Charakter
Schwierigkeit
Höhe 1.762
Hotel-Übernachtungen 13×
↑bis 500 Hm, ↓bis 950 Hm

Kroatien - Naturparadies an der Adria

Wanderreise zum Karstgebirge und entlang der Küste von Zadar bis Dubrovnik

  • Wanderungen: 4 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (4 - 6 Std.)
  • Auf Winnetous Spuren durch die Karstlandschaft des Velebit wandern
  • Das klare, tiefblaue Wasser der Cetina-Quelle bewundern
  • Durch die steilen Altstadtgassen zur Festung in Sibenik aufsteigen
  • Im Neretva-Delta vom Schiff aus Wasservögel beobachten
  • Im Klostergarten von Krupa mit dalmatinischen Spezialitäten picknicken
  • In die unterirdische Märchenwelt der Rovanjska-Tropfsteinhöhle eintauchen
Die warme Luft duftet nach Pinien. Möwen überlassen sich spielend und krächzend der Thermik. Und 1.500 Meter tiefer liegen unzählige Inseln in der blau glitzernden kroatischen Adria. Am Wegesrand wachsen pinke Orchideen, sie bilden einen schönen Kontrast zu den grünen Wiesen. Noch mehr Grün gibt es rund um die Plitvicer Seen, da schimmert sogar das Wasser in verschiedenen Grüntönen. Wir erkunden die Oasen in der wilden Karstlandschaft, wandern entlang der plätschernden Flusstäler und auf einen „heiligen“ Gipfel. Der Anstieg auf den Sveti Jure wird mit einer herrlichen Aussicht auf das Mittelmeer belohnt! Von unseren gemütlichen Pensionen und familiären Hotels starten wir zu ausgedehnten Erkundungen. Wir besuchen die schönsten Küstenstädte, fahren mit dem Boot auf die Klosterinsel Visovac und lernen die Geschichte der orthodoxen und katholischen Klöster kennen – inklusive Picknick. Eine Reise mit vielen Ausblicken und Einblicken.
Reisetage: 14
Teilnehmeranzahl: 9 – 15 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Zadar. Unsere Reiseleitung erwartet uns schon am Flughafen, gemeinsam fahren wir nach Rovanjska. Hier richten wir uns für die nächsten 4 Nächte in einer gemütlichen Pension ein. Je nach Ankunftszeit bleibt vor dem Abendessen vielleicht noch Zeit für einen ersten Abstecher zum Meer.

Tag 2: Wanderung im Nationalpark Plitvicer Seen

Spektakuläre Wasserfälle und das kristallklare Wasser der Seen mit ihren unglaublichen Farbnuancen von tiefblau bis türkisgrün haben den Nationalpark Plitvicer Seen berühmt gemacht. Und vielleicht kommt uns auch die ein oder andere Szenerie bekannt vor - viele Szenen aus den Winnetou-Filmen wurden hier gedreht und haben Plitvice zu hohen Besucherzahlen verholfen. Wir erkunden den Park aber zum großen Teil abseits der viel begangenen Wege. Durch sattgrüne Urwälder erwandern wir uns die bekannte Seenlandschaft, sehen streckenweise keine Menschenseele und lassen die Hauptattraktionen doch nicht aus. Zurück am Haupteingang des Parks können wir in einem der Restaurants eine späte Mittagspause einlegen, dann fahren wir nach Rovanjska zurück.

Tag 3: Führung durch die Rovanjska-Höhle, Besuch von Zadar

Am Vormittag begeben wir uns in die „Unterwelt" des Velebit-Gebirges. Unser Bergführer Marijan, einer der bekanntesten Höhlenforscher Kroatiens, hat die exklusive Lizenz für Führungen in der Rovanjska-Höhle. Er allein hat den Schlüssel zu dieser Märchenwelt und führt nur ausgewählte kleine Gruppen hinein. Der Höhleneingang ist ziemlich eng, allmählich aber weiten sich die Gänge und wir vergessen die Außenwelt – und auch die Zeit, denn Marijan weiß viel zu erzählen. Die Höhle ist naturbelassen, ohne künstliche Beleuchtung. Wir erkunden sie mit speziellen Karbid-Lampen, die ein natürliches Licht geben - ein besonderes Erlebnis, auch wenn man schon größere, gut erschlossene Tropfsteinhöhlen gesehen hat. Am Nachmittag schnuppern wir Stadtluft. Wir fahren in die lebhafte Metropole Zadar, eine der ältesten Städte Dalmatiens. Bei einem Stadtrundgang besuchen wir die byzantinische Basilika Sv. Donat und sehen uns die Kathedrale Sv. Stosija an, anschließend bleibt noch Zeit für individuelle Entdeckungen.

Tag 4: Wanderung im Velebit-Gebirge

Gleich hinter der Küstenlinie steigen die Felswände des Velebit-Gebirges steil in die Höhe. Wir nehmen erst einmal den Bus hinauf auf die Hochebene Rujno (900 m). Hier schnüren wir die Wanderstiefel und laufen über weite Bergwiesen dem Golić entgegen. Im Frühjahr blühen hier wilde Narzissen, Enzian und verschiedene Orchideenarten. Nach etwa 1,5 Stunden stehen wir am Gipfel des leichten Aussichtsberges (1265 m). Von hier oben haben wir einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge des Velebit, auf Zadar und die Inselwelt vor der Küste. Zurück auf der Hochebene wartet schon der Bus und bringt uns zurück zur Pension. Wie wär's nochmal mit einem Sprung ins Meer?

Tag 5: Wanderung von Golubic zum Kloster Krupa, Fahrt nach Knin

Heute verabschieden wir uns kurz vom Meer und fahren landeinwärts. Unterwegs machen wir Halt an einem Aussichtspunkt hoch über dem Zrmanja Canyon. Durch die tief eingeschnittene Felsenschlucht windet sich der smaragdgrüne Zrmanja-Fluss. Auch hier wurden einige der bekanntesten Szenen aus den Winnetou-Filmen gedreht. Weiter geht's in den kleinen Ort Golubic. Hier steigen wir aus und wandern über karstiges Gestein zunächst etwa eine halbe Stunde lang steil bergab zum Fluss Krupa. Anschließend folgen wir dem tiefblauen, von saftig-grünen Wiesen umgebenen Fluss bis zum gleichnamigen, serbisch-orthodoxen Kloster. In der weitläufigen, kargen Karstlandschaft erscheint dieses Flusstal wie eine fruchtbare Oase. Wir werfen einen Blick in das Kloster, dann lassen wir uns bei einem gemütlichen Picknick im Klostergarten dalmatinische Spezialitäten schmecken. Am Nachmittag fahren wir weiter entlang der Krupa bis zu ihrer Quelle in Knin, wo wir heute übernachten.

Tag 6: Besuch der Cetina-Quelle, Bootsfahrt zur Klosterinsel Visovac, Wanderung zum Wasserfall Roski Slap, Fahrt auf die Insel Murter

Der erste Höhepunkt heute ist die Besichtigung der Cetina-Quelle. Aus einem bis zu einer Tiefe von 120 m erforschten Loch steigt das klare Wasser des Flusses empor und leuchtet in unterschiedlichsten Blautönen. Wenige Touristen kennen diesen Ort und so können wir seine Schönheit ungestört genießen. Nach einem kurzen Besuch der alten Kirche von Cetina fahren wir in den Nationalpark Krka. Mit dem Boot setzen wir über zur Klosterinsel Visovac, hier sehen wir uns das 1445 erbaute Franziskanerkloster an. Zurück auf dem Festland wandern wir durch eine beeindruckende Landschaft aus Wasser, Karstfelsen und mediterraner Vegetation bis zum Wasserfall Roski Slap. Nach dem Mittagessen in einer typisch dalmatinischen Konoba fahren wir über eine Brücke auf die Insel Murter. Nachmittags bleibt noch Zeit zum Entspannen und zum Baden im warmen Wasser der Adria.

Tag 7: Tag zur freien Verfügung auf Murter

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Auf der Insel gibt es viele Freizeitmöglichkeiten. Wie wäre es z.B. mit einem Ausflug per Schiff zur Inselwelt der Kornaten. Oder wir mieten uns Fahrräder oder Seekajaks. Oder wir legen einfach ein entspannter Tag am Strand ein.

Tag 8: Besuch von Sibenik und Split, Fahrt nach Makarska

Heute ist Stadt- und Kulturtag! Eine kurze Busfahrt bringt uns nach Sibenik, malerisch in einer tiefen Bucht an der Mündung des Krka-Flusses gelegen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt besuchen wir die berühmte Kathedrale St. Jakob (UNESCO-Welterbe). Über steile Treppen und Gassen erreichen wir die älteste Festung der Stadt, „Sveta Ana", von der wir einen herrlichen Rundblick über die Stadt und die fjordartige Bucht genießen. Weiter geht es nach Split, mit etwa 190.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Kroatiens. Die gesamte Innenstadt liegt auf dem Areal des antiken Diokletian-Palasts, der nach der Römerzeit zu einer bewohnten Festung umgewandelt wurde. Mit einem lokalen Stadtführer erkunden wir die engen Gassen und alten Mauern dieser einmaligen Anlage. Nach einem Spaziergang über die neue Uferpromenade können wir anschließend in einem der zahlreichen Cafés die Eindrücke nochmals Revue passieren lassen. Am frühen Abend erreichen wir Makarska, hier übernachten wir für die nächsten beiden Nächte in einer gemütlichen kleinen Pension.

Tag 9: Wanderung im Naturpark Biokovo, Gipfel Vosac und Sveti Jure

Über eine steile, in die zerklüftete Felslandschaft geschlagene Straße fahren wir ins Biokovo-Gebirge. Auf ca. 1.300 m steigen wir aus, schultern den Rucksack und wandern los. Über Karstgestein, vorbei an knorrigen Pinien, Bergblumen und in offene Felskessel eingebettete Ackerfelder steigen wir hinauf zum Aussichtsberg Vosac. Der Ausblick von hier oben, direkt über der Adriaküste, ist an Dramatik kaum zu überbieten. Unter uns liegen die Inseln Hvar und Brac, weiter drüben die Halbinsel Peljesac und Korcula. Über schmale Pfade geht es weiter bergauf, bis wir den höchsten Punkt des Gebirges erreichen – den von den Einheimischen als heilig verehrten Berg Sveti Jure (1.762 m). Nun ist ein dalmatinisches Mittagessen genau das Richtige, um wieder zu Kräften zu kommen. Gut gestärkt kehren wir nach Makarska zurück und haben am späten Nachmittag noch Zeit für ein Bad im klaren Wasser des Mittelmeers. Abends können wir in einem der zahlreichen Restaurants direkt am Meer einkehren.

Tag 10: Wanderung um den Roten und Blauen See

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir durch einen Tunnel auf die östliche Seite des Biokovo-Gebirges. Nach etwa einer Stunde erreichen wir die zwei Karstseen Crveno i Modro Jezero (Roter und Blauer See). Beide sind sogenannte Einsturzdolinen, tiefe Löcher im Karstgelände, in denen sich weit unten die beiden leuchtend blauen Seen befinden. Wir machen eine Wanderung um die bis zu 250 m hohe, senkrechte Felswand des Crveno Jezero. Wer möchte, kann noch zum Modro Jezero hinunter wandern und ein erfrischendes Bad im kalten, klaren Wasser nehmen. Zurück in Makarska steht der Nachmittag und der Abend zur freien Verfügung. Wir haben Zeit, den Ort zu erkunden, in einem der Cafés direkt am Meer die Aussicht zu genießen oder zu baden – mit der gewaltigen Bergkulisse des Biokovo-Gebirges im Hintergrund ein wahres Erlebnis!

Tag 11: Bootstour im Neretva-Delta, Überfahrt nach Peljesac

Entlang des Biokovo-Gebirgszuges fahren wir weiter in Richtung Süden. Im Archäologischen Museum von Vid erfahren wir mehr über die Geschichte der einstigen römischen Kolonie und antiken Handelsstadt. Vid liegt direkt am Fluss Neretva, der auf fast 100 qkm Fläche ein riesiges, sumpfiges Delta bildet. Die zahlreichen Flussarme sind Heimat vieler Wasservögel und ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel auf ihrem Weg nach Afrika. Ende des 19. Jh. wurde ein Teil des Deltas trockengelegt. Hier befinden sich weitläufige Obst- und Gemüseplantagen, auf den von Kanälen durchzogenen Feldern wird sogar Reis angebaut. Wir machen eine Bootsfahrt durch die Kanäle und besichtigen die Obstplantagen. Nachmittags setzen wir mit der Fähre über auf die Halbinsel Peljesac und erreichen am frühen Abend unsere Unterkunft in Orebic.

Tag 12: Gipfeltour auf den Sveti Ilija

Mit einem örtlichen Bergführer brechen wir heute auf zur Besteigung des Sveti Ilija (960 m), den höchsten Gipfel der Halbinsel Peljesac. Die Gegend ist einsam, es duftet nach wildem Salbei, Orchideen und Pinien. Immer wieder öffnet sich die Aussicht auf die gleich unter uns liegende Insel Korcula. Je weiter wir aufsteigen desto steiniger wird das Gelände, der markierte Weg ist aber leicht zu bewältigen. Am Gipfel bietet sich uns einer der besten Rundblicke an der südlichen Adria. Wir schauen zurück in Richtung Biokovo-Gebirge, wo wir noch vor einigen Tagen gewandert sind und das Meer tief unter uns. Auf der anderen Seite des Berges steigen wir ab und stärken uns mittags mit dalmatinischen Spezialitäten, bevor es wieder zurück geht nach Orebic.

Tag 13: Stadtrundgang durch Dubrovnik

Auf der Weiterfahrt nach Süden machen wir kurz Halt im Städtchen Ston und sehen uns die längste Festungsmauer Europas an. Am Nachmittag erkunden wir Dubrovnik, UNESCO-Welterbe und „Perle der Adria". Die Altstadt ist ein einzigartiges Freilichtmuseum: schmale Gassen und Treppen, historische Stadttore und Bastionen, lauschige Plätze, mittelalterliche Kirchen, Klöster und Paläste. Auf einer Stadtführung erfahren wir viel über die Geschichte der Stadt, anschließend bleibt noch Zeit zum Bummeln. Auf der Rückfahrt zum Hotel machen wir noch einen kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt Srdj, um einen Blick auf die Stadt aus der Vogelperspektive zu genießen. Vielleicht bleibt vor unserem letzten gemeinsamen Abendessen noch Zeit für einen Sprung ins Meer. Die herrliche Landschaft Dalmatiens im Licht der Abendsonne wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Tag 14: Rückreise

Wir fahren zum Flughafen und treten die Heimreise an.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf einer ausgewogenen Mischung zwischen Wanderungen abseits der bekannten Wege und kulturellen Streifzügen durch die Küstenstädte. Dabei werden alle klassischen Höhepunkte Dalmatiens besucht und auch persönliche Zeit zum Baden und Erholen kommt nicht zu kurz. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 6 Std. Gehzeit auf ausgetretenen Wegen, teilweise auf fesigem Karstgestein. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Wir übernachten in landestypischen Hotels und Pensionen der Mittelklasse, häufig in Strandnähe. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Frühstück sowie 6 Mittagessen und 7 Abendessen inkludiert. Das kroatische Frühstück besteht meist aus Weißbrot, Wurst und Käse, Marmelade, Honig, Butter und dazu Kaffee oder Tee. Zum Abendessen gibt es Fleisch oder Fisch, dazu meist Gemüse und Nudeln oder Reis. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einem Restaurant ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Personalausweis mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Schnorchelausrüstung
  • Handtuch
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Reisetasche auf Rollen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Fön
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab Zadar bis Dubrovnik
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Zadar, zurück ab Dubrovnik
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 4 x in Hotels, 7 x in Pensionen, 2 x in Mobile Homes
  • 13 x Frühstück, 6 x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Transfers/Fahrten lt. Programm
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 90,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus