Charakter
Schwierigkeit
Hotel-Übernachtungen 16×
Zelt-Übernachtungen
↑bis 900 Hm, ↓bis 900 Hm

Laos, Kambodscha - Magie des Mekong

Wanderreise entlang des Mekong von Luang Prabang über das Bolaven Plateau bis zu den Ruinen von Angkor Wat

  • Wanderungen: 7 x leicht (2 - 4 Std.), 2 x moderat (5 - 6 Std.)
  • Vom Gipfel des Phu Ya Ka auf die bergige Landschaft im Norden von Laos blicken
  • Durch die beeindruckenden Tempelruinen von Angkor Wat streifen
  • Mit dem Boot auf dem Mekong durch das „Reich der 4000 Inseln“ in Südlaos schippern
  • Im Phnom Kulen Nationalpark Tempel und Statuen im dichten Dschungel entdecken
  • Auf dem Bolaven Plateau durch Kaffeeplantagen und abgelegene Dörfer wandern
  • Im Kuang Si Wasserfall erfrischen und die Dörfer der Hmong zu Fuß erkunden
Die Morgendämmerung legt sich über die alte Königsstadt Luang Prabang. Leichter Nebel steigt vom Mekong auf und schimmert rosafarben vor dem langsam heller werdenden Himmel. Schweigend schreiten hunderte buddhistische Mönche in orangefarbenen Roben barfuß durch die noch stillen Gassen. Links und rechts knien Gläubige am Straßenrand und überreichen ihre allmorgendlichen Gaben. Szenenwechsel: Tosend rauschen die Wassermassen des Mekong über die rauen Klippen, tausende kleine Inseln ragen aus den verzweigten Flussarmen im Süden von Laos. Glatzköpfige Vögel, zirpende Riesenfrösche und grunzende Flussschweine musizieren mit dem tosenden Wasser und trotzdem scheint die Natur friedlich und still. Und wir sind mittendrin: Wir plaudern mit den Laven über die Traditionen ihres Volkes, erkunden Jahrhunderte alte Tempel in Angkor und trekken durch die Wälder des Bolaven Plateaus. Mit Tuk-Tuks fahren wir über die Flussinsel Don Khong und mit dem Boot über den größten See Südostasiens, dem Tonle Sap. Wir beobachten den Sonnaufgang vom Gipfel des Phu Ya Ka und den Sonnenuntergang über Pakse auf dem Phou Salao. Auf dem Mekong halten wir Ausschau nach den seltenen Irawadidelfinen, im Phnum Kulen Nationalpark erfrischen wir uns im Wasserfall und auf dem Bolaven Plateau erkunden wir eine weitläufige Kaffeeplantage. Französische Kolonialbauten treffen auf laotische Holzhäuser und kambodschanische Tempel auf die Architektur der Khmer - Laos und Kambodscha stecken voller Gegensätze und Naturwunder, gepaart mit einem Hauch von Magie.
Reisetage: 20
Teilnehmeranzahl: 8 – 12 Personen

Tag 1: Hinflug

Flug nach Luang Prabang via Hanoi.

Tag 2: Ankunft

Willkommen in Laos! Wir landen in Luang Prabang und werden von unserem Reiseleiter am Flughafen in Empfang genommen. Auf dem Weg zum Hotel saugen wir die ersten Eindrücke auf. Luang Prabangs Altstadt spiegelt eine Mischung aus französischer und laotischer Architektur wieder. Bei einer ersten Erkundungstour spazieren wir durch die Altstadt, besuchen den Tempel Wat Mai und holen uns Appetit auf dem Hmong Market für das gemeinsame Willkommensessen. Kein Wunder, dass wir bei all den frischen und unbekannten Zutaten noch mehr Vorfreude auf die nächsten Tage verspüren.

Tag 3: Luang Prabang - Pak Ou Höhlen - Luang Prabang

Der frühe Vogel fängt den Mönch! Wer heute die ersten Sonnenstrahlen mitnehmen möchte, kann zum Sonnenaufgang den Mount Phousi besteigen. Nach dem Frühstück besuchen wir den Royal Palace, in dem heute das Nationalmuseum untergebracht ist, und Vat Xient Thong. Anschließend unternehmen wir eine Bootstour auf dem Mekong. Wir fahren zu den Pak Ou Höhlen und entdecken die unzähligen kleinen Buddha-Statuen im Innern der Höhle. Das Mittagessen wird uns heute auf dem Boot serviert.

Tag 4: Luang Prabang - Kuang Si Wasserfall - Luang Prabang

Nach dem Frühstück fahren wir ein kurzes Stück nach Ban Long Lao Kao, ein Dorf der Hmong. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Dorf starten wir unsere Wanderung durch Wald, Gemüsegärten und Reisfelder zu den berühmten Kuang Si Fällen. Wir gönnen uns eine ausgiebige Pause und wer möchte kann sich im Wasserfall erfrischen. Nach dem Mittagessen kehren wir wieder nach Luang Prabang zurück und setzen unser Sightseeing fort: Heute steht Vat Visoun auf dem Plan, der älteste Tempel der Stadt, mit dem That Makmo Stupa.

Tag 5: Luang Prabang - Oudomxay

Wir brechen heute früh auf zu unserer Fahrt in den bergigen Norden von Laos. Wir fahren nach Oudomxai im Nam Kat Yolapa Nationalpark und genießen die Ruhe und frische Luft nach den letzten Tagen in der Stadt. Nach der Fahrt sorgt eine erste kurze Wanderung für Bewegung. Ein Elektroauto bringt uns die letzten Meter zum Ausgangspunkt, von wo aus wir über schmale Pfade, Hängebrücken und dichten Dschungel bis zu einem Wasserfall wandern. Nach einer ausgiebigen Pause und erfrischendem Bad im kalten Wasser kehren wir zurück und fahren in unser wunderschön gelegenes Hotel.

Tag 6: Oudomxai - Phu Ya Ka Mountain

Nach dem Frühstück brechen wir auf in die Berge. Wir wandern über steile Wege und durch dichten Dschungel bis auf den Gipfel des Phu Ya Ka. Wir erleben die wunderschöne Landschaft hautnah, halten immer wieder um den Ausblick auf die umliegende Bergwelt zu genießen und machen Mittags Picknick an einem Aussichtspunkt. Aber das ist nur der Anfang: oben angekommen genießen wir die ganz besondere Stimmung auf dem Gipfel beim Sonnenuntergang und bewundern bei passendem Wetter die Sterne am wärmenden Lagerfeuer.

Tag 7: Phu Ya Ka Mountain - Oudomxai

Heute sollten wir früh aufstehen, um den Sonnenaufgang nicht zu verpassen. Nach einem stärkenden Frühstück geht es wieder bergab zu unserem Ausgangspunkt. Den Rest des Tages können wir in der wunderschönen Hotelanlage genießen und am Pool entspannen.

Tag 8: Oudomxai - Luang Prabang

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns wieder von der Bergwelt des Nordens und fahren zurück nach Luang Prabang. Den Nachmittag können wir für eigene Erkundungen oder Einkäufe nutzen.

Tag 9: Luang Prabang - Pakse

Heute geht es Richtung Süden: wir fliegen morgens von Luang Prabang nach Pakse. Nach Ankunft fahren wir in unser Hotel und nutzen den Rest des Tages für eine Erkundungstour. Wir besichtigen Wat Luang, den wichtigsten Tempel dieser Region und fahren anschließend in das Dorf der Steinmetze nach Ban Don Khor. Bei einem Spaziergang durch das Dorf können wir die Bewohner bei der Arbeit beobachten. Weiter geht es in eine Nudelfabrik, wo wir lernen wie die beliebten Reisnudeln hergestellt werden. Den Tag lassen wir auf dem Hügel Phou Salao ausklingen, während die letzten Sonnenstrahlen hinter einer riesigen goldenen Buddhastatue verschwinden.

Tag 10: Pakse - Bolaven Plateau

Heute geht es in das Land des Kaffees. Eine kurze Fahrt nach Paksong und wir haben das Tor zum Bolaven Plateau und einem der wichtigsten Kaffeeanbaugebiete erreicht. In Paksong steigen wir auf Jeeps um und fahren zur Kaffee-Farm unseres Gastgebers. Wir erfahren vom leidenschaftlichen Kaffeebauern einiges über seine Arbeit und auch die Kaffeeröstung. Wir erkunden die Umgebung, erfrischen uns an einem Wasserfall, genießen ein Picknick in der Natur und erreichen über holprige Pisten abgelegene Dörfer. Abends kehren wir zur Farm zurück und verbringen auch die Nacht auf dem Bolaven Plateau.

Tag 11: Bolaven Plateau - Pakse

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unserem Gastgeber und fahren zurück nach Pakse und nochmal ein Stück weiter nach Champasak. Von hier wandern wir über Wege, schmale Pfade, durch Dörfer und Felder zur Templeanlage Wat Phu. Wir erkunden die Ruinen des Khmer Tempels und UNESCO-Weltkulturerbe, bevor wir in unser Hotel zurück kehren.

Tag 12: Pakse - Don Det

Es geht weiter Richtung Süden, bis fast an die Grenze zu Kambodscha, in das Land der 4.000 Inseln. In der Trockenzeit sinkt der Wasserstand des Mekong, wodurch jährlich etwa 4.000 Inseln in diesem Gebiet entstehen. Aber auch den Weg dorthin unterbrechen wir immer wieder: ein Spaziergang durch das Dorf Ban Nong Bung und eine kurze Wanderung durch ein Naturschutzgebiet sorgen für Bewegung und Abwechslung. Wir erfahren mehr über die Pflanzenwelt der Region und wie diese als Heilmittel genutzt werden. Anschließend erreichen wir die Hauptinsel Don Khong und besuchen Wat Hatxaikhun, bevor wir die Zimmer in unserem Hotel beziehen.

Tag 13: 4.000 Inseln

Mit Tuk-Tuks machen wir uns auf Erkundungstour. Wir besuchen die berühmten Li Phi Wasserfälle, eine alte Lokomotive aus Zeiten der französischen Kolonie, erfahren mehr über den traditionellen Fischfang und erkunden die 4.0000 Inseln auch vom Boot aus. Mit etwas Glück können wir vielleicht sogar Irawadidelfine beobachten.

Tag 14: Don Det - Grenzübergang Stung Treng - Preah Vihear

Noch ein kurzer Abstecher zum größten Wasserfall Laos, dem Khone Phapheng Wasserfall. Auf etwa 10 Kilometer Breite rauscht das Wasser in Kaskaden über die Felsen. Dann geht es nach Kambodscha. An der Grenze verabschieden wir uns von unserem laotischen Reiseleiter, überqueren die Grenze und werden auf der anderen Seite von unserem kambodschanischen Reiseleiter in Empfang genommen. Nach dem Mittagessen in Stung Treng fahren wir weiter nach Preah Vihear und haben den Rest des Tages Zeit um uns im Hotel zu entspannen.

Tag 15: Preah Vihear - Siem Reap

Wir starten unseren Tag mit einem Besuch der beeindruckenden Tempelanlage von Preah Vihear, die dem hinduistischen Gott Shiva geweiht ist. Lange Zeit war das Gebiet unzugänglich, das macht die Angelegenheit doppelt spannend! Auf dem Weg nach Siem Reap besuchen wir noch die überwucherten Tempel Koh Ker und Beng Mealea, wo wir uns fast wie die ersten Entdecker fühlen.

Tag 16: Angkor Wat

Heute nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit um den berühmten Tempelkomplex Angkor Wat zu erkunden. Wir wandern über schmale Pfade, durch kleine Dörfer, vorbei an Ruinen und Tempel, bis wir im Zentrum des Khmer-Königreichs angekommen sind: mit dem Bayon Tempel, Angkor Thom, Royal Palace und der Terrasse der Elefanten.

Tag 17: Angkor Wat

Und auch heute tauchen wir wieder ein in die Welt der Khmer. Zu Fuß gehen wir auf schmalen Pfaden durch den Dschungel und entdecken immer wieder eingewachsene Ruinen der einstigen Tempel des Khmer Königreichs. Zunächst treffen wir auf den Tempel Preah Khan, blicken auf das Wasserreservoir Jayatataka Baray und folgem dem Weg weiter durch den Wald von Angkor. Wir Ta Nie, Ta Keo und auch Ta Prom. Dieser Tempel wurde nicht restauriert, sondern so belassen wie die Forscher ihn vorfanden.

Tag 18: Siem Reap - Phnom Kulen - Siem Reap

Früh morgens fahren wir heute in den Phnom Kulen Nationalpark. Mit einem Nationalpark Ranger wandern wir durch dichten Dschungel, über Felsen und schmale Pfade. Wir entdecken immer wieder Tempelruinen im Dschungel, einen Sandstein Elefanten und liegenden Buddha im Tempel Preah Ang Thom. Dann erreichen wir den Phnom Kulen Wasserfall und wer möchte kann sich im kühlen Wasser erfrischen, bevor wir uns auf den Rückweg machen.

Tag 19: Tonle Sap und Rückflug

Nach dem Frühstück unternehmen wir noch eine Bootstour auf dem größten See Südostasiens, dem Tonle Sap. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen fahren wir zum Flughafen, nehmen Abschied von Land und Leute und treten den Rückflug an.

Tag 20: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus Wandern und Erleben, die uns auf der einen Seite die beeindruckende Natur als auch das kulturelle Erbe der Länder Laos und Kambodscha näher bringen. Es bleibt viel Zeit für Begegnungen und Einblicke in die Traditionen des Landes sowie in die unvergleichliche kulturelle Vielfalt. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 6 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Besonders nach Regen kann es schlammig und rutschig sein. Hitze und Luftfeuchtigkeit erhöhen die Anforderung, technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Die Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, denn nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Außerdem sind Geduld und Toleranz gefragt sowie die Bereitschaft, sich einfachen Verhältnissen anzupassen und, wo nötig, auf Komfort zu verzichten. Unterbringung: Wir übernachten in stilvollen Mittelklassehotels, alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. Eine Nacht verbringen wir im Zelt auf einem Berggipfel im Nam Kat Yolapa Nationalpark. Während der Wanderung auf dem Bolaven Plateau übernachten wir bei einer Gastfamilie in einfachen Bambushütten oder Zelten (Zimmerverteilung vor Ort). Bitte beachten Sie, dass während dieser Wanderungen keine Einzelzimmer zur Verfügung stehen. Bei den Zeltübernachtungen werden Matten und Schlafsäcke gestellt, aus hygienischen Gründen empfehlen wir einen Hüttenschlafsack oder Inlett mitzubringen. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 15 Mittagessen und 3 Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Am Abend essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Sowohl die Chinesische als auch die Thailändische und Französische Küche haben Einfluss in Laos, teilweise werden auch schon zum Frühstück warme Speisen und Suppen serviert. Neben Klebereis sind Fisch, Fleisch und große Mengen an Gemüse mit einer unvorstellbaren Auswahl an Kräutern in der Laotischen Küche zu finden. Die Kambodschanische Küche ähnelt der Südchinesischen, Vietnamesischen und auch der Thailändischen Küche. Reis, Nudeln, Gemüse, Fisch und Fleisch sowie eine große Auswahl an Gewürzen stehen auf dem Speiseplan. Sowohl in Laos als auch Kambodscha wird mit westlichem Besteck gegessen. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Respekt: Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind. Tempelbesuch: Die religiösen Stätten dürfen nur mit angemessener Kleidung sowie ohne Schuhe und Strümpfe betreten werden.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Passbilder
  • Bahnticket
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • lange Hose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Trekkinghose
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Handy mit Ladekabel
  • Socken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • Hüttenschlafsack
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Trekkinghandtuch klein
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren

Inklusivleistungen

  • lokale Deutsch sprechende Reiseleitung ab Luang Prabang bis Siem Reap
  • Flug mit Vietnam Airlines ab/bis Frankfurt via Hanoi nach Luang Prabang, zurück ab Siem Reap
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Inlandsflug ab Luang Prabang nach Pakse
  • Übernachtung 15 x in Mittelklassehotels, 1 x im Homestay (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad), 1 x im Zelt
  • 17 x Frühstück, 15 x Mittagessen, 3 x Abendessen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke Frankfurt - Luang Prabang / Siem Reap - Frankfurt -800,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit; innerdeutsch: 300,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag umfasst 16 Nächte) 430,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 16.02.2020 – 06.03.2020
    Preis in €: 3.495 €
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 15.03.2020 – 03.04.2020
    Preis in €: 3.495 €
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 08.11.2020 – 27.11.2020
    Preis in €: 3.525 €
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 20.12.2020 – 08.01.2021
    Preis in €: 3.465 €
    Verfügbarkeit: Buchbar