Sardinien Wandern

Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 315 Hm, ↓bis 315 Hm

Sardinien - Felsen, Strand und Berge

Standort-Wanderreise entlang der zerklüfteten Ostküste der Mittelmeerinsel

  • Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (3 - 5 Std.)
  • Entlang der wilden Steilküste zur idyllischen Bucht Cala Cartoe wandern
  • Die spektakuläre Gola Gorropu Schlucht durchqueren
  • Durch die mittelalterliche Altstadt von Orosei spazieren
  • Bei den Gigantengräbern S'Ena e Thomes in die Bronzezeit eintauchen
  • Vom Monte Novo S.Giovanni die Aussicht über das Supramonte-Gebirge genießen
  • Im familiären Strandhotel sardische Gastfreundschaft erleben
Es ist, als bräuchte die Welt keine anderen Farben, um zu leuchten: Türkisblaues Mittelmeer, schneeweißer Sand und pinke Bougainvillea reichen völlig aus. Dazu noch grüne Wiesen mit knallgelben Blütentupfen und schon strahlt die Natur vor den graubraunen Felsen. Genau dieses bunte Farbenspiel ist so bezeichnend für die raue Ostküste Sardiniens. Wir machen es uns am Golf von Orosei gemütlich, nicht weit vom Strand - aber am Strand liegen wie Sardinen? Auf keinen Fall! Wir erkunden die farbenfrohe Umgebung auf ausgedehnten Tageswanderungen und genießen die wilde Küstenlandschaft mit ihren beeindruckenden Ausblicken. Im Hinterland lockt das mächtige Supramonte-Bergmassiv mit seinen schroffen Gesteinsformationen. Die tiefen Schluchten und versteckten Höhlen schaffen viel Raum für Geschichte(n). Wir wandern vorbei an Schafen, die gemächlich auf den Wiesen grasen. Wir folgen den abgelegenen Pfaden, auf denen gelegentlich auch Esel spazieren. Wir durchqueren eine der tiefsten Schluchten Europas, besuchen antike Gräber und lernen die geheimnisvolle Kultur der Nuraghen kennen. Für mehr Trubel ist in den kleinen, lebhaften Städtchen gesorgt, denn in den Gassen gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu hören. Wir mischen uns unter das quirlige Volk, flanieren auf den Piazzas und lassen uns von den Sarden in die Geheimnisse der Insel einweihen. Und am Abend bleibt immer noch genügend Zeit für einen Spaziergang im Sand, für frische Pasta und würzigen Pecorino. Natürlich mit sardischem Rotwein!
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 8 Personen

Tag 1: Anreise

Ankunft in Sardinien am Flughafen von Cagliari. Wir werden von unserer Hauser-Reiseleitung empfangen und zur Standortunterkunft in Cala Gonone gebracht.

Tag 2: Wanderung im Naturpark von Bidderosa, Bummel durch die Altstadt von Orosei

Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem Bus zum Naturpark Bidderosa, durch den unsere erste Wanderung führt. Der Weg verläuft durch Wald- und Felslandschaften, vorbei an Seen und idyllischen Stränden. Neben Kormoranen und Reihern nisten und überwintern in den Lagunenseen auch Flamingos. Auf dem salzhaltigen Sandboden gedeihen Wacholderbäume, Pinien, Zwergpalmen, Myrthe-Sträucher, aber auch Eukalyptusbäume und andere Pflanzen der Mittelmeer-Macchia. Nach unserer Wanderung steht ein Bummel durch die hübsche, mittelalterliche Altstadt von Orosei auf dem Programm, bevor wir in unsere Unterkunft zurückkehren.

Tag 3: Wanderung durch die Schlucht Gola Gorropu, Spaziergang durch Dorgali

Heute wandern wir in die tiefste Schlucht Europas, die Gola Gorropu. Zunächst geht es durch das liebliche und fruchtbare Oddoenetal, bis wir zum eigentlichen Eingang der Schlucht gelangen. Bis zu 400 m erheben sich die steilen Wände der Schlucht vor uns, große Felsbrocken scheinen den Weg zu versperren. Wir bahnen uns einen Weg hinein in den Canyon, folgen kleinen Pfaden und klettern über die Felsbrocken bis ins Herz der Schlucht. Zurück geht es auf demselben Weg. Am Nachmittag bummeln wir durch die Gassen von Dorgali und lernen das typische Kunsthandwerk dieses Städtchens kennen: Keramik, Teppiche und Stickereien.

Tag 4: Küstenwanderung von Cala Gonone zur Bucht Cala Cartoe, Besuch der nuraghische Ausgrabungen von Serra Orrios

Nach einem gemütlichen Frühstück schnüren wir die Wanderschuhe und starten direkt vom Hotel zu unserer heutigen Wanderung. Unser Weg führt uns entlang der Küste von Cala Gonone in Richtung Norden. Mal geht es gemütlich zu, mal fühlen wir uns durch die wilde Steilküste herausgefordert. An unserem Ziel, der Bucht Cala Cartoe erwartet uns blau glitzerndes Wasser. Und wir haben uns eine Pause verdient. Anschließend besuchen wir die Serra Orrios, die größte nuraghenzeitliche Ausgrabungsstätte der Insel. Sie besteht aus zahlreichen Gebäuden und gilt als eine der am besten erhaltenen Nuraghen-Siedlungen.

Tag 5: Rundwanderung über die Gipfel des Monte Albo, Besichtigung der Gigantengräber S´Ena e Thomes

Mit unserem Bus fahren wir nach dem Frühstück zum Fuße des Monte Albo. Unsere heutige Wanderung führt uns auf die Höhen des Monte Albo, über die Gipfel Punta Gurturgius und Punta su Mutucrone. Der Weg verläuft durch das grauweiße Kalkgestein der verkarsteten Hochlagen. Von den Höhenzügen haben wir fantastische Fernblicke über die ganze Region. Steinadler und Wanderfalken ziehen hier gern ihre Kreise - mit etwas Glück entdecken wir einen der Vögel. Anschließend besuchen wir die Gigantengräber S´Ena e Thomes, die größte pränuraghische Kultanlage Sardiniens. Aus welcher Zeit diese wohl stammen?

Tag 6: Rundwanderung zum Monte Novo San Giovanni, Besichtigung der Wandmalereien von Orgosolo

Zunächst fahren wir ins Landesinnere bis zu den Waldgebieten von Montes. Bei der Forststation wandern wir los, zuerst durch dichten Wald. Wenn dieser sich lichtet, eröffenen sich herrliche Blick auf den Monte Fumai, den wir umrunden werden, sowie auf das Gennargentugebiet, wo sich die höchsten Gipfel der Insel befinden. Auf dem Weg kann man immer wieder auf freilaufende Tierherden und mit ein wenig Glück auf Mufflons treffen. Bald taucht der markante Felsabsatz Monte Novo San Giovanni auf. Er scheint unbezwingbar und ist doch sehr einfach zu besteigen. Von oben genießen wir ein atemberaubendes 360 Grad-Panorama über das Supramonte-Gebirge. Der Rückweg führt fast ausschließlich durch schattigen Wald bis zu unserem Parkplatz. Im Anschluß an die Wanderung besuchen wir Orgosolo und machen einen Spaziergang durch den Ort. Fast jedes zweite Haus ist von Wandmalereien geschmückt, die die unterschiedlichsten Themen behandeln.

Tag 7: Wanderung durch die Wälder von Nirghio und über die Höhenzüge von Irgoli

Wir frühstücken gemütlich und machen uns anschließend auf den Weg. Kaum haben wir die Orschaft von Irgoli hinter uns gelassen, tauchen wir ein in die Welt der Hirten. Bis zum Ausgangspunkt der Wanderung, einem Pass auf etwa 560 m Höhe, begegnen wir bereits jeder Menge unterschiedlicher Tierherden. Zunächst führt die Wanderung durch dichten, zauberhaften Wald, immer wieder eröffnen sich uns Ausblicke auf die gegenüberliegende Bergkette des Monte Albo. Dann lichtet sich der Wald und wir wandern weiter auf einem weitläufigen Höhenzug. Wunderschön geformte Granitsteine säumen den Weg, wir genießen einen großartigen Weitblick über die umliegenden Bergketten des Supramonte, den Monte Tuttavista und auf die Küste. Im Anschluss an die Wanderung fahren wir nach Janna'e Pruna und besuchen dort die Ausgrabungsstätte aus der Nuraghenzeit.

Tag 8: Heimreise

Wir werden zum Flughafen Cagliari gebracht und treten den Rückflug an.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf ausgedehnten Wanderungen entlang der Küste und durch die Bergwelt im Osten Sardiniens. Dabei werden leichte Wanderungen mit anschließenden Besichtigungen kombiniert, so dass auch die Einblicke in die Geschichte, die Sitten und das Alltagsleben der Mittelmeerinsel nicht zu kurz kommen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf häufig felsigen und wenig begangen Wegen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Wir wohnen in einem kleinen, familiären Hotel in der Nähe des Strandes. Die Zimmer sind gemütlich und sehr individuell eingerichtet und verfügen über ein eigenes Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Wir frühstücken im Hotel und auch am Abend genießen wir dort inseltypische Spezialitäten mit vielen Produkten aus eigenem Anbau. Dazu gehören selbstgemachte Nudeln, Spanferkel oder der traditionelle Myrtelikör „Mirto di Sardegna“. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einem Restaurant ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Socken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Weste windabweisend
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • Stirnband
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sitzkissen
  • Nackenkissen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Fön
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Cagliari
  • Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Cagliari
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Halbpension
  • Übernachtung 7 x im Mittelklassehotel
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke Frankfurt - Cagliari - Frankfurt -80,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 120,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 210,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 18.04.2020 – 25.04.2020
    Preis in €: 1.675 €
    Reiseleitung: Sandro Bradi
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 25.04.2020 – 02.05.2020
    Preis in €: 1.585 €
    Reiseleitung: Sandro Bradi
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 20.09.2020 – 27.09.2020
    Preis in €: 1.675 €
    Reiseleitung: Sandro Bradi
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 25.10.2020 – 01.11.2020
    Preis in €: 1.695 €
    Reiseleitung: Lisa Dell
    Verfügbarkeit: Buchbar