Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen 12×
↑bis 100 Hm, ↓bis 100 Hm

Namibia - Hike & Drive

Selbstfahrer-Wanderreise mit Kalahari-Wüste, Sossusvlei, Swakopmund, Erongo-Gebirge und Etosha-Nationalpark

  • 2-tägiges Mini-Trekking in der Kalahari-Wüste (3 - 6 Std. täglich)
  • Wanderungen: 1 x leicht (2 - 3 Std.), 2 x moderat (4 - 5 Std.)
  • Auf Safari im Etosha-Nationalpark Elefanten, Giraffen und Zebras beobachten
  • Durch die Weite der orange-roten Dünenwelt von Sossusvlei und Deadvlei streifen
  • Im Erongo-Gebirge durch spektakuläre Felsenlandschaft und Granitfelsen wandern
  • Ganz naturnah in einem Zeltcamp namibische Grillspezialitäten genießen
  • Bei frischer Brise des Atlantischen Ozeans am Strand Swakopmunds spazieren
Jetzt lassen wir Sie alleine losziehen – mit unseren sorgfältig ausgearbeiteten Selfguided-Touren reisen Sie in Ihrem eigenen Tempo. Genießen Sie eine perfekte Kombination aus Unabhängigkeit und einer durchdachten Reiseorganisation im Hintergrund. Erleben Sie auf unseren Selbstfahrertouren individuell mit dem eigenen Mietwagen die schönsten Routen durch Namibia. Ganz gleich, ob Sie als Paar, als Familie oder mit einer Gruppe von Freunden unterwegs sind – Sie müssen sich um nichts kümmern: Alle Unterkünfte sind schon im Vorfeld für Sie reserviert und die Mietwagengröße Ihren Bedürfnissen angepasst. Auf Wunsch machen wir Ihnen auch gerne ein Flugangebot. Vor Ort werden Sie persönlich von unseren Partnern empfangen. Sie erhalten Ihren Reiseverlauf mit Kartenmaterial in deutscher Sprache und eine Einführung, damit Sie bestens vorbereitet und entspannt Ihre Fahrt durch Namibia beginnen können. So finden Sie immer leicht und stressfrei Ihren Weg durch die beeindruckenden Landschaften mit ihrer unendlich scheinenden Weite. Dabei übernachten Sie in ausgesuchten komfortablen Unterkünften und nehmen an geführten Wanderungen teil. Ihr ganz individuelles und unvergessliches Namibia-Erlebnis! Wir bitten Sie um frühzeitige Buchung, um die Verfügbarkeit der Unterkünfte sicher zu stellen.
Reisetage: 15
Teilnehmeranzahl: 2 – 4 Personen

Tag 1: Abreise Deutschland

Die meisten Flüge verlassen Frankfurt oder München am Abend. Internationale Flüge sind nicht inkludiert, wir machen Ihnen gerne ein Flugangebot.

Tag 2: Windhoek - Kalahari

Es ist ratsam, einen Flug zu wählen, der schon frühmorgens in Windhoek landet. Morgens Ankunft am Internationalen Flughafen Hosea Kutako. Abholung durch einen Vertreter der Mietwagenfirma und Fahrt zum Gelände der Mietwagenfirma. Hier übernehmen Sie Ihr Fahrzeug und besprechen anschließend mit einem Vertreter der örtlichen Agentur ausführlich Ihre Reise. Zudem bekommen Sie ein ausführliches Reisehandbuch inklusive Voucher und eine detaillierte Karte, auf der Ihre Reise eingezeichnet ist. In Windhoek haben Sie die Möglichkeit, Getränke und Proviant einzukaufen, bevor es über Rehoboth und die kleine Ortschaft Kalkfeld zur Kalahari Red Dunes Lodge geht. Die Lodge verfügt über 12 individuell gestaltete kleine Gästehäuser, jedes mit eigener liebevoll dekorierter Veranda, schön eingerichteten Zimmern und Badezimmern. Am Nachmittag ist genügend Zeit, um sich von der langen Anreise zu erholen. Entspannen Sie am Pool, machen einen kleinen Spaziergang zum Dünensofa und genießen Ihre Ankunft in Namibia.

Tag 3: Trans Kalahari Walk

Sie brechen sehr früh auf und erleben einen faszinierenden Sonnenaufgang mitten in den rot leuchtenden Dünen der Kalahari. Dazu gibt es eine Tasse frischen, heißen Kaffee. Weiter geht es entlang endlos erscheinender Dünenketten, welche die Baumsavannenlandschaft immer wieder durchziehen. Mit etwas Glück begegnet Ihnen auch kalahari-typisches Wild wie Oryxantilopen, Strauße und Giraffen. Zu Mittag rasten Sie auf einer kleinen Kuppe unter schattenspendenden, harmonisch in die Natur eingefügten Grasdächern, einem leckerem leichten Mittagsmahl und einladenden Liegestühlen. Gestärkt folgen Sie der Route immer tiefer hinein in die Kalahari. Im Lauf des Nachmittags erreichen Sie das kleine luxuriöse Dünen-Camp – eine Oase auf einer roten Kalahari-Düne. Eine Grasdach-Terrasse mit gedecktem Buffet, Erfrischungspool, großzügigem Ruhe-Sofa und Sonnenliegen stehen zur Verfügung. Übernachtet wird in zwei Bungalows mit Reetdach mit Blick auf eine Wasserstelle für Wildtiere, die in der Abend-Dämmerung zum Trinken kommen. Den Sonnenuntergang erlebt man von der Aussichtsdüne aus direkt beim Camp. Danach gibt es ein Lagerfeuer und sie lernen eine landestypische Besonderheit, das Braaifleisch (Gegrilltes) kennen. Die Geräusche der afrikanischen Wüste dringen durch die Nacht und das Mondlicht bietet die ideale Beleuchtung dazu.

Tag 4: Trans Kalahari Walk

Wir genießen die Frische des neuen Tages, die Ruhe und die Einsamkeit und ein leckeres Frühstück, das unser Guide für uns bereitet. Mit etwas Glück können Zebras oder Gnus, die sich morgens gerne an der Wasserstelle aufhalten, beobachtet werden. Nach dem Frühstück führt Ihre Wanderung bald aus der Dünenregion in die kalahari-typische Strauch- und Buschsavanne, Habitat der mittelgroßen Antilopenarten wie Nyala und Impala. Ankunft an der Kalahari Red Dunes Lodge am späten Vormittag. Den Nachmittag nutzen Sie am besten zur Entspannung, um Tiere zu beobachten an einer Wasserstelle und/oder um im Pool zu schwimmen. Die Länge der Wanderung kann aufgrund der Tagestemperaturen variieren.

Tag 5: Namib Wüste

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es über Maltahöhe und den Tsaris-Pass in die Namib-Wüste zum Desert Homestead. Die Desert Homestead Lodge verfügt über 20 kleine Gästehäuser, die wieder durch ihre Einrichtung und das ansprechend gestaltete Bad bestechen. Von der kleinen privaten Veranda blicken Sie in die weitläufige Landschaft der Namibwüste. Bei einer Wanderung auf dem gut ausgewiesenen Wanderweg gewinnen Sie erste Eindrücke von dieser markanten Landschaft mit Gebirgszügen, Tälern und Sanddünen. Danach können Sie sich bei einem Bad im Pool erfrischen oder im Liegestuhl die Landschaft genießen. Alternativ sind Reitausflüge zum Sonnenuntergang buchbar. Bitte beachten Sie auch die "Verlängerungsmöglichkeit" hier in der Namibwüste! Eine Wanderung von Lodge zu Lodge über den Namib Mountan Trail mit atemberaubenden Ausblicken, erfrischender Wanderung und einer luxuriösen Übernachtung im Desert Outpost unweit der Dünen des Sossusvlei. Diese Reisevariante können Sie bei Buchung optional hinzubuchen.

Tag 6: Sossusvlei – Sesriem-Canyon

Heute lohnt es sich, früh aus den Federn zu kommen, so dass man zum Sonnenaufgang Sesriem erreicht. Hier bezahlen Sie die Eintrittsgebühren für den Park und fahren 60 km zum berühmten Sossus- und Dead Vlei. Nun heißt es wandern mitten durch Namibias zweite UNESCO-Welterbestätte. Erleben Sie selbst, warum diese Region dazu erklärt wurde. Eingeschlossen von den bis zu 340 m hohen Dünen, den höchsten Dünen der Welt, liegt eine riesige, meist ausgetrocknete Lehmbodensenke. Nur ab und zu erreicht der Tsauchab-Fluss das Vlei, verwandelt dann aber das Trockengebiet in ein grünes Paradies. Hier wächst die Nara-Pflanze, eine Art Kürbisgewächs mit grünen Sprossdornen, Schuppenblättchen und bis zu 15 m langen Wurzeln. Die orangenähnlichen, bis zu 1,5 kg schweren Früchte enthalten im süßsauren Fleisch kirschkerngroße und haselnussartig schmeckende, ölreiche Samen. Diese Pflanze kommt nur in der Namib vor. Selbst in der Trockenheit ist im Vlei die spärliche Vegetation ausreichend, um Springböcke, Strauße und Oryx-Antilopen anzulocken. Ob Sie nur gemütlich am Sossusvlei spazieren oder eine der Dünen mit den inspirierenden Namen Big Daddy, Crazy Dune oder Dune 45 besteigen liegt bei Ihnen. Auf jeden Fall sollten Sie die ca. 1 stündige Wanderung (hin und retour) ins Deadvlei wagen und von den spektakulär anmutetenden abgestorben Bäumen das eine oder andere Foto vor den hochaufragenden Sanddünen machen. Auf dem Rückweg lohnt sich noch ein Besuch des Sesriem-Canyons, der ca. 1 km lang ist und sich an seinem Rand stellenweise auf zwei Meter verengt. Bis zu 30 m hat sich der Tsauchab-Fluss vor ungefähr 3 Millionen Jahren in das 15 Millionen Jahre alte Konglomeratsgestein gegraben. Der Fluss verschwindet in einem engen Spalt, der sich erst allmählich verbreitert und in einem von Akazien gesäumten Tal ausläuft. Dieses wiederum führt tief ins Sandmeer hinein und endet am Sossusvlei. Am Nachmittag kehren Sie zum Desert Homestead zurück.

Tag 7: Namib Wüste - Swakopmund

In Richtung Nordwesten queren Sie den Namib-Naukluft-Park mit seinen vielfältigen, eindrucksvollen Stein- und Felsstrukturen. Über die idyllische Hafenstadt Walvis Bay erreichen Sie schließlich Swakopmund. Der Ort trägt den Stempel der Kolonialzeit und erinnert im Baustil an eine deutsche Kleinstadt. Breite Straßen durchziehen das nette, sehr touristische Städtchen. Es gibt vielerlei Geschäfte, die für das eine oder andere Souvenir wahre Schätze bieten und einen Holzschnitzermarkt mit Arbeiten aus vielen Ländern Afrikas. Und eine große Auswahl an kulinarischen Leckereien: ob Sie nun das Brauhaus besuchen möchten um auszuprobieren wie deutsche Küche so fern der Heimat schmeckt oder ob Sie lieber den frischen Meeresspezialitäten in einem der Restaurants am Strand versuchen möchten, überlassen wir ganz der Wahl Ihres Gaumens. Besonders schön ist der Sonnenuntergang in der Nähe oder auf der Jetty zu erleben. In Swakopmund werden vielfältige Ausflüge zu Wasser und in die Wüste angeboten. Diese können Sie vor Ort buchen. Das Personal in Ihrer Unterkunft berät Sie gerne.

Tag 8: Swakopmund

Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund für individuelle Unternehmungen oder vorgebuchte Aktivitäten zur freien Verfügung.

Tag 9: Erongo-Gebirge – Besuch der „small miners“

Sie verlassen die Atlantikküste und fahren landeinwärts über Usakos ins Erongo-Gebirge zur Hohenstein Lodge. In der Lodge am Fuß des höchsten Berges im Erongo-Gebirge, werden Sie mit einer kleinen Erfrischung auf der Panoramaterrasse des Restaurants empfangen. Um den Nachmittag entspannt gestalten zu können, sollten Sie in der Lodge nicht später als 14 Uhr eintreffen. Begleitet von einem erfahrenen Wanderführer geht es am Nachmittag hinauf durch eine spektakuläre Felslandschaft mit riesigen Granitfelsen und üppiger Vegetation: den ‚Boulder Forest', An den Steilhängen des Berges suchen Mineralienschürfer nach Turmalin, Aquamarin, Bergkristall und anderen Schmucksteinen. Dieser Ausflug gewährt einen Einblick in das Leben und die Arbeit der ‚small miners', die oft viele Jahre vergeblich darauf hoffen, mal einen wirklich wertvollen Fund zu machen. Beim Abstieg, auf dem Rückweg, bieten sich großartige Ausblicke in die westliche Ebene und zur Spitzkoppe, hinter der traumhaft schön, die Sonne untergeht. Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Wanderung trittfest sein sollten und es auf den glatten Granitfelsen rutschig werden kann, wenn Steine oder kleineres Geröll am Weg liegt. Auch der eine oder andere Felsen kann mal etwas wacklig sein. Die Wanderung ist stellenweise etwas steil und schweißtreibend, aber dauert kaum 3-4 Stunden mit Auf- und Abstieg bzw. Sie haben ausreichend Zeit für viele Pausen um die Aussicht zu genießen. Wer möchte kann auch mit den "small miners" noch etwas weiter aufsteigen oder einfach bei Ihnen etwas sitzen bleiben und gemütlich plaudern. Mit dem Landrover erreichen Sie nach zwanzigminütiger Fahrt Ihre Lodge. Dort beschließt ein dreigängiges Abendessen das Tagesprogramm. Die Lodge selber hat 14 Zimmer und nett angelegte Wanderwege zum Erkunden der Gegend sowie einen erfrischenden Pool mit Blick auf Lodge, Landschaft und Hohenstein. Wenn Sie abends noch nicht zu müde sind, fragen Sie nach dem Film über die "small miners" - dieser ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Wanderung.

Tag 10: Absolut Erongo

Nach einem reichhaltigen Frühstück in der Lodge Aufbruch in Eigenregie zur Fahrt nach Etemba. Mit einer knapp einstündigen Fahrt beginnt das Abenteuer des zweiten Tages auf einer der landschaftlich schönsten Straßen Namibias. Diese verläuft entlang des Erongo-Massivs. Vom Tor der Farm Anibib, an der D2315, ca. 45 km westlich von Omaruru, Weiterfahrt durch den ‚Erongo Mountain Rhino Sanctuary Trust' zum Farmgelände von Etemba. In Ausnahmefällen, z.B. wetterbedingt, kann das eigene Fahrzeug hier sicher abgestellt werden und die Gäste können vom Reiseleiter abgeholt werden. Etemba war eine der ersten Lodges in Namibia, schon in den 1960er kamen Gäste aus Europa hierher. Zwischen dem Fluss Omaruru und den Gipfeln des Erongo-Gebirges erstreckt sich eine spektakuläre Naturlandschaft. Ein Mittagspicknick wird von der Lodge mitgenommen und hier im schattigen Restaurant oder im angrenzenden Hof verspeist. Es ist ausreichend Zeit für eine kleines Mittagsschläfchen bevor wir die Gegend erkunden. Das ‚Etemba Wilderness Camp' liegt an einem historischen Siedlungsplatz der Buschmänner. Die berühmten Felsmalereien sind nach einem Mittagsimbiss Ziel der nachmittäglichen Wanderung. Bei der geführten Wanderung auf gut ausgebauten Wegen gibt es viele der Felsmalereien zu sehen, die schon seit mehr als 50 Jahren als nationales Monument Namibias gelten. Imposante Felskugelformationen bilden die Kulisse für das Zeltcamp, wo abends ein traditionelles ‚Braai' - Gegrilltes mit vielen, verschiedenen Beilagen - am Lagerfeuer serviert wird. Übernachtung im Camp, d. h. in nett eingerichteten und mit Schattendach versehenen, fest installierten Zelten - eingerichtet wie ein Hotelzimmer mit eigenem angeschlossenem Badezimmer.

Tag 11: Felsgravuren Twyfelfontein

Der Tag beginnt wieder mit Ihrem leckeren Frühstück. Dann geht es über die Künstlerstadt Omaruru nach Twyfelfontein. Das Welterbekomitee der UNESCO hat im Juli 2007 Twyfelfontein auf die Liste des Weltkultur- und Naturerbes gesetzt. Begründung: Hier befindet sich die größte Ansammlung von Felsgravuren in Afrika befindet. Sie werden nicht alle der über 2000 bereits dokumentierten Abbildungen (z.B. von Nashörnern, Elefanten, Straußen, Giraffen und menschlichen sowie tierischen Fußabdrücken) sehen können, dafür wandern Sie - nachdem Sie den Eintritt vor Ort bezahlt haben - mit einem Guide auf einem eindrucksvollen Pfad durch die riesigen Gesteinformationen. Sie bestaunen Kunstwerke, die teilweise bis in die späte Steinzeit zurückdatiert werden. Die Fundstätte dokumentiert darüber hinaus Riten und Praktiken von Jägern und Sammlern, die diesen Teil des südlichen Afrikas dominierten, bis etwa 1000 n. Chr. die ersten Viehhirtenstämme einwanderten. Twyfelfontein war die erste Welterbestätte in Namibia. Am Nachmittag lohnt sich ein Besuch des nahe gelegenen "Lebenden Museums" der Damara. Hier bekommen Sie Einblicke in die Kultur der Damara.

Tag 12: Fahrt zum Etosha Nationalpark

Über die Provinzstädte Khorixas und Outjo gelangen Sie in den 22.270 qkm großen Etosha-Nationalpark. Die nächsten Tage stehen im Zeichen der afrikanischen Tierwelt. Nicht umsonst gehört dieser Wildpark zu den bekanntesten Afrikas. Im Park leben große Herden von Elefanten, Zebras, Giraffen, Springböcken, Kudus und Oryx-Antilopen. Mit viel Glück können Sie Hyänen, Löwen, Leoparden und auch Geparde bei Ihren Pirschfahrten erspähen. Je nach Jahreszeit und den vorangegangen Regenzeiten ändern sich die Populationen im Park, aber zu sehen gibt es immer Interessantes. Eine 1.065 m hoch gelegene salzverkrustete Senke bildet das Herzstück des Parks. 12 Millionen Jahre ist es her, dass der Kunene-Fluss hier in einen Binnensee floss. Der Name des Parks stammt aus der San-Sprache: E bedeutet „groß" und totha heißt „wegen des heißen Bodens von einem Fuß auf den anderen hüpfen". Das Wort ist ein Hinweis auf die hohen Oberflächentemperaturen, die zur Sommerzeit in der Salzpfanne herrschen. An die Pfanne, das Kernstück des Parks, schließen sich verschiedene Savannenformationen an: die Baumsavanne im feuchten Osten mit Mopane- und Tambuti-Bäumen, Makalani-Palmen und Exemplaren von Moringa ovalifolia; im trockenen Westen erstrecken sich Busch- und Dornsavannen. Während der Pirschfahrten bieten sich gute Gelegenheiten, um die Tiere an den verschiedenen Wasserstellen zu beobachten. Am Eingangstor ist die Uhrzeit vermerkt, zu der Sie zum Sonnenuntergang den Park verlassen müssen. Die Parkgebühren zahlen Sie im Okaukuejo Restcamp an der Rezeption. Die Fahrstrecke an diesem Tag beträgt ca. 380 km + 100 km - je nach Sichtungen im Park.

Tag 13: Wildbeobachtungen im Etosha Nationalpark

Der heutige Tag steht Ihnen für Pirschfahrten mit dem eigenen Fahrzeug im Etosha Nationalpark zur Verfügung. In Ihrer Lodge können Sie alternativ auch geführte Pirschfahrten mit dem Geländewagen buchen, die entweder morgens, abends oder auch ganztägig stattfinden. Am Abend fahren Sie wieder in Ihre Unterkunft gleich außerhalb des Okaukuejo Gates und genießen ein reichhaltiges Abendessen.

Tag 14: Windhoek - Heimreise

Nach einer letzten Frühpirsch verlassen Sie den Park und fahren über Otjiwarongo und Okahandja zurück nach Windhoek. Bis 16:00 Uhr müssen Sie Ihren Mietwagen abgeben. Anschließend werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland. Sollten Sie früh morgens abfliegen müssen, empfiehlt sich eine zusätzliche Übernachtung in Windhoek.

Tag 15: Ankunft in Deutschland

Am Vormittag erreichen die meisten Flüge wieder Deutschland.

Charakter

Profil: Individuelle Selbstfahrer-Tour zu den Höhepunkten Namibias mit geführten Wanderungen durch die Kalahari und das Erongo-Gebirge. Anforderung: Die Wanderungen mit Tagesetappen zwischen durchschnittlich 3 bis 6 Stunden sind leicht bis moderat. Genaueres entnehmen Sie bitte den einzelnen Tagesbeschreibungen. Sie werden während der Wanderungen von einem englischsprachigen Guide begleitet. An den geführten Wanderungen können auch andere Teilnehmer bis zu max. 8 Personen teilnehmen. Da Sie in unterschiedlich beschaffenem Gelände unterwegs sind, müssen Sie jedoch trittsicher sein. Sie sollten einen gesunden Kreislauf haben, damit Ihr Körper der zusätzlichen Belastung durch das heiße und trockene Klima gewachsen ist. Das Hauptgepäck wird immer befördert, das bedeutet, Sie selbst tragen während der Ausflüge nur Ihren Rucksack mit Wasserflasche und Fotoausrüstung Unterbringung: Sie übernachten in komfortablen, landestypischen Lodges, Hotels, Gästefarmen und Bungalows mit eigenem Badezimmer. Eine Übernachtung im Erongo-Gebirge sowie in Twyfelfontein finden in festen Safari-Zelten statt. Verpflegung: Bei dieser Reise ist das Frühstück inkludiert. Außerhalb Swakopmunds ist auch das Abendessen inkludiert. Für die Überlandfahrten auf teilweise unbefestigten Straßen und Pisten benötigen Sie Ausdauer und Durchhaltevermögen. Für fakultative Ausflüge und Parkeintritte nachfolgend eine Liste mit Preisen (ohne Gewähr): Eintrittsgebühren für Nationalparks (Etosha, Sossusvlei, Cape Cross, Waterberg...) NAD 80, - pro Person pro Tag plus NAD 10,- fürs Fahrzeug; Geführte Pirschfahrten im Etosha Nationalpark Morgen- und Nachmittagspirschfahrt NAD 550,- und Nachtpirschfahrt NAD 660,-; Sonstige Eintritte (Köcherbaumwald, White Lady, Twyfelfontein, Versteinerter Wald...) NAD 50,- pro Person pro Tag plus NAD 20,- fürs Fahrzeug; Ballonflug übers Sossusvlei ca. NAD 4950,- pro Person; Delfin-Bootsfahrt Swakopmund ca. NAD 490,-; Living Desert Tour ca. NAD 650,-; Rundflüge auf Anfrage - abhängig von der Teilnehmerzahl Preis pro Person An Tankstellen wird oft nur Bargeld akzeptiert, Sie müssen mit ca. NAD 6.000,- Benzinkosten rechnen. Der Benzinpreis liegt bei NAD 15,- pro Liter. Bitte beachten Sie: Namibia ist ein sehr beliebtes Reiseziel. Daher raten wir Ihnen frühestmöglich zu buchen, ansonsten können sowohl das Routing, die damit verbundenen Unternehmungen als auch der Preis aufgrund der Verfügbarkeiten vor Ort stark variieren. Sollte eine Unterkunft oder das Fahrzeug nicht mehr buchbar sein, bieten wir Ihnen, sofern möglich, Alternativen an. Wichtige Informationen zur Mietwagenversicherung: In den Mietwagen sind gewöhnlich Geschwindigkeitsmesser eingebaut. Sollte die Geschwindigkeit überschritten werden, kann bei einem Unfall der Versicherungsschutz erlöschen. Bitte beachten Sie unbedingt auch die Hinweise zum Handling und der Versicherung des Mietwagens bei Fahrzeugübergabe.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Wanderschuhe Kategorie A (siehe Information Wanderschuhe)
  • Socken + Ersatz
  • Trekkinghose
  • T-Shirts
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Nackenkissen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Schreibzeug
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter
  • Thermosflasche
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")

Inklusivleistungen

  • ohne Reiseleitung
  • Übernachtung 11 x in Hotels und Lodges, 1 x im Zelt
  • 12 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Programm ab/bis Windhoek
  • Mietwagen ab/bis Windhoek (Toyota Rav 2x4 o.ä..)
  • Vollkasko-Versicherung
  • Englischsprachig geführte Wanderungen in der Kalahari und den Erongo-Bergen
  • Detaillierte Reisebeschreibung mit persönlicher Einführung in Windhoek
  • Deutschsprachiger, telefonischer Ansprechpartner während Ihrer ganzen Reise
  • Gebühr für Zusatzfahrer
  • EMED - Notfallversicherung
  • Namibische SIM-Karte
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Flug nach Windhoek z.B. mit Condor ab 865,00 € (inkl. Steuern, Gebühren und Rail & Fly-Fahrkarte)
  • Einzelzimmerzuschlag 310,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Reisebeginn von
    Preis

    2020

    1.1.2020 – 15.3.2020
    2.698 €
    16.3.2020 – 30.4.2020
    2.798 €
    1.5.2020 – 30.6.2020
    2.598 €
    1.7.2020 – 31.10.2020
    2.768 €
    1.11.2020 – 31.12.2020
    2.798 €
    1.1.2021 – 30.6.2021
    2.898 €

    2019

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2019 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2019 wechseln

    1.1.2019 – 15.3.2019
    2.698 €
    16.3.2019 – 31.5.2019
    2.758 €
    1.6.2019 – 31.10.2019
    2.858 €
    1.11.2019 – 31.12.2019
    2.978 €
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2020

    Von/Bis: 01.01.2020 – 15.03.2020
    Preis in €: 2.698 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 16.03.2020 – 30.04.2020
    Preis in €: 2.798 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 01.05.2020 – 30.06.2020
    Preis in €: 2.598 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 01.07.2020 – 30.10.2020
    Preis in €: 2.768 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 01.11.2020 – 31.12.2020
    Preis in €: 2.798 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung
    Von/Bis: 01.01.2021 – 30.06.2021
    Preis in €: 2.898 €
    Reiseleitung: ohne Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert mit Ihrer Buchung