Charakter
Schwierigkeit
Höhe 3.530
Hotel-Übernachtungen
↑bis 1150 Hm, ↓bis 1210 Hm

Nepal - Trekking von Shivalaya nach Lukla (Reisebaustein)

Akklimatisierungstrekking vor Touren in der Everest-Region

  • 7-tägiges Trekking (5 - 7 Std. täglich)
  • Auf der Route von Shivalaya durch die Himalaya-Vorberge nach Lukla trekken
  • Vom subtropischen Tiefland hinauf zu den Eisbergen
  • Besuch einer Yak-Käserei, Tempel am Wegesrand
  • Rhododendronblüte im Frühjahr, Enzianblüte im Herbst
Dieser 8-tägige Baustein lässt sich als Vorprogramm vor Ihrer Gruppenreise ins Everest-Gebiet einplanen. Sie treffen Ihre Gruppe dann in Lukla nach deren Flugankunft. Der Baustein eignet sich besonders gut zum Akklimatisieren für das Trekking in der hoch gelegenen Khumbu-Region. Die Langstreckenflüge buchen wir entsprechend für Sie um (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Aus organisatorischen Gründen muss zumindest die erste Übernachtung nach Flugankunft in Kathmandu liegen. Es ist die vorgezogene Hotelnacht der Gruppe, die in der Gruppenreise enthalten ist. Im Baustein-Preis ist der eingesparte Gruppenflug von Kathmandu nach Lukla schon verrechnet. Ihr Versicherungsschutz gilt auch die für die bei Hauser Exkursionen gebuchten Verlängerungsleistungen.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 1 – 10 Personen

Tag 1: Fahrt von Kathmandu nach Shivalaya

Am frühen Morgen holt Sie Ihr Englisch sprechender Sherpa-Guide in Ihrem (vor dem Baustein gebuchten) Hotel ab. Mit einem Privatwagen fahren Sie zuerst auf dem Arniko Highway bis Lamosangu. Dann geht es über zwei Pässe weiter nach Shivalaya (1.800 m). Der Endpunkt der landschaftlich reizvollen, teilweise sehr holprigen Straße mit schönen Ausblicken in die Bergwelt ist nach etwa 7-8 Std. Fahrt erreicht. Hier quartieren Sie sich in einer Lodge ein.

Tag 2: Start des Trekkings und Wanderung nach Bhandar

Wir wandern in ca. 3 ½ Std. hinauf zum Pass Changme La (2.700 m). Von hier bietet sich ein Ausflug zur "Schweizer Käserei" von Thodung (3.090 m) an, bevor wir in gut 2 Stunden zu einer Lodge in Bhandar (2.200 m) absteigen.

Tag 3: Wanderung über Kenja nach Sete

Nach steilem Abstieg treffen wir im Tal des Likhu Khola ein und folgen dem Fluss, eine Stahlseilbrücke querend, stromaufwärts in insgesamt 3 Std. bis Kenja (1.650 m). Von hier haben wir nun einen steilen Anstieg von 3 bis 4 Std. nach Sete (2.575 m) zu bewältigen.

Tag 4: Wanderung über den Lamjura La nach Junbesi

Über einen Höhenrücken geht es in 4 Std. zum Lamjura La (3.530 m). Dann gelangen wir in 2 bis 3 Std. ins Tal des Junbesi Khola nach Junbesi (2.675 m). Dort lohnen das Kloster Serlo, Chörten, Manimauern und der Blick auf die Numbur-Kette einen Dorfbummel.

Tag 5: Wanderung über Ringmo und den Tragsindo La nach Nunthala

Wir queren den Junbesi Khola und ziehen bergauf bis vor Solung, wo bei gutem Wetter der erste Blick auf die Spitze des Mount Everest und vorgelagerte Gipfel möglich ist. Dann geht es hinab zum Beni Khola (2.650 m). Nachmittags wandern wir über Ringmo hinauf zum Tragsindo La (3.070 m) und durch dichten Wald bergab bis Nuntala (2.200 m).

Tag 6: Wanderung über Kharikhola nach Bupsa

In ca. 2 Std. ist der Abstieg zum Dudh Kosi bewältigt, den wir über eine Stahlseilbrücke zum Ostufer queren. Über Jubing führt der Weg nun hinauf zum Dorf Kharikhola. Von dort geht es bergauf bis zum Kammdorf Bupsa (2.350 m).

Tag 7: Wanderung über den Khare La und den Chutok La via Surke nach Lukla

Nach einem Anstieg durch Eichenmischwald erscheinen am Khare La (2.870 m) erstmals einige Berge aus dem oberen Khumbu, so der heilige Khumbui Yul Lha (5.761 m) oberhalb von Namche Bazar. Nach dem Queren eines Seitentals steigen wir auf den Chutok La (2.900 m), der den Blick auf Lukla mit dem Flughafen freigibt. Steil hinab geht es nach Surke, bevor wir unsere Lodge im Ort Lukla (2.850 m) erreichen.

Tag 8: Ankunft der Gruppe in Lukla und Start des Trekkings ins Everest-Gebiet

Heute Morgen oder am Vormittag treffen wir in Lukla unsere Reisegruppe, die per Propeller-Flugzeug aus Kathmandu kommt. Gemeinsam geht es dann weiter zum Trekking ins Everest-Gebiet.

Charakter

Anforderung: Voraussetzung für dieses Trekking sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf unbefestigten Wegen. Es bestehen technisch keine besonderen Anforderungen. Durch ungünstige Witterungsbedingungen können sich die Gehzeiten verlängern. Höhe: Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit. Um die Gefahr zu verringern ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie, vor Abreise Ihren Hausarzt zu kontaktieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/hoehe-auf-reisen Unterbringung: Während des Trekkings sind Sie in Lodges untergebracht. Diese sind einfach und zweckmäßig eingerichtet. Die Zimmer verfügen über zwei Betten mit Matratze und in den allermeisten Fällen über kein Badezimmer. Die sanitären Einrichtungen befinden sich in der Regel auf dem Gang oder auch etwas abseits der Unterkunft im Hof. Toiletten stehen in den meisten Fällen in Form von Trocken-WCs zur Verfügung. Die Lodges bieten fließend kaltes Wasser. Als Duschgelegenheit bestehen oft Gemeinschaftsduschen (gegen Gebühr). Die Zimmer sind nicht beheizt, zusätzliche Decken sind meist erhältlich. Im Hauptgebäude der Lodges befindet sich der Speise-/Aufenthaltsraum, der mittels Ofen beheizt werden kann. Verpflegung: Bei diesem Trekking ist Frühstück und Abendessen inkludiert. Die Mahlzeiten werden in den Lodges serviert. Zum Frühstück gibt es Toast/tibetisches Brot, Marmelade, Porridge (warmer Haferbrei), Müsli, Eier (Rühr- oder Spiegelei) oder Pfannkuchen. Mittags und abends Dhal Bhat (Linsensuppe mit Reis und verschiedenes Gemüse), Suppe oder Nudelgerichte. Zu allen Mahlzeiten wird Tee in wechselnden Varianten serviert. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis! Respekt: Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein und wir bitten um taktvolles Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung.

Ausrüstung

    Inklusivleistungen

    • Englisch sprechende Reiseleitung ab Kathmandu bis Lukla
    • Übernachtung 7 x in Lodges (Gemeinschaftsbad)
    • Halbpension

    Wunschleistungen

      Nicht enthaltene Leistungen

        Reisetermine und Preise
        Reisebeginn von
        Preis

        2019

        1.1.2019 – 31.12.2019
        490 €

        2020

        Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2020 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2020 wechseln

        1.1.2020 – 31.12.2020
        495 €