Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 450 Hm, ↓bis 430 Hm

Wanderwoche - Die schönsten Ecken des Nationalparks Eifel mit Oliver Breda

  • Wanderungen: 2 x leicht (3 Std.), 4 x moderat (5 - 6 Std.)
  • Ausgewählte Wanderungen um den Wildnis-Trail
  • Standorthotel mit leichten Tageswanderungen
  • Tiefe Wälder und weite Panoramablicke
  • Zauberhafter Eifelschatz - Monschau
<p>Das Niemandsland am Rande von Nordrhein-Westfalen war lange vergessen, große Teile als militärisches Sperrgebiet dem üblichen menschlichen Einfluss entzogen. Seit der Gründung des Nationalparks Eifel im Jahre 2004 sind weite Gebiete der 110 Quadratkilometer dem Besucher zugänglich. Die „Natur Natur sein lassen" ist das Motto der Nationalparks. Auf interessanten und gut angelegten Wegen erkunden wir die Weiten der Buchenwälder, die wildromantischen natürlichen Bachläufe und die Höhen des subatlantischen Mittelgebirges. Der sogenannte „Wildnistrail" erschließt die unterschiedlichsten Landschaften und Vegetationsstandorte des Nationalparks. Zum überwiegenden Teil folgen wir diesen Wegen. An Wochentagen, wenn nur wenige Besucher unterwegs sind, zeigen sich mit Glück sonst scheue Waldbewohner wie Reh, Rothirsch, oder Dachs.</p>
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 12 Personen

Tag 1: Individuelle Anreise nach Einruhr

Individuelle Anreise nach Einruhr und individuelles Abendessen im Hotelrestaurant.

Tag 2: Schöpfungspfad und Dreiborner Hochfläche

Treffpunkt mit Ihrem Reiseleiter nach dem Frühstück. Wir beginnen unsere erste Wanderung direkt vom Hotel aus. Entlang der Erkensruhr wandern wir in den gleichnamigen Ort. Von dort führt uns der idyllisch angelegte Schöpfungspfad unter dem Motto „Dem Leben auf der Spur" auf die Dreiborner Hochfläche. Erst seit 2006 ist der ehemalige Truppenübungsplatz für Wanderer zugänglich. Im Frühjahr/Sommer blüht sattgelb der Ginster. Weit schweift der Blick über die Eifellandschaft. Am Wüstebach treffen wir auf den Wildnistrail. Nach einer erfrischenden Einkehr in Hirschrott oder Erkensruhr wandern wir wieder zurück zu unserem Hotel in Einruhr.

Tag 3: Die Buchenwälder des Kermeter, Urftalsperre und Obersee

Nach dem Frühstück bringt uns ein Schiff von Einruhr über den Obersee nach Rurberg. Nachdem wir den Staudamm Paulushof überquert haben, folgt ein steiler aber kurzer Anstieg auf die Höhen des Kermeters, mit seinen ausgedehnten Buchenwäldern. Vom Aussichtspunkt Hirschley genießen wir die Aussicht auf den Rursee. Auf angenehmen Wegen geht es durch hochstämmigen Buchenwald hinab zur Urftalsperre. Bei ihrer Fertigstellung im Jahr 1905 war sie die größte Talsperre Europas. Entlang des Obersees wandern wir auf dem Wildnistrail zurück nach Einruhr.

Tag 4: Nationalparkzentrum Vogelsang

Mit dem öffentlichen Bus fahren wir die kurze Strecke von Einruhr bis zum Nationalparkzentrum Vogelsang. Im dritten Reich von den Nationalsozialisten errichtet, dienten die Gebäude den Milliärs als Kaserne. Nach einer Besichtigung der Anlage folgen wir dem Wildnistrail zum verlassenen Dorf Wollseifen. Es liegt auf einer Hochfläche, die durch Beweidung mit Schafen waldfrei gehalten werden soll, um den Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten zu erhalten. Von Wollseifen steigen wir hinab nach Einruhr zu unserer Unterkunft.

Tag 5: Über die Hänge des Kermeters und Wolfgarten nach Vogelsang

Das Schiff bringt uns zur Urftseemauer. Sie wurde zwischen 1900 und 1905 errichtet. Der aufgestaute Urftsee war damals der größte Stausee Europas. Wir wandern zunächst entlang des Urftsees bis zum Lorbach, entlang dessen wir bis Wolfgarten aufsteigen. Von dort folgen wir dem Wildnistrail entlang des Großen Böttelbaches wieder hinunter zur Urft. Über die Victor-Neels-Brücke gelangen wir in das Gelände der Burg Vogelsang, von wo aus wir mit dem öffentlichen Bus zurück nach Einruhr fahren.

Tag 6: Auf der 4. Etappe des Wildnistrails: Von Zerkall nach Heimbach

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Wildkatze (Markierung des Wildnistrails). Wir starten die Wanderung am Nationalparktor in Zerkall. Die Tour führt auf guten Wegen, jedoch in stetem Auf und Ab durch die Eichenwälder des Hetzinger Waldes. Die Gegend ist die niederschlagsärmste des ganzen Nationalparks, daher sind Buchen weniger verbreitet. Nach Einsamkeit und Wäldern wartet in Heimbach die verdiente Einkehr.

Tag 7: Von Höfen nach Monschau auf dem Eifelsteig

Wir starten in Höfen und folgen zunächst dem Perlenbach, wo einst Flussperlen geerntet wurden. Nach der malerisch gelegenen Perlenbachtalsperre folgen wird dem Eifelsteig vorbei an den Felsen Engelsley und Teufelsley. Ein wildromantischer Fels- und Waldpfad bringt uns in den Eifelort Monschau, mit seinen alten Fachwerkhäusern. Nach einer Runde durch den Ort und einer ausgiebigen Pause an den Ufern der Rur fahren wir wieder zurück nach Einruhr. Beim Abendessen verabschieden wir uns von unserem Wanderführer.

Tag 8: Individuelle Heimreise

Individuelle Heimreise nach dem Frühstück.

Charakter

Anforderung: Wanderungen in sanftem Gelände auf guten Wanderwegen. Sie benötigen eine durchschnittliche Kondition für die angegebenen Gehzeiten. Unterbringung: Während der Wanderwoche wohnen wir im Hotel Seemöwe, direkt am Ufer des Obersees der Rurtalsperre Schwammenauel gelegen. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück und Abendessen inklusive.

Ausrüstung

  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Schlafbekleidung
  • Leichtes Paar Schuhe
  • Sonnenbrille
  • Sonnenhut / Kappe
  • Socken + Ersatz
  • T-Shirts
  • Trekkinghose
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Unterwäsche + Ersatz
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Personalausweis mit Kopie
  • Brotzeitbox
  • Hand-Desinfektionsgel
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Sonnencreme
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Wiederverwendbarer Stoffbeutel für Einkäufe (um Plastikbeutel zu vermeiden)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Hand-Desinfektionsmittel
  • Mund Nasen Schutz

Inklusivleistungen

  • Hauser-Reiseleitung ab/bis Einruhr
  • 7 x Halbpension
  • Übernachtung 7 x im Mittelklassehotel
  • Transfers und Fahrten lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag 80,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge und Eintritte
  • Anreise nach/Abreise von Einruhr
Reisetermine und Preise
Von/Bis
Preis in €
Reiseleitung
Reisestatus

2020

Von/Bis: 25.07.2020 – 01.08.2020
Preis in €: 898 €
Reiseleitung: Oliver Breda
Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen
Von/Bis: 29.08.2020 – 05.09.2020
Preis in €: 918 €
Reiseleitung: Oliver Breda
Verfügbarkeit: Garantiert

2021

Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2021 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2021 wechseln

Von/Bis: 29.05.2021 – 05.06.2021
Preis in €: 945 €
Reiseleitung: Oliver Breda
Verfügbarkeit: Buchbar
Von/Bis: 21.08.2021 – 28.08.2021
Preis in €: 945 €
Reiseleitung: Oliver Breda
Verfügbarkeit: Buchbar