Charakter
Schwierigkeit Ⅲ–Ⅳ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 1300 Hm, ↓bis 1753 Hm

Marokko - Gipfelträume aus Schnee und Eis

Winter-Trekking zu den höchsten Gipfeln Nordafrikas, Toubkal und Ouanoukrim

  • 4-tägiges Trekking im Hohen Atlas (5 - 8 Std. täglich)
  • Besteigung des Toubkal (4.167 m), Gipfeltag ↑↓ 960 m, 7 Std.
  • Besteigung Ouanoukrim (4.089 m), Gipfeltag ↑↓ 885 m, 8 Std.
  • Die Ruhe und Einsamkeit des Hohen Atlas im Winter genießen
  • Von Gebirgspässen über verschneite Gipfel und Täler blicken
  • Nach dem Trekking zur Entspannung ein Hammam besuchen
  • Die Paläste und Sehenswürdigkeiten Marrakechs ohne Touristenströme erleben
Hinter orientalisch verzierten Palästen, Moscheen und grünen Palmen in Marrakech erblicken wir die aufragende Kulisse aus weiß gezuckerten Bergspitzen in der Ferne. Welch kontrastreiches Panorama! Der berühmte Gebirgszug des Hohen Atlas zeigt sich in einem völlig anderen Gewand, als in den Sommermonaten und ist aufgrund der überschaubaren technischen Anforderungen geradezu prädestiniert für ein Winter-Trekking. Von Imlil wandern wir vorerst nach Aremd. Das verschlafene Berber-Dorf ist Ausgangspunkt unseres Trekkings. Unsere erfahrenen und speziell ausgebildeten marokkanischen Bergführer kennen die Gegend wie ihre Westentasche und zeigen uns, wie wir sicher mit Steigeisen und Eispickel umgehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Unser Ziel sind die höchsten Gipfel Nordafrikas! Wir gewöhnen uns an die Höhe und besteigen zuerst den Gipfel des Ouanoukrim, bevor wir uns zum saisonal bedingten, weißen Dach Nordafrikas aufmachen. Beim Wandern hören wir meist nur das Knirschen des Schnees unter unseren Füßen. Wir halten inne und bemerken die absolute Stille, die uns inmitten der verschneiten, mächtigen Gipfel umgibt. Das Gefühl, es geschafft zu haben und oben angekommen zu sein, ist anders als im Sommer. Durch die Einsamkeit und Stille können wir uns noch mehr auf die spektakuläre Natur einlassen. Zum Abschluss erwarten uns angenehm milde Temperaturen und orientalisches Flair in Marrakech. Wer möchte, besucht ein Hammam und fühlt sich wie neu geboren.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 4 – 10 Personen

Tag 1: Anreise nach Marrakech

Nachmittags fliegen wir von Frankfurt via Casablanca nach Marrakech. Wir werden am Flughafen in Empfang genommen und fahren zu unserem Riad-Hotel in der Medina (Altstadt).

Tag 2: Fahrt in den Hohen Atlas zum Trekkingstart

Nach einem gemütlichen Frühstück und einem Ausrüstungscheck fahren wir ins Atlas-Gebirge. Die Fahrt führt nach Süden über den Marktort Asni ins Ait Mizane Tal. Nach knapp 1,5 Stunden erreichen wir das Berberdorf Imlil, das Bergsteiger-Mekka Marokkos. Wir verladen unser Gepäck auf Maultiere bzw. Fahrzeuge und starten zu unserer ersten kleinen Etappe in Richtung Toubkal. Nach einer Stunde erreichen wir im Dorf Aremd (1.920m) und beziehen unser Berberhaus mit Meerbettzimmern.

Tag 3: Trekking zum Toubkal Base Camp (3.200m)

Nach dem Frühstück teilen die Mulitreiber unser Gepäck auf und wir beginnen unser Trekking. Durch das Ait Mizane-Tal geht es zum Dorf Sidi Chamarouch (2.350m). Zu Ehren eines Heiligen, dem vom Volk magische Kräfte zugeschrieben werden, ist hier eine kleine Wallfahrtsstätte. Abhängig von den Schneeverhältnissen wird unser Gepäck von den Maultieren auf Träger verteilt. Der Pfad führt uns in Serpentinen weiter den Berg hinauf, es wird steiler und anstrengender. Nach circa 6 Stunden erreichen wir das Toubkal Base Camp und die Neltner-Hütte (3.200m), eine große Berghütte mit Meerbettzimmern, sanitären Anlagen und Aufenthaltsräumen. Am späten Nachmittag demonstriert uns unser Guide, wie man siicher mit Steigeisen und Eispickel umgeht. Nach ein paar theoretischen und praktischen Übungen fühlen wir uns fit für die kommenden Etappen.

Tag 4: Aussichtsreicher 4.000er Timesguida de Ouanakrim (4.088m)

Je nach Wetterbedingungen entscheiden wir uns heute, den Aufstieg zum Toubkal vorzuziehen. Aber in den meisten Fällen nutzen wir diesen Tag zur Akklimatisierung und machen eine Wanderung zum Tizi n´Ougane, von wo aus eine optionale Besteigung des Timesguida de Ouanakrim möglich ist. Frühmorgens steigen wir stetig meist auf Schneefeldern, talaufwärts und erreichen nach ca. 3 Stunden den Gebirgspass Tizi n´Ougane auf 3.750m. Von dort bietet sich ein recht guter Ausblick auf beide Seiten der Täler und vor allem in die südlichen Bergregionen sowie in Richtung Antiatlas. Wer nur bis hierher mitgehen möchte, kann vom Pass aus den Weg zurück zum Camp wählen. Vom Gipfel trennen uns weitere 1,5 Stunden. Es folgt ein steiniger Abschnitt durch Blockgestein und Geröll bzw. Schnee. Sicherungstechnik ist nicht notwendig, es gilt jedoch, trittsicher zu sein, ab und zu etwas zu kraxeln und die Hände am Fels mal zu Hilfe zu nehmen. Wir erreichen den Vorgipfel den Ras Ouanakrim (4.083m). Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum höchsten Gipfel des Ouanakrim-Massivs, dem sogenannten Timesguida de Ouanakrim (4.089m). Belohnung für unsere Mühe ist der weite Blick über den Toubkal und den westlichen Hohen Atlas, die Sahara und den Antiatlas. Es besteht die Möglichkeit den 2. Gipfel, Ras Ouanakrim (4.083 m) in weiteren ca. 30 Minuten zu besteigen (Rücksprache mit dem Bergführer!)

Tag 5: Das Dach Nordafrikas – Jebel Toubkal (4.167m)

Früh brechen wir auf und noch bei Dunkelheit beginnt der Aufstieg zu unserem zweiten 4.000er, dem höchsten Berg Nordafrikas. In Serpentinen geht es hinauf zum Tizi n`Toubkal. Der Weg ist nicht ausgesetzt, führt aber über Schneefelder, loses Geröll und Blockgestein. Vom Pass aus haben wir unser Ziel vor Augen. Der Weg führt nun weniger steil über einen Sattel bis zum Jebel Toubkal. Die Höhendifferenz von knapp 1.000m bewältigen wir langsam und erreichen nach 4 Stunden den Gipfel. Während der Gipfelrast bietet sich uns ein überwältigender Panoramablick hinab in die südmarokkanische Wüstenebene und auf die 4.000er–Kämme rund um uns. Nach 2-3 Stunden Abstieg kommen wir wieder zur Neltner-Hütte, wo unser Koch mit einem kräftigenden Essen auf uns wartet.

Tag 6: Abstecher zum Tizi Ouanoums (3.600m) und Abstieg nach Aremd (1.920m)

Bevor wir heute nach Aremd absteigen, haben wir morgens die Möglichkeit, auf den aussichtsreichen Pass Tizi Ouanams zu wandern. Von hier aus schweift der Blick auf den smaragdgrünen Hochgebirgssee Lac d´Ifni, der aus einer Moräne des Toubkals entstanden ist. Nach rund 3 Stunden Gehzeit und 400m im Auf- und Abstieg erreichen wir wieder die Neltner-Hütte. Gemeinsam wandern wir stetig bergab nach Aremd zu unserem Berberhaus. Wer möchte, kann sich am Nachmittag im Hammam verwöhnen lassen (auf eigene Kosten, Mitnahme eines Handtuchs erforderlich).

Tag 7: Abstieg nach Imlil und Stadtbesichtigung Marrakech

Nur noch eine knappe Stunde wandern wir leicht bergab nach Imlil. Hier steigen wir in unseren Kleinbus, der uns zurück in die lebhafte Hauptstadt bringt. Nachdem wir unser Riad bezogen haben, führt uns ein deutschsprachiger Stadtführer durch die Medina von Marrakech, die zu Recht seit vielen Jahren UNESCO-Weltkulturerbe ist. Wir bestaunen die Koutoubia-Moschee und besuchen den reich mit Mosaiken verzierten Bahia-Palast mit seinem idyllischen Innenhof sowie die Sultans-Gräber der Saadier-Dynastie. Kleine Gassen mit Werkstätten und Kunsthandwerkläden führen zur Medersa Ben Youssef. Ein mit Stuck und Mosaikfliesen verzierter Innenhof bildet den Mittelpunkt der über 400 Jahre alten Koranschule. Wir beenden unsere Stadtbesichtigung auf dem Djemaa el Fna. Für unser Abschiedsessen am Abend treffen wir uns in einem netten Restaurant mit Dachterasse in der Altstadt.

Tag 8: Rückflug nach Deutschland und Heimreise

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug von Marrakech über Casablanca. Am Nachmittag Ankunft in Deutschland.

Charakter

Anforderung: Das Trekking ist für alle Bergfreunde geeignet, die über gute Kondition verfügen und trittsicher sind. Die Gehzeiten betragen 5 bis 8 Stunden pro Tag und die zu bewältigenden Höhendifferenzen 1.000 bis 1.200 m im Aufstieg. Bei den Gipfelanstiegen kommen Sie in ungewohnte Höhen. Herz und Kreislauf müssen gesund sein. Unterwegs müssen immer wieder Schneefelder ggf. mit Steigeisen durchquert werden. Vorkenntnisse im Umgang mit Steigeisen sind nicht zwingend notwendig, aber Wanderungen unter winterlichen Bedingungen sind als Vorbereitung hilfreich. An Tag 3 erhalten Sie ein theoretisches und praktisches Training, bei dem Sie erfahren, wie Sie mit Hilfe von Steigeisen und Eispickel die Gipfeletappen sicher meistern. Die Besteigung des Djebel Toubkal erfordert keine klettertechnischen Kenntnisse. Für das letzte Stück zum Gipfel des Ouanakrim ist keine Sicherungstechnik notwendig, es gilt jedoch, trittsicher zu sein, ab und zu etwas zu kraxeln und die Hände am Fels mal zu Hilfe zu nehmen. Dieser Teil der Tagesetappe ist optional und kann ausgelassen werden. Sie benötigen steigeisenfeste Bergschuhe sowie Steigeisen und Pickel. Während des Trekkings tragen Sie selbst nur Ihren Tagesrucksack mit dem Notwendigsten für unterwegs. Mulis übernehmen Ihr Hauptgepäck sowie die Ausrüstung. Die Begleitmannschaft sorgt für Ihr Wohl an den Trekkingtagen. Unterbringung: In Marrakech sind Sie in einem gemütlichen Riad in der Medina untergebracht. Während des Trekkings nächtigen Sie 2 x in einem einfachen Berberhaus (Gite d´Etapes, für Bergwanderer eingerichtete Herbergen mit Mehrbettzimmern) und 3 x in der Neltner-Hütte, am Toubkal Basecamp. Dies ist eine einfache Berghütte mit sanitären Anlagen, Gemeinschaftsräumen und Mehrbettzimmern. Für die Übernachtungen benötigen Sie nur Ihren Schlafsack; ca. 6 cm dicke Schaumstoffmatten als Schlafunterlage werden gestellt. Auf der Toubkal Hütte wird Strom durch Hydro-Turbinen erzeugt. Es gibt mehrere Steckdosen, so dass Sie während Ihres Aufenthaltes elektrische Geräte wie Kamera und Handy laden können. Verpflegung: An den Trekkingtagen bereitet Ihre Begleitmannschaft die Mahlzeiten in den Unterkünften vor. Morgens steht Brot, Marmelade und Margarine sowie Tee und Kaffee zur Verfügung. Außerdem gibt es morgens des Öfteren Müsli oder Porridge. Während der Mittagsrast picknicken Sie in der Natur; meist wird Salat, Brot sowie Käse, Thunfisch o.Ä. gereicht. Abends bereitet der Koch eine warme Suppe und ein Hauptgericht zu, das abwechselnd aus den Nationalgerichten Tajine und Couscous oder aus Nudeln mit Beilagen, Gemüse o.Ä. besteht. Zum Abschluss gibt es meist einen Nachtisch und traditionellen Pfefferminztee. Vor Trekkingbeginn können Sie als Gruppe einen Vorrat an Mineralwasser einkaufen. Die Speisen beim Trekking werden auf Matten, auf dem Boden sitzend, eingenommen. Mineralwasser und andere persönliche Getränke sind nicht im Preis eingeschlossen. Getränke für die gesamte Gruppe lassen sich bequem und rasch aus einer gemeinsamen Gruppenkasse bezahlen. Leitungswasser in Hotels darf keinesfalls getrunken werden. Mineralwasser in Plastikflaschen ist in den Städten unterwegs überall erhältlich. Vor Beginn des Trekkings kann die Gruppe eine begrenzte Menge Trinkwasser in Plastikflaschen einkaufen und auf das Trekking mitnehmen. Da unterwegs nichts mehr eingekauft werden kann, muss dann auf Brunnenwasser zurückgegriffen werden, das Sie unbedingt mit Micropur (am besten Mircopur Classic in Tablettenform) behandeln müssen. Da die Verpflegung größtenteils von Lasttieren getragen wird und die Kapazitäten daher sehr begrenzt sind, kann nicht für die ganze Dauer des Trekkings abgepacktes Wasser mitgenommen werden. Des Weiteren schonen Sie die Umwelt, indem Sie auf Brunnen- oder Quellwasser zurückgreifen. Transport: Die Kleinbusse in Marokko sind enger bestuhlt als in Europa und daher etwas unbequemer. Bitte bedenken Sie auch, dass viele Straßen in Marokko schlechter sind als bei uns. Für einige Strecken und Abschnitte mit Pisten werden Allradfahrzeuge (Jeeps) eingesetzt, in denen bis zu 8 Personen inklusive Fahrer Platz haben. Ausrüstung: Sie können Steigeisen und Pickel gegen eine Leihgebühr von EUR 70,- auch bei uns buchen.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld
  • Hüttenschuhe
  • Sportschuhe
  • Hochgebirgsschuh Kategorie D, absolut steigeisenfest
  • Socken + Ersatz
  • Gamaschen
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • mittlere Daunenjacke (Füllgewicht ab 200 g)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • lange Funktionsunterwäsche
  • warme Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • warme Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Trekking- oder Bergrucksack 30 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Steigeisen mit Antistollplatte
  • Eispickel
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren
  • Schlafsack bis – 5° im Komfortbereich
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Oropax
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Wasserentkeimungsmittel (z.B.: Micropur forte, am besten in Tablettenform)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • Handtuch

Inklusivleistungen

  • Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer ab/bis Marrakech
  • Deutsch sprechender Stadtführer in Marrakech
  • Flug mit Royal Air Maroc ab/bis Frankfurt via Casablanca nach Marrakech
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Vollpension
  • Übernachtung 2 x in Riads, 2 x im Gästehaus und 3 x in einfachen Berghütten (mit Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad)
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Leihausrüstung: Steigeisen und Eispickel 70,00 €
  • Leihausrüstung: Steigeisen und Eispickel € 70,-
  • Einzelzimmerzuschlag (umfasst 2 Nächte) 50,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2019

    Von/Bis: 21.12.2019 – 28.12.2019
    Preis in €: 1.119 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen
    Von/Bis: 28.12.2019 – 04.01.2020
    Preis in €: 1.099 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen

    2020

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2020 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2020 wechseln

    Von/Bis: 18.01.2020 – 25.01.2020
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 01.02.2020 – 08.02.2020
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 22.02.2020 – 29.02.2020
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 06.12.2020 – 13.12.2020
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 19.12.2020 – 26.12.2020
    Preis in €: 1.145 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 31.12.2020 – 07.01.2021
    Preis in €: 1.145 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 16.01.2021 – 23.01.2021
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 30.01.2021 – 06.02.2021
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 13.02.2021 – 20.02.2021
    Preis in €: 969 €
    Reiseleitung: Englisch sprechender, qualifizierter Bergführer
    Verfügbarkeit: Buchbar