Charakter
Schwierigkeit Ⅲ–Ⅳ
Höhe 2.850
Hotel-Übernachtungen
Zelt-Übernachtungen
↑bis 1850 Hm, ↓bis 1850 Hm

Russland - Im Reich der Bären und Vulkane

Wanderreise durch Kamtschatka mit Bärenbeobachtung am Fluss Opala

  • Wanderungen: 4 x leicht (2 - 4 Std.), 2 x mittelschwer (5 - 7 Std.)
  • Wanderung am Tolbatschik, ↑↓ 1.400 m, 9 - 10 Std.
  • Besteigung des Awatschinski (2.741 m), Gipfeltag ↑↓ 1.850 m, 10 - 11 Std.
  • Am Fluss Opala den Braunbären beim Lachsfang zusehen
  • Entlang bizarrer Gesteinsformationen zu heißen Quellen am Vulkan Gorely wandern
  • Vom Krater des Vulkans Mutnowski in die zerklüftete Mondlandschaft blicken
  • Am Tolbatschik spitze Aschekegel, Lavaröhren und versteinerten Wald bewundern
Um uns herum zischt, brodelt und gurgelt es. Giftgrün und leuchtend gelb sind die Auswürfe der Erde in der Caldera des Mutnowski. Schlammlöcher blubbern, Wasserdampfsäulen zischen aus Felsspalten. Wir befinden uns mitten in der Entstehungsgeschichte unseres Planeten. Was für ein Schauspiel - ganz ohne Drehbuch. Die gewaltige Urlandschaft Kamtschatkas ist von Vulkanen geprägt, die gesamte Halbinsel ist von rauer Tundra und wilden Flusstälern durchzogen und wir erleben die Abgeschiedenheit dieser eindrucksvollen Landschaft hautnah. Wir streifen durch subarktische Wälder, folgen den Wasserläufen in blühende Täler und blicken von den Berggipfeln auf die umliegenden Kegel. Wir steigen zum Krater des Mutnowski, wandern über das mondartige Ascheplateau des Tolbatschik und blicken in den Kratersee des Gorely. Noch steiler wird es am Awatschinski, dessen Höhe sich nach jedem Ausbruch verändert und der uns mit einem eindrucksvollen Panorama über die Awatscha-Bucht belohnt. Die Natur glüht, raucht und sprudelt - wir wandern an dampfenden Fumarolen vorbei, beobachten fauchende Geysire und rasten an heißen Quellen. Am glasklaren und fischreichen Opala-Fluss halten wir nach Braunbären Ausschau und können sie mit etwas Glück beim Lachsfang beobachten. Unsere Zeltcamps liegen mitten in der Wildnis, wir stehen mit der Sonne auf und schlafen unterm Sternenhimmel. Und selbst in der Hauptstadt Petropawlowsk dominiert der Vulkan Korjakskaja Sopka die Kulisse und zeigt uns deutlich, dass wir uns "Im Reich der Vulkane" befinden. Hinweis: Der Verlauf der Reise im Juli sieht vor, dass zuerst Zentralkamtschatka rund um den Vulkan Tolbatschik angesteuert wird.
Reisetage: 19
Teilnehmeranzahl: 9 – 11 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Petropavlovsk (Flüge sind nicht im Reisepreis enthalten).

Tag 2: Ankunft in Petropawlowsk und Fahrt nach Paratunka

Schon beim Anflug auf Petropawlowsk bekommen wir einen Eindruck von der Weite der Landschaft und der Dichte der Vulkane, die die Halbinsel Kamtschatkas bestimmen. Nach der Ankunft in Kamtschatkas Hauptstadt fahren wir zu unserer Unterkunft in Paratunka. Kamtschatka ist 10 Zeitzonen von Deutschland entfernt, ein langer Flug ans "Ende der Welt" liegt hinter uns und wir brauchen etwas Zeit zum Ausruhen.

Tag 3: Fahrt zum Mutnowski-Plateau und erste Wanderung

Mit einem geländegängigen Truck fahren wir weiter ins Paratunka-Tal zum Plateau des Vulkans Mutnowski, das von Tundra-Vegetation und dem imposanten Kegel des Vulkans Vilyuchik (2.173 m) geprägt ist. Wir schlagen unser Lager auf und unternehmen eine erste Wanderung in der uns umgebenden grandiosen Urlandschaft.

Tag 4: Aufstieg zum Vulkan Gorely

Heute besteigen wir den Vulkan Gorely (1.829 m). Vom Kraterrand bietet sich uns eine grandiose Aussicht auf die Vulkane der Umgebung und die Krater des Gorely. In einem liegt ein smaragdgrüner See mit Eisschollen. Nach unserer Besteigung wandern wir zurück zu unserem Camp, wo wir uns aufs Abendessen freuen dürfen.

Tag 5: Fahrt zum Fluss Opala

Nach einem stärkenden Frühstück werden wir zum Fluss Opala gefahren. Wir bauen unser Camp nicht weit entfernt von den heißen Quellen von Verkne-Opalinskie auf. Im Camp stärken wir uns dann mittags und abends und wer Lust hat, kann die nähere Umgebung erkunden.

Tag 6: Fahrt flussabwärts und Bärenbeobachtung

Flussabwärts fahren wir zu einem speziellen Bärenbeobachtungsposten an einem seichten Flussabschnitt des Opala. Durch die geringe Tiefe eignet sich die Stelle für die Bären besonders gut zum Fischfang. Wir halten Ausschau nach den Tieren und mit etwas Glück beobachten wir sie bei der Jagd nach Lachsen. Unser Camp errichten wir wieder in Flussnähe und genießen die Aussicht auf den Vulkan Opala.

Tag 7: Bärenbeobachtung und Fahrt zurück zum Mutnovsky-Plateau

Den Morgen widmen wir nochmals den Bären. Wir werden behutsam in die Nähe der Tiere geführt, können sie fotografieren und erfahren viel über ihre Gewohnheiten an diesem Fleck unberührter Natur. Danach brechen wir zur Fahrt zurück zum Mutnovsky-Plateau auf.

Tag 8: Aufstieg zum Krater des Mutnowski

Unser heutiges Ziel ist der Vulkan Mutnowski (2.322 m). Wir legen einen Teil der Strecke mit dem Truck zurück. Je nachdem, wie weit wir fahren können, startet unser Aufstieg zum Krater des Vulkans an unterschiedlicher Stelle. Am Krater erleben wir ein eindrucksvolles Spektakel vulkanischer Aktivität: Heiße Schlammtöpfe blubbern, Schwefelfumarolen dampfen, Wasser sprudelt aus heißen Quellen, direkt darüber dehnt sich ein Gletscher im Krater aus. Beim Abstieg werfen wir noch einen Blick in den von steilen Kliffs begrenzten Opasny Canyon mit einem Wasserfall, der in einen 100 m tiefen Kessel stürzt.

Tag 9: Fahrt über die heißen Quellen von Dachnie nach Paratunka

Nach dem Frühstück brechen wir auf und fahren zu den heißen Quellen von Dachnie, auch als kleines Tal der Geysire bezeichnet. Wir machen einen Spaziergang zu den Thermalquellen, bevor wir unsere Fahrt ins bereits bekannte Paratunka fortsetzen. Im Hotel können wir uns mittags stärken und der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung.

Tag 10: Fahrt über Milkovo nach Kosyrewsk

Kamtschatka wird im zentralen Teil vom breiten Tal des Kamtschatka-Flusses von Nord nach Süd durchzogen. Auf beiden Seiten erheben sich von Vulkanen geprägte Gebirgsketten. Zeitig brechen wir zur Fahrt in Richtung Norden über Milkovo auf. Der Ort liegt im Zentrum der Halbinsel, das Gebiet wird von der Gruppe der Kljutschi-Vulkane beherrscht. Die ersten 125 km verlaufen auf asphaltierter Straße, danach wird es dann holpriger. In Kosyrewsk, unserem Tagesziel, übernachten wir in einfachen Holzhütten.

Tag 11: Fahrt zum Basecamp des Vulkans Tolbatschik und leichte Wanderung

Mit dem Truck fahren wir auf wilden Schlammpisten zunächst durch Birken- und Erlenwald, dann über das scheinbar unendlich weite Ascheplateau des Tolbatschik mit seinen zahllosen erloschenen und aktiven Kratern. Diese wilde, einsame Gegend erinnert an eine Mondlandschaft und tatsächlich wurden hier zu Zeiten der UdSSR sowjetische Mondfahrzeuge getestet. Wir schlagen - je nach Wetterbedingungen - unser Lager in 800 bis 1200 m Höhe auf und unternehmen am Nachmittag noch eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt.

Tag 12: Aufstieg am Tolbatschik

Heute steigen wir am höchsten Vulkan auf unserer Route, dem Tolbatschik, bis zu einer Höhe von 2.850 m auf. Der Vulkan besteht aus zwei Gipfeln, dem flachen Ploski Tolbatschik (3.085 m) und dem steilen Ostry Tolbatschik (3.682 m). Mit dem Truck erreichen wir die Hänge des Vulkans. Der Aufstieg führt über steile Firnflanken und erfordert sehr gute Kondition. Belohnt werden wir bei guter Sicht mit einem tollen Blick auf die aktiven Vulkane Kljutschewskaja und den Besymjanyi.

Tag 13: Wanderung am Tolbatschik-Plateau

Der Tag steht uns für Erkundungen am Tolbatschik-Plateau zur Verfügung. Wir unternehmen eine einfache Wanderung zu interessanten vulkanischen Felsformationen, vorbei an Aschekegeln, Lavaröhren und versteinertem Wald.

Tag 14: Fahrt über Milkovo nach Paratunka

Heute steht der lange Rückweg zurück in den Süden bevor. In Milkovo legen wir eine Mittagsrast ein oder bei gutem Wetter im Freien am Fluss. Am Abend erreichen wir Paratunka.

Tag 15: Fahrt zum Vulkan Avachinski

Nach unserem Frühstück fahren wir in Richtung des Vulkans Avachinski. Wir fahren zum Sattel zwischen dem Avachinski- und dem mächtigen Koryakski-Vulkan nördlich von Petropawlowsk. Hier sind wir in gemeinschaftlichen Schlafräumen der gemütlichen Avatscha-Hütte untergebracht. Nachmittags wandern wir noch zu einem Aussichtspunkt auf dem "Camel Peak".

Tag 16: Besteigung des Avachinski

Der Avachinski ist ein aktiver Vulkan, dessen Höhe durch das Hinzukommen von Lava variiert, momentan beträgt sie 2.741 m. Der Aufstieg zum Krater ist anstrengend, wir werden aber durch einzigartige und eindrucksvolle Anblicke einer gewaltigen, vulkanischen Urlandschaft belohnt. Wir kehren zur Avatscha-Hütte zurück und verbringen dort eine weitere Nacht.

Tag 17: Fahrt nach Paratunka

Wir fahren zurück nach Paratunka. Auf dem Weg legen wir eine Mittagspause am Fluss ein und picknicken am Ufer.

Tag 18: Stadtbesichtigung Petropawlowsk

An unserem letzten Tag auf Kamtschatka begeben wir uns auf eine Stadtbesichtigung nach Petropawlowsk. Wer möchte unternimmt am heutigen Tag eine Ausflug per Helikopter zum Tal der Geysire (fakultativ).

Tag 19: Rückflug

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Charakter

Profil: Auf dieser Reise steht die Erkundung der Halbinsel Kamtschatka im Mittelpunkt. Auf Wanderungen im Süden und Norden der Halbinsel befassen wir uns vor allem mit der abwechslungsreichen Natur in dieser Region. Wir lernen die vielfältige Landschaft, bestehend aus Vulkanen, Lavalandschaft und grünen, wilden Tälern kennen. Da hier Braunbären heimisch sind, bietet sich uns auf dieser Reise eine hohe Chance, Bären zu sehen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind gute Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 11 Std. Gehzeit über vulkanisches Gestein sowie Lavaschutt, Vulkanasche und Schlacken. Diese anspruchsvolle Tour ist nur für geübte Bergwanderer geeignet. Für die Vulkanbesteigungen sind keine technischen Voraussetzungen erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern. Ihr Organismus muss gesund und belastbar sein. Konsultieren Sie bitte vor Reisebeginn Ihren Arzt oder Ihre Ärztin und lassen Sie Herz und Kreislauf prüfen. Einzelne Wanderungen bzw. Besteigungen können auch ausgelassen werden. Unterbringung: Wir übernachten in Paratunka in einem Mittelklassehotel mit Thermal-Außenpool. Die Zimmer sind zweckmäßig, aber gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. In Kosyrewsk und am Awatschinski schlafen wir in in Hütten mit Mehrbettzimmern. Am Mutnowski-Plateau, am Fluss Opala und am Tolbatschik-Plateau übernachten wir in Zelten in der Wildnis ohne sanitäre Einrichtungen. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Vollpension eingeschlossen. Gefrühstückt wird entweder im Hotel oder im Camp. Mittags machen wir zumeist ein Picknick, das Abendessen wird wieder im Camp oder Hotel eingenommen. Transfers: Vor allem die Überlandstraßen der Region sind teilweise in schlechtem Zustand. Wir sind mit russischen Allradbussen und Trucks unterwegs. Je nach Straßenverhältnissen können die Fahrten sehr holprig werden und die Fahrzeiten länger ausfallen. Bei Bandscheibenproblemen raten wir von dieser Reise ab. Bärenbeobachtung: Die größte Chance zur Bärenbeobachtung besteht am Morgen und Abend rund um die Camps am Fluss Opala. In der Nähe des Flusses sind oftmals sogar größere Gruppen von Bären zu beobachten. Die Sichtung von Bären kann aber nicht garantiert werden. Teamwork: Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten (z.B. Auf- und Abbauen der Zelte, Vorbereitung des Essens, Kochen, Spülen, Wasserholen usw.) sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • kurze Funktionsunterwäsche
  • lange Funktionsunterwäsche
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • warme Mütze
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Moskitokopfnetz
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Innenschlafsack, z.B. aus Fleecematerial
  • Schlafsack bis – 5° im Komfortbereich
  • Sitzkissen
  • Isolierschlafmatte
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • Gamaschen

Inklusivleistungen

  • Hauser-Reiseleitung ab/bis Deutschland
  • Vollpension
  • Übernachtung 5 x im Hotel, 9 x im Zelt, 3 x in Hütten (Gemeinschaftsbad, Mehrbettzimmer)
  • Gepäcktransport
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Flug ab/bis Deutschland nach Petropawlowsk
  • Organisation des Visums für Russland 125,00 €
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag umfasst 14 Nächte) 290,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 11.07.2020 – 29.07.2020
    Preis in €: 3.495 €
    Reiseleitung: Marina Novikova
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 01.08.2020 – 19.08.2020
    Preis in €: 3.595 €
    Reiseleitung: Emil Bergmann
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 22.08.2020 – 09.09.2020
    Preis in €: 3.595 €
    Reiseleitung: Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar