen geht es bergab nach Loitokitok.

Tag 4: Loitokitok - Lake Chala

Nach dem Frühstück um 6 Uhr radeln wir nach Tarakea und überqueren dort die Grenze nach Tansania. Unsere Fahrt geht dann bergab zum wunderschönen Lake Chala. Unser Mittagessen nehmen wir in Form eines Picknicks ein. Der Chala-See ist einer der verborgenen Juwelen Tansanias. Das türkisblaue und grüne Wasser wird ausschließlich von unterirdischen Quellen des Kilimandscharo gespeist und ist von verschiedenen Pflanzen, Bäumen und Tieren umgeben. Die Lake Chala Safari Lodge wurde am Rande dieses mystischen Caldera-Sees vor einer dramatischen vulkanischen Kulisse erbaut und ist der perfekte Ort, um die Ruhe und Gelassenheit dieses romantischen Stücks afrikanischen Busches zu genießen.

Tag 5: Lake Chala - Same - Kihurio - Mtae

Heute werden die Bikes zunächst auf´s Auto geladen. Nach dem Frühstück geht die Fahrt mit dem Fahrzeug Richtung Same. Dort genießen wir unser Mittagessen und dann geht es weiter nach Kihuiro. Dort steigen wir auf unsere Räder um und radeln weiter nach Mtae. Von unserem Quartier am Mambo View Point genießen wir atemberaubende Aussichten in die Usambaraberge und das weite umliegende Land.

Tag 6: Mtae - Lushoto

Die Usumbara Berge beheimaten ein besonderes Öko System mit ca. 100 Tier- und über 830 Pflanzenarten, die weltweit nur hier zu finden sind und werden unter die 25 Gebiete mit der größten Artenvielfalt weltweit gerechnet. In dieser unglaublichen Freiluft-Apotheke gedeihen knapp 3.000 verschiedene Pflanzen, von denen viele Heilkräfte haben. Mit ein bisschen Glück können wir gehörnte Chamäleons, Stummelaffen, Usambara-Uhus, den stark gefährdete Nicoll-Webervogel, tansanische Laubfrösche und besonders seltene Schmetterlingsarten entdecken, die in den Wäldern rings um unser Quartier daheim sind. Die wohl bekannteste internationale Botschafterin der Usambara Berge ist eine kleine, samtige Pflanze, die aus den heimischen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken ist: das Usambara-Veilchen. Uns erwartet angenehmes Bergklima, das schon bei deutschen Kolonialherren beliebt war, die zahlreiche sehenswerte Relikte und Bauten hinterlassen haben. Wir radeln durch unberührte fruchtbarste Natur und genießen angenehmes Klima und fantastische Bergpanoramen. Über Nebenstraßen Richtung Süden erreichen wir Lushoto. Unser Mittagessen genießen wir unterwegs.

Tag 7: Mkuzi - Lushoto - Mombo - Emau Hill

Nach dem Frühstück brechen wir von unsere Lodge auf und radeln durch die unberührten Regenwälder von Mkuzi und passieren kleine Dörfer, Äcker und Teeplantagen. Unterwegs gibt es ein Mittagessen, wir erreichen Lushoto und danach geht es weiter über Mombo zu unserem Quartier am Emau Hill.

Tag 8: Emau Hill - Muheza - Pangani

Heute radeln wir über Muheza Richtung Pangani, eine der ältesten Städte Afrikas. Nach dem Mittagessen führt uns die Strecke durch Sisalfelder und Kokosnussplantagen nach Pangani, das an der Mündung des Pangani Flusses liegt. Einst Handelshafen präsentiert sich dieser Küstenort heute als Fischerdorf mit verfallenen historischen Gemäuern als liebenswertes Stück Afrika abseits des Touristentrubels. Die Strände südlich des Dorfkerns sind besonders schön und naturbelassen.

Tag 9: Pangani - Sansibar

Nach dem Frühstück fahren wir ca. 30 Minuten mit dem Auto von Peponi Beach zur Schnellfähre. Wir genießen Sonne, Wasser, Wind und warme Temperaturen an Bord bevor die bekannte Gewürzinsel erreichen. In Nyungwe auf Sansibar werden unsere Räder abgeladen und wir radeln zu unserem Strandhotel. Das Sansibar Archipel vereint zwei Inseln des Indischen Ozeans (Unguja oder Sansibar und Pemba) und mehrere kleine Inseln wie Tumbatu, Uzi, Pungume, Kwale und die Vundwe Inseln. Der Name Sansibar stammt vom arabischen Wort "Zenj" - gleichbedeutend mit "schwarzer Bevölkerung" und "barr" wie "Land" ab. Das Land der schwarzen Bevölkerung erwartet uns mit herrlichen Korallenriffen , wunderbaren weißen Sandstränden und charmanten Städtchen mit historischem Kern. Bike - Etappe: 4 km Fahrzeug: 30 Minuten Fähre nach Sansibar

Tag 10: Sansibar

Heute haben wir Zeit zum Ausspannen, Genießen, Faulenzen und Gedanken und Erinnerungen an die besonderen Raderlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Genießen Sie die herrlich weißen Strände am Indischen Ozean oder das Hotelpool. Ja nach Belieben können Sie auch Aktivitäten wie Schnorcheln und Tauchen am wunderschönen Korallenriff, Segeln, Parasailing, Jetski oder Tiefseefischen-Exkursionen planen und direkt beim Hotel buchen.

Tag 11: Sansibar - Nungwi Village - Stone Town

Nach dem Frühstück steigen wir aufs Rad und begeben uns Richtung Westen. Am Weg passieren wir Gewürzplantagen und erreichen schließlich Stone Town. Dort können wir diese alte afrikanische Stadt am besten zu Fuß zu erkunden. Es empfangen uns enge Gassen, historische Gebäude im arabischen Stil, die mit reich verzierten schweren Holzportalen verzaubern. Auch das Sansibar Museum, der ehemalige Sklaven-Markt, der quirlige Obst- und Gemüsemarkt, die alte Festung, der Sultanspalast, das Dr. Livingstone Haus, und der Segelyachthafen sind einen Besuch wert. Besonders sehenswert ist das Stone Town Cultural Center, ein vierstöckiges antikes Gebäude nahe der Küste in der Mizingani Road. Ursprünglich wurde dieses Gebäude als Privathaus errichtet und dann während der Kolonialzeit als Apotheke umfunktioniert. Das "House of Wonders" (Beit el Ajaib) war angeblich das erste Haus Ostafrikas mit Elektrizität. Sämtliche Stockwerke sind sind reichlich mit Säulen und Balkonen verziert und werden von einem großen Glockenturm überragt. Das Mittagessen kann entweder in Stone Town oder im Hotel eingenommen werden. Optional: Stadtführung zu Fuß

Tag 12: Abreise

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen Sansibar.

Charakter

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Socken + Ersatz
  • kurze und / oder lange Radhose
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • Regenhut
  • Radhandschuhe (fingerlos und / oder lang)
  • Sonnenbrille
  • Regenhülle für Rucksack
  • Helmtuch
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Trekkinghandtuch klein
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Nähzeug
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Elektrolytgetränke
  • kurze Radhose
  • lange Radhose
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Helmtuch/Stirnband
  • Radhelm
  • Radbrille (Klarsichtbrille und Sonnenbrille in bruchfestem Etui)
  • Radschuhe (bei SPD Schrauben kontrollieren!)
  • Sonnenhut / Kappe
  • Trinkflasche, 0,7 Liter
  • Kettenschmierstoff und Putztuch
  • Ersatzschlauch (passendes Ventil)
  • Gabel- und Dämpferpumpe (wenn erforderlich)
  • Gabelpumpe (falls zur Hand)
  • 1 Satz Bremsbeläge zur Reserve
  • Luftpumpe / Standpumpe
  • Ersatzmaterial und spezielles Werkzeug
  • Kombitool für Zusammenbau des Bike
  • Schaltauge / Ausfallende, (Achtung – ist vom Bikemodell abhängig)
  • Reisepass mit Kopie
  • Ersatz Kettenglied
  • Ersatz Speiche
  • Flickzeug für Fahrradschlauch
  • Kettenschloss für Fahrradkette
  • Camel Bag

Inklusivleistungen

  • Hauser - MTB - Guide
  • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen
  • 6 Übernachtungen im Hotel, 3 x Lodge, 2 x Zelt
  • 11 x Frühstück, 9 x Mittagessen, 4 x Abendessen
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug
  • Begleitmannschaft (Guide, Koch, Fahrer, Servicetechniker)
  • Fähre Pangani-Sansibar-Dar Es Salaam
  • Naturschutzgebühren
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Flug nach Kilimanjaro / von Daressalaam auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 460,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 04.10.2020 – 15.10.2020
    Preis in €: 3.090 €
    Reiseleitung: Hauser - MTB - Guide
    Verfügbarkeit: Buchbar