Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen 17×
↑bis 770 Hm, ↓bis 720 Hm

Myanmar – Zauber des Lichts

Wanderreise zu den Höhepunkten Myanmars von Yangon, dem Goldenen Felsen über Bagan nach Mandalay und an den Inle-See

  • Wanderungen: 3 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (4 - 5 Std.)
  • Fahrradtour: 1 x leicht (2 - 3 Std.)
  • Durch die abgelegenen Dörfer der Pa-Oh am idyllischen Inle See wandern
  • Am Goldenen Felsen mit den Mönchen tief in die Welt des Buddhismus eintauchen
  • In Sagaing mit den Nonnen über das Alltagsleben im Kloster sprechen
  • Auf den Mount Popa mit Blick auf den mystischen Popa Taung Kalat steigen
  • Bei Einheimischen in Sagar besondere regionale Spezialitäten genießen
Der Himmel färbt sich langsam rot. Aber es wird nicht dunkel, unzählige Kerzen flackern im Schein der untergehenden Sonne und bringen die goldenen Kuppeln der Schwedagon Pagode noch mehr zum Leuchten. Der Duft von Räucherstäbchen liegt in der Luft, die nackten Füße tapsen im Takt zu dem Klang der Gebetsglöckchen. Auf dem Boden sitzen betende Pilger, Gruppen von Mönchen singen ihr Gebet. Ein fast überirdisches Licht umstrahlt diesen magischen Ort – mitten im Großstadtchaos der burmesischen Hauptstadt. Wir tauchen ein in das quirlige Treiben von Yangon, streifen durch die belebten Gassen von Mandalay und besuchen den bunten Markt von Bagan. In der eindrucksvollen Karstlandschaft von Hpa-An entdecken wir unzählige Buddha-Statuen in Höhlen und am Goldenen Felsen versammeln wir uns mit den Pilgern zum Sonnenuntergang. Auf dem Yankin Hill plaudern wir mit den Mönchen und in Loikaw lüften wir das Geheimnis der Langhalsfrauen. Wir steigen über Stufen auf den heiligen Mount Popa, queren zu Fuß die berühmte U-Bein-Brücke und wandern durch die abgeschiedenen Dörfer der Shan-Region. Bei der Bootsfahrt über den Inle-See bewundern wir die schwimmenden Gärten und mit einer Fähre überqueren wir den Irrawaddy um die ehemalige Königsstadt Ava zu erkunden. Wir nehmen Anteil am gelebten Buddhismus, lassen uns von den Geschichten der Menschen beflügeln und werden Teil eines Lebens fernab der uns bekannten Welt. Und bei Sonnenuntergang, wenn die Dämmerung das Licht verdrängt, bringen die schönen Erlebnisse unsere Herzen zum Leuchten.
Reisetage: 20
Teilnehmeranzahl: 6 – 14 Personen

Tag 1: Anreise

Hinflug nach Yangon.

Tag 2: Ankunft

Mingalabar und herzlich willkommen in Myanmar! Am Flughafen in Yangon werden wir von unserem Reiseleiter empfangen und fahren zunächst in unser Hotel, um uns nach dem Flug etwas auszuruhen. Anschließend besichtigen wir die legendäre Shwedagon-Pagode - ein guter Start in die buddhistische Welt Myanmars! Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wirkt beeindruckend. Am Abend wartet zur Einstimmung unserer Reise ein Willkommensessen.

Tag 3: Yangon - Hpa-An

Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Hpa-An. Wir besuchen das spektakulär gelegene Kyauk Kalap Kloster und lassen den Tag, wenn das Wetter passt, beim Sonnenuntergang an der Shwe Yin Hmyaw Pagode ausklingen und beobachten wie die Sonne über dem Salween Fluss untergeht.

Tag 4: Hpa-An - Mount Zwekabin - Hpa-An

Heute Morgen schnüren wir unsere Wanderschuhe und brechen auf zu unserer Wanderung auf den Mount Zwekabin. An unzähligen Buddhastatuen geht es vorbei über Wege und Treppenstufen bis wir den höchsten Punkt erreichen und die wunderschöne Aussicht genießen. Wieder unten fahren wir weiter zum idyllischen Dorf Lakkhana des Karen-Volks, dessen Bewohner inmitten üppiger Vegetation in urigen Holzhäusern leben. Danach besuchen wir die, von Hunderten stehenden Buddha Statuen gesäumte, Kaw Ka Thaung-Höhle in der Nähe. Und es steht nochmal eine Höhle auf dem Plan: die riesige Saddar-Höhle, welche wir mit Hilfe von Taschenlampen erkunden.

Tag 5: Hpa-An - Goldener Felsen

Heute wartet ein Highlight auf uns: der Goldene Felsen. Auf dem Weg dorthin besuchen wir die Kaw Gone- und Byaint Nyi-Höhlen, bevor wir auf Lastwagen umsteigen. Auf schmalen Sitzbänken fahren wir, sobald auch der letzte Platz besetzt ist, ein Stück (ca. 45 Minuten) zum Goldenen Felsen hinauf und laufen die letzten Meter zum Gipfel. Unsere Geduld wird belohnt: Oben angekommen erwartet uns ein atemberaubender Ausblick! Einer Legende zu Folge wird der Goldene Felsen lediglich durch ein Haar Buddhas in seiner Position gehalten. Viele Pilger aus ganz Südostasien besuchen diesen heiligen Ort. Wir mischen uns unter die Menschen und beobachten das faszinierende Treiben bis zum Sonnenuntergang.

Tag 6: Goldener Felsen - Taungoo

Am frühen Morgen haben wir erneut die Möglichkeit, den Golden Felsen zu besuchen und im Licht der aufgehenden Sonne zu beobachten. Danach geht es wieder hinunter und wir machen uns auf den Weg nach Taungoo. Hier unternehmen wir noch eine Wanderung um uns nach der Fahrt die Beine zu vertreten und die Umgebung zu erkunden. Wir wandern entlang des Fluss Sittaung, durch Felder und Dörfer bis zum Fuße des Pegu-Joma Gebirges und unserem Endpunkt, der Myat Saw Nyi Pagode. Von hier bringen uns Tuk-Tuks wieder zurück zu unserem Hotel in Taungoo.

Tag 7: Taungoo - Loikaw

Heute Morgen geht's auf den quirligen Markt der Stadt - bekannt für den Verkauf von Cheeroots (burmesische Zigarren) und Betelnüssen, die in der Umgebung angebaut werden. Anschließend besuchen wir die Shwesandaw-Pagode, Taungoos wichtigste religiöse Stätte. Wir fahren weiter nach Norden zu unserem heutigen Tagesziel, Loikaw. Bei passendem Wetter können wir den Sonnenuntergang bei dem Taung Kwe Kloster und der gleichnamigen Pagode beobachten.

Tag 8: Loikaw - Pan Pet - Loikaw

Unsere heutige Wanderung führt uns durch üppige, schattige Wälder, Tee- und Obstplantagen und wir können immer wieder tolle Aussichten genießen. Auf dem Weg erfahren wir mehr über essbare Pflanzen und pflanzliche Arzneimittel, die von den Dorfbewohnern noch immer verwendet werden. Im Dorf Pan Pet machen wir eine Pause und stärken uns bei einer Tasse Tee, hier können wir auch die berühmten "Langhalsfrauen" vom Volk der Padaung treffen - ein Symbol des Kayah-Staats.

Tag 9: Loikaw - Inle-See - Nyaung Shwe

Früh am Morgen verlassen wir das Hotel und gehen an Bord eines Longtail-Boots. Der erste Teil unserer Fahrt führt uns über den abgelegenen Südteil des Sees, bis zum Dorf Sagar mit seinen versunkenen, uralten Stupas, die in jedem Jahr während und nach der Regenzeit für einige Monate teilweise unter Wasser liegen. Im Dorf machen wir eine Pause und sind zum Mittagessen bei einer einheimischen Familie eingeladen, bevor es weiter geht und wir nach rund 5 Stunden das Städtchen Nyaung Shwe am Nordende des Sees erreichen, wo wir unsere Hotelzimmer beziehen.

Tag 10: Nyaung Shwe - Nampan - Nyaung Shwe

Mit dem Boot (ca. 45 Min.) geht es heute zum Ausgangspunkt unserer Wanderung in das größte Dorf am Inle-See: Nampan. Auf dem Weg kommen wir immer wieder durch kleine Dörfer und lernen so das Leben der Einheimischen kennen. Mittags machen wir Pause in einem der Dörfer und beobachten das Dorfleben. Von Nampan geht es mit dem Boot (ca. 45 Min.) wieder zurück zum Hotel.

Tag 11: Nyaung Shwe - Kalaw

Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Kalaw. Gegründet in den Bergen als Sommerfrische für britische Beamte, die der Hitze der Ebene entkommen wollten, ist Kalaw noch heute ein Ferienort mit reiner Luft, grünen Alleen und wunderbaren Wanderwegen. Weshalb auch wir direkt zu einer Wanderung in der Umgebung starten. Eine kurze Fahrt bringt uns zum Ausgangspunkt und der Weg führt uns durch die Shan Hills, vorbei an Tee- und Obstplantagen, durch kleine Dörfer und vielleicht sehen wir am Weg auch Orchideen. Wir machen eine Teepause bei einer einheimischen Familie, bevor wir den Rückweg antreten. Den Rest des Tages haben wir Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Tag 12: Kalaw - Mount Popa

Mit dem Bus geht's über Land zum Mount Popa - einem erloschenen Vulkan und die höchste Erhebung in der Region. Aber auch sein "kleiner Bruder", der Popa Taung Kalat, ist einen Besuch wert. Hier werden die Naturgeister, sogenannte Nats, verehrt. 777 Stufen und unzählige Affen leiten den Weg hoch zum Tempel über den steil abfallenden Bergrücken - barfuß zu bewältigen!

Tag 13: Mount Popa - Bagan

Heute besteigen wir den eigentlichen Mount Popa. Unser Ziel: der riesige Krater auf dem Gipfel des erloschenen Vulkans in etwa 1.500 Meter Höhe. Wir stapfen durch üppig-grüne tropische Landschaft und entdecken unterwegs farbige Schmetterlinge, wilde Orchideen und mit etwas Glück auch seltene Vogelarten. Vom Kraterrand bietet sich ein toller Blick auf den Popa Taung Kalat mit seinen goldenen Stupas. Nach unserer Bergtour fahren wir zu einem weiteren Highlight: Bagan, eine der berühmtesten Pagodenstädte Asiens.

Tag 14: Bagan

Bei einer morgendlichen Ballonfahrt (falkultativ, vor Reisebeginn buchbar) haben wir die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu bestaunen, mit Sicherheit die schönste Variante! Wir gleiten langsam durch die Luft und genießen den einmaligen Blick auf die Pagoden und den mächtigen Ayeyarwady-Fluss im Morgenlicht. Anschließend erkunden wir die Umgebung mit dem Fahrrad (ca. 2 - 3 Std.): wir lassen wir uns von der bekannten Shwezigon-Pagode verzaubern, ein weiterer Höhepunkt ist der Ananda-Tempel, eines der erhabensten Bauwerke Bagans. Schon aus der Ferne können wir ihn an seiner vergoldeten Kuppel erkennen. Anschließend besichtigen wir im Dorf Myinkaba den Tempel Gubyaukgyi mit seinen erstaunlichen Wandbemalungen.

Tag 15: Bagan - Mandalay

Am Morgen verabschieden wir uns vom wunderschönen Bagan - weiter geht's auf landschaftlich abwechslungsreicher Fahrt nach Mandalay. Auf dem Weg fahren wir durch Dörfer, machen Pause in einem Tea House und unternehmen einen kurzen Spaziergang um das Dorfleben kennen zu lernen, bevor wir Mandalay erreichen. Die Stadt ist die zweitgrößte Myanmars, eine ehemalige königliche Residenz und doch auch eine boomende, pulsierende Metropole am Ufer des Ayeyarwaddy.

Tag 16: Mandalay - Yankin Hill - Mandalay

Unsere Besichtigungstour durch die Königsstadt Mandalay beginnt mit dem Besuch der Mahamumi-Pagode. Sie birgt eine der heiligsten Buddhastatuen des Landes, die komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von vielen männlichen Gläubigen (Damen ist der Aufstieg zur Statue nicht gestattet) aufgesucht wird. Wir besuchen auch die Kuthodaw-Pagode, und finden heraus wieso sie oft als das größte Buch der Welt bezeichnet wird. Dann besichtigen wir das Shwenandaw-Kloster, auch „Goldenes Kloster" genannt, das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofs aus dem 19. Jahrhundert. Abends geht es zum Yankin Hill, umringt von zahlreichen Tempelanlagen und Klöstern. Vom Gipfel des Hügels genießen wir nach einem kurzen Aufstieg (ca. 45 Minuten) den Sonnenuntergang mit einmaligem Ausblick auf die ländliche Umgebung.

Tag 17: Mandalay - Ava - Sagaing - U-Bein Brücke - Mandalay

Heute steht uns nochmal der ganze Tag zur Verfügung um auch die interessante Umgebung von Mandalay zu erkunden. Wir überqueren die Brücke nach Sagaing und besuchen Pagoden, den Markt und auch ein Nonnen-Kloster. Bei einer Tasse Tee haben wir die Möglichkeit mehr über das Alltagsleben der Nonnen zu erfahren (Bitte auf angemessene Kleidung achten). Danach geht es mit einer Fähre über den Fluss und wir wandern zum Bagaya-Kloster in Ava, vorbei am "schiefen Turm von Ava". In der ehemaligen Hauptstadt Amarapura besuchen wir anschließend das Mahagandayon Kloster und bewundern die komplett aus Teakholz erbaute U-Bein-Brücke im Abendlicht.

Tag 18: Mandalay - Yangon

Am Morgen fliegen wir zurück nach Yangon und gehen noch einmal auf City-Tour: Zuerst statten wir der Kyaukhtatgyi-Pagode einen Besuch ab. Hier liegt in der offenen Halle mit einer Länge von 72 m eine der größten Buddhastatuen Myanmars. Danach geht's in die Innenstadt. Wir stoppen am Königlichen See im Kandawgyi-Park, der sehr populär bei den Einheimischen ist. Mitten im See liegt die Karaweik-Halle, die Nachbildung einer königlichen Barke. Am Abend treffen wir uns zum letzten gemeinsamen Abendessen und erinnern uns an die Erlebnisse der letzten Tage.

Tag 19: Rückflug

Wir verabschieden uns von unserem Reiseleiter und diesem vielfältigen Land und fahren zum Flughafen Yangon wo wir unsere Heimreise antreten.

Tag 20: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus beeindruckender Natur und tiefen Einblicken in das kulturelle Erbe des Landes. Dabei bleibt viel Zeit für authentische Begegnungen und abwechslungsreiche Wanderungen durch die verschiedenen Landschaftsformen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit. Dazu gehören steile Stufen hinauf zu Pagoden, breite Wanderwege und wegloses Gelände. Dabei wechseln sich Wanderungen und Besichtigungen regelmäßig ab. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern. Unterbringung: Wir übernachten in Resorts und Hotels der guten Mittelklasse, häufig mit Gartenanlage und Pool. Alle Zimmer sind stilvoll eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück sowie drei Mittagessen und sechs Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Abends essen wir in landestypischen Restaurants. Die Küche Myanmars ist sehr vielfältig und regional unterschiedlich stark von den Nachbarländern China, Thailand und Indien geprägt. Die Grundlage aller Mahlzeiten ist Reis, es werden Curries mit unterschiedlichen Gewürzen zubereitet. Außerdem werden häufig Suppen serviert. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Respekt: Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind. Tempelbesuch: Die religiösen Stätten dürfen nur mit angemessener Kleidung (Schulter und Knie bedeckt) sowie ohne Schuhe und Strümpfe betreten werden. Ballonfahrt: Die Ballonfahrt über Bagan wird nur von Oktober bis März angeboten. Abflugzeit und -dauer sind von den Wetterbedingungen abhängig, bei nicht geeigneter Witterung werden die Fahrten kurzfristig abgesagt. Da es nur eine limitierte Anzahl an Plätzen gibt ist die Buchung vor der Reise notwendig. Dazu benötigen wir die Angabe Ihres Gewichts. Alle Ballone sind nach internationalem Sicherheitsstandard geprüft und werden von zertifizierten Piloten gesteuert.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Wanderschuhe Kategorie A (siehe Information Wanderschuhe)
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Oropax
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Kreditkarte
  • Socken + Ersatz
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Brotzeitbox
  • Handy mit Ladekabel
  • kurze Hose knielang oder Bermudas

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Yangon
  • Flug mit Thai Airways Intl ab/bis Frankfurt via Bangkok nach Yangon
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 17 x in Mittelklassehotels
  • 17 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 6 x Abendessen
  • Inlandsflug ab Mandalay nach Yangon
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke Frankfurt - Yangon - Frankfurt -800,00 €
  • Ballonfahrt über Bagan (vorbehaltlich Verfügbarkeit) 295,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 195,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 540,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2020

    Von/Bis: 09.02.2020 – 28.02.2020
    Preis in €: 3.398 €
    Reiseleitung: Myat Ei Ei Aung
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 23.02.2020 – 13.03.2020
    Preis in €: 3.398 €
    Reiseleitung: Seinn Su Su Shein
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 25.10.2020 – 13.11.2020
    Preis in €: 3.468 €
    Reiseleitung: D Moe Hein
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 20.12.2020 – 08.01.2021
    Preis in €: 3.828 €
    Reiseleitung: Myat Ei Ei Aung
    Verfügbarkeit: Buchbar

    2021

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2021 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2021 wechseln

    Von/Bis: 07.02.2021 – 26.02.2021
    Preis in €: 3.298 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 28.02.2021 – 19.03.2021
    Preis in €: 3.298 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar