Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Hotel-Übernachtungen 13×
Zelt-Übernachtungen
↑bis 1000 Hm, ↓bis 1000 Hm

Kolumbien – Ein Land für Entdecker

Trekkingreise durch die Anden und das Amazonasgebiet bis zur Karibikküste

  • 3-tägiges Trekking im Páramo de Ocetá (ca. 6 Std. täglich)
  • Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (4 Std.)
  • Zwischen hohen Frailejones durch die Páramolandschaft trekken
  • Auf dem alten Camino Real zwischen Kakteen durch den Chichamoch Canyon wandern
  • Das Amazonas-Gebiet zu Fuß und mit dem Kanu entdecken
  • Eine Auswilderungsstation für braune Wollaffen im Amazonas besuchen
  • An der Karibikküste durch die Kolonial-Stadt Cartagena de Indias schlendern
Kolumbien – ein Juwel auf der touristischen Weltkarte. Wir erleben seine Ursprünglichkeit, seine Natur und Kultur in allen Facetten. Fernab der ausgetretenen Touristenpfade besuchen wir noch nahezu unbekannte kleine Kolonialdörfer, die uns mit ihrem angenehmen authentischen Ambiente begrüßen. Unser Trekking beginnt in Monguí, ein verschlafener Ort inmitten der kolumbianischen Anden, wo die Uhren langsamer zu ticken scheinen. Auch wir nehmen diese Ruhe in uns auf und lassen die Einsamkeit inmitten des Páramo de Ocetá auf uns wirken. Zwischen riesigen Pflanzen, den typischen Frailejones, wandern wir vorbei an leise plätschernden Bächen, durch andinen Bergurwald und über raue Bergkuppen. Unser Lager schlagen wir nahe der Laguna Negra auf, einer idyllischen „schwarzen“ Lagune, eingebettet zwischen den Hügeln des Páramos. Entspannt klingt der Tag mit einem leckeren Essen aus, das unsere Reiseleitung für uns zubereitet hat. Dichter Dschungel begeistert uns im Amazonasgebiet, Lianen hängen zwischen massiven Ficus-Bäumen und bunte Paradiesvogelblumen säumen den Weg. Einmalig sind unsere aus Naturmaterialien gebauten Lodges. Nur ein Moskitonetz trennt uns von der gigantischen Natur! Der Amazonas wartet auf uns. Auf traditionellen Holzbooten fahren wir sachte auf dem riesigen Fluss und schauen gespannt aufs Wasser. Plötzlich nehmen wir eine Bewegung wahr, vor uns springt ein rosafarbener Delfin in die Höhe. Entdecken Sie mit uns die unberührte Natur der Anden, die unglaubliche Artenvielfalt des Amazonas und die Lebensfreude an der Karibikküste.
Reisetage: 17
Teilnehmeranzahl: 8 – 15 Personen

Tag 1: Anreise nach Bogotá – Willkommen in Kolumbien!

Linienflug nach Bogotá. Am Flughafen der Millionenmetropole Bogotá werden wir von unserer deutschsprachigen Reiseleitung empfangen und zu unserem Hotel in der Altstadt La Candelaria gebracht. Kolumbiens Hauptstadt liegt auf 2.600 m Höhe und erstreckt sich von Nord nach Süd entlang der Andenkette. Die von Studenten geprägte Altstadt mit ihren steilen Gassen und vielen kleinen Lokalen lädt abends zu einem kleinen Spaziergang ein.

Tag 2: Stadtbesichtigung Bogotá und Seilbahnfahrt auf den Hausberg

Nach dem Frühstück fahren wir zum Großmarkt Paloquemao, wo wir verschiedene exotische Früchte und Maisfladen, die typischen Arepas probieren und über den Markt schlendern. Danach fahren wir zurück ins Zentrum und beginnen unseren halbtägigen Stadtrundgang! Wir besichtigen den Hauptplatz Plaza de Bolivar und die umliegenden Regierungsgebäude, die koloniale Altstadt La Candelaria, die eindrucksvolle Kirche San Francisco, das weltberühmte Goldmuseum mit über 30.000 Exponanten aus der Zeit der präkolumbianischen Kulturen. Mit der Seilbahn fahren wir auf den Berg Monserrate (ca 3.150 m), um den spektakulären Rundblick auf Bogotá und die Savanne zu genießen.

Tag 3: Wanderung in der Ostkordilliere

Frühmorgens fahren wir in Richtung Choachi, die östliche Kordilliere bergab bis wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung erreichen. Wir beginnen unsere Wanderung auf einer Höhe von ca. 2.500 m und wandern entlang von grünen Wiesen und Hügeln bis wir nach kurzer Zeit in den Nebelwald eintauchen und unser Weg steil bergauf führt. Nach einem ca. 2 stündigen Aufstieg kommen wir über die Baumgrenze. Der Weg verändert sich in einen Forstweg und wir kommen an einzelnen Bauerngehöften vorbei und gehen auf dieser Hochebene entlang bis wir über die Baumgrenze zur Páramo-Vegetationsstufe gelangen, wo unsere Wanderung auf ca 3.300 m endet. Unserer Fahrer wartet bereits auf uns. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Bogota.

Tag 4: Bogotá - Wanderung zu Tres Viejas – Weiterfahrt nach Mongui

Morgens fahren wir Richtung Norden in die Nähe des Dorfes Sesquile, Startpunkt unserer Wanderung. Es geht stetig bergauf durch den hochandinen Bergwald bis wir die runde Bergspitze Tres Viejas auf ca 3.300 m erreichen. Auf dem selben Weg geht es zurück zu unserem Fahrzeug. Weiterfahrt in nördliche Richtung durch das Bundesland (Departamento) Boyaca. Wir machen einen Zwischenstopp am Nationaldenkmal Puente Boyaca und erfahren mehr über diesen geschichtsträchtigen Ort. Am späten Nachmittag kommen wir in Mongui (2.950 m) an. Der kleine Ort hat seinen kolonialen Charakter erhalten, wurde bereits 1601 von den Spaniern gegründet und hält ein angenehmes authentisches Ambiente für uns bereit.

Tag 5: Beginn des 3-tägigen Trekkings im Páramo Oceta

Nach dem Frühstück starten wir von Mongui (2.959 m) aus unser 3-tägiges Trekking im Páramo Oceta. Zunächst führt unser Weg entlang einzelner Bauernhöfen ehe wir abbiegen und es stetig bergauf durch Weideland und hochandinem Bergwald geht. Die Vegetation verändert sich langsam wir kommen über die Baumgrenze in die Páramo-Vegetation. Páramo kommt oberhalb der Baumgrenze zwischen ca. 3200 m und 4.800 im feuchtem tropischen Klima vor. Die Páramo-Gebiete liegen im nördlichen Südamerika, wobei Kolumbien den grössten Anteil an Páramogebieten aufweist. An unserem höchsten Punkt angekommen, auf 3.950 m, umgeben uns bizarre Felsformationen. Von dort aus geht es bergab bis zur Laguna Negra. Nicht weit entfernt von der Laguna ist unser Zeltlager für diese Nacht auf ca 3.550 m.

Tag 6: Trekking im Páramo Oceta

Am Morgen beginnen wir unseren zweiten Trekkingtag auf 3.550 m. Unser Weg führt uns durch die beeindruckende Páramolandschaft, vorbei an Bächen, Tälern und Bergkuppen bis wir am Nachmittag die Laguna Siscunsi (3.770 m) erreichen. Wir wandern noch ein kurzes Stück bis wir in der Nähe einer Finca unsere Zelte aufschlagen und den Abend in dieser tolle Naturkulisse genießen können!

Tag 7: Trekkingende im Páramo Oceta

Nachdem wir die Zelte abgebaut haben, setzen wir unseren Weg fort, der allmählich hinabsteigt und passieren einen kleinen Stausee (3.600 m). Am Nachmittag beenden wir unser 3-tägiges Trekking (ca. 3.500 m) mit tollen Blicken auf die Laguna Tota, welcher mit 55 km² der grösste Binnensee Kolumbiens ist und auf einer Höhe von 3.015 m liegt. Wir werden mit dem Auto abgeholt und fahren in die Nähe von Iza zu einem Hotel mit Thermalquellen. Dort lassen wir das Trekking Revue passieren und entspannen uns in den warmen Gewässern.

Tag 8: Von Monguí nach Barichara

Früh morgens fahren wir auf ca 2.600 m los über die östliche Kordilliere, und allmählich geht es immer weiter die Anden bergab. Auf dem Weg besuchen wir, wenn möglich eine traditionelle Zuckerrohrmanufaktur, einen sogenanten Trapiche. Am späten Nachmittag kommen wir in Barichara auf 1.300 m an. Wir checken in unserem Hotel ein. Anschliessend machen wir einen Rundgang durch Barichara, wobei wir einen ersten Eindruck von diesem bezauberden Dorf bekommen und besuchen, wenn sie offen hat, eine kleine Papierfabrik¸ wo aus Agaven und Kakteen, Papier ökologisch in Handarbeit hergestellt wird.

Tag 9: Barichara und Wanderung nach Guane

Am Morgen machen wir eine Wanderung direkt von Barichara (ca 1.300 m) in das urige Dorf Guane (ca.1.020 m) entlang von Akazien, Kakteen und vielen anderen Bäumen und Sträuchern, die typisch für diese Trockenwald Vegetation sind! Der alte Wanderweg, ein Camino Real von ca. 9 km Länge, führt immer bergab, ca. 300 Höhenmeter und wurde bereits von den Guane Indigenen vor etlichen Jahrhunderten angelegt, immer wieder in Stand gehalten und ausgebessert! In Guane gibt es die Möglichkeit am Hauptplatz, die Kirche und das paleontologische Museum zu besichtigen. Wer nicht wieder zurück und bergauf wandern möchte, der wartet auf unseren Fahrer, der euch abholt oder wir wandern den selben Weg wieder nach Barichara zurück! Der Rest des Nachmittags steht euch zur freien Verfügung!

Tag 10: Wanderung im Chicamocha Canyon - Weiterfahrt nach Giron

Wir stehen früh auf, nehmen unser Gepäck mit und fahren die kurze Strecke bis Villa Nueva (1.400 m). Von dort beginnen wir unsere halbtägige Wanderung in das Dorf Jordan, was sich tief unten im Chichamocha Canyon befindet. Wir wandern stetig bergab, auf einem alten Camino Real, der von den Indigenen angelegt wurde und Teil der Handelsroute Caracas - Bogota war. Umso weiter wir bergab kommen umso semi-arider wird die Vegetation und wir sehen zunehmend Kakteen und Akatzien, begleitet von unglaublichen Blicken in den gewaltigen Canyon. Wenn wir Glück haben sehen wir auch Fossilien. Am frühen Nachmittag kommen wir in dem kleinen Dorf Jordan (400 m) an, was nur 50 Einwohner zählt und in der Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Wir machen eine längere Pause bevor wir von unserem Bus abgeholt werden und entlang des Canyons und der Landeshauptstadt Bucaramanga bis in die Kleinstadt Giron fahren, unserem heutigem Tagesziel. Am frühen Abend ist Zeit einen kleinen Rundgang zu machen in der kolonialen Altstadt von Giron, welche 1631 gegründet wurde und auf 780 m liegt.

Tag 11: Weiter zum Amazonas

Unser Tag geht früh los, wir fahren zum Flughafen in Bucaramanga. Zunächst fliegen wir nach Bogotá und von dort geht es in einem weiteren Flug weiter nach Leticia (96 m ü. d. M.), einer kleinen quirligen Stadt im kolumbianischen Regenwald und im Dreiländereck von Kolumbien, Peru und Brasilien. Wir kommen am Nachmittag in Leticia an (ca. 11 Euro pro Person Kurtaxe muss am Flughafen gezahlt werden) und merken gleich wie anders das Klima ist – feucht-tropisch – Bienvenidos am Amazonas! Transfer vom Flughafen direkt zum Hafen, hier steigen wir auf ein Boot um und fahren direkt den Amazonas entlang, dem wasserreichsten Fluss der Erde mit 6992 km bis wir am späten Nachmittag in unserer Lodge auf peruanischer Seite ankommen. Wir genießen die eindrückliche Kulisse mitten an einem See umgeben von Regenwald! Nachdem Abendessen fahren wir mit dem Kanu und Taschenlampen los und machen uns auf die Suche nach funkelten Augen, so erkennt man die Augen der Kaimane, die im Wasser leben! Wir sind gespannt, ob wir erfolgreich sind und die Kaimane beobachten können! Bootsfahrt: ca. 30 Minuten Kanufahrt: ca. 1 Stunde

Tag 12: Amazonas Regenwald

Der Regenwald hat eine besondere Atmosphäre am Morgen und so machen wir uns vor dem Frühstück mit dem Kanu auf und beobachten vom Wasser aus die Pflanzen- und Tierwelt! Wenn wir Glück haben, sehen wir dabei verschiedene Vögel und Affen. Im Laufe des Vormittags geht es weiter mit dem öffentlichen Boot nach Mocagua auf der kolumbianischen Regenwaldseite! Wir checken in unserer einfachen Unterkunft ein und machen eine Mittagspause! Am Nachmittag schauen wir uns das Dorf Mocagua an und wandern zum Projekt Maikuchiga, was sich mit der Rehabilitation von ehemals in Gefangenschaft lebenden Affen beschäftigt und sich ausserhalb des Dorfes, im Regenwald befindet. Kanufahrt: ca. 1 Stunde Bootsfahrt: ca. 1,5 Stunden

Tag 13: Amazonas Regenwald

Heute fahren wir mit dem traditionellen Boot zum Amacayacu-Nationalpark. Von dort starten wir unsere halbtägige Wanderung durch den Regenwald und lassen uns von der immensen Biodiversität beeindrucken. Unser lokaler Guide erzählt uns dabei allerhand wissenwertes über die medizinische Verwendung, Verwendung als Baumaterial und andere Nutzungsarten von bestimmten Bäumen, Samen und Früchten. Während der Wanderung gehen wir überwiegend auf Trampelpfaden im Dschungel, nur an einigen Stellen müssen wir auch mal über Baumstämme gehen bzw. balancieren! Nach der Ankunft im Dorf San Martin, essen wir zu Mittag und die hier lebenden Tikuna Indigenen zeigen uns ihr typisches Kunsthandwerk. Von San Martin geht es mit dem traditionellen Boot weiter Richtung Puerto Nariño, wo wir die Möglichkeit haben graue oder rosafarbene Flussdelphine zu beobachten. Mit Dschungelgeräuschen lassen wir den letzten Abend am Amazonas ausklingen lassen. Bootsfahrt ca. 1,5 Stunden

Tag 14: Vom Amazonas an die Karibikküste nach Cartagena

Mit dem öffentlichen Boot geht es heute zurück nach Leticia. Dort angekommen haben wir Zeit den lokalen Markt mit seiner Vielfalt an Fischen, Früchten und anderen Produkten zu besuchen. Transfer zum Flughafen und Flug über Bogota nach Cartagena. Transfer zu unserem Hotel in der Altstadt. Willkommen in der Perle, der Karibik – Cartagena de Indias! Das karibische Flair und tropische Klima ziehen uns sofort in Bann! Wer Lust hat macht am Abend bereits eine erste Erkundungstour durch die Stadt! Bootsfahrt ca. 1,5 Stunden

Tag 15: Cartagena

Heute erkunden wir Cartagena! Vom „Convento de la Popa", einem Kloster der augustinischen Bettelmönche, welches 1607 gegründet wurde und von Papst Johannes Paul II. 1986 besucht wurde, ist die Sicht auf die Stadt spektakulär. Nicht zu vergessen die eindrückliche Befestigungsanlage „El Castillo de San Felipe de Barajas“, wo wir mehr erfahren darüber, wie sich im 17. und 18. Jh. ca. 3.000 Spanier erfolgreich gegen 23.000 Engländer durchgesetzt haben. Danach geht es in die koloniale Altstadt, die von einer insgesamt 11 km langen Stadtmauer umgeben ist, die unzählige historische Bauten bietet, gemütliche Plätze und viele kleine Geschäfte, die zum Einkaufen einladen. Am Nachmittag haben wir Zeit zur freien Verfügung. Am Abend besuchen wir ein gemütliches Restaurant und lassen unsere Reise gemeinsam ausklingen.

Tag 16: Cartagena – Flug nach Deutschland über Bogotá

Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland über Bogotá. Bis bald Kolumbien!

Tag 17: Ankunft in der Heimat

Ankunft in Deutschland.

Charakter

Profil: Trekking in den Anden, Wanderungen im Amazonas und zum Abschluss das Unesco-Weltkulturerbe Cartagena. Anforderung: Die Reise beinhaltet neben Tageswanderungen ein 3-tägiges Trekking im Páramo Oceta mit 5- bis 6-stündigen Tagesetappen mit max. 1000 Hm im Aufstieg und max. 1000 Hm im Abstieg. Sie sollten die Höhe gut vertragen, trittsicher und ein geübter Bergwanderer sein. Eine sehr gute Kondition ist ebenfalls Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Tour. Tragtiere transportieren unser Gepäck, so dass wir nur das Notwendigste (Pullover/Fleece, Trinkflasche, Fotoausrüstung etc.) in unserem Wanderrucksack tragen. Wir weisen darauf hin, dass die einfachen Wanderungen bei oder nach Regenfällen auf matschigem, rutschigem Boden oder glatten Steinen anstrengender sind. Möglicherweise müssen wir bei Regen und dadurch entstehendem feuchten, rutschigen Untergrund das ein oder andere Mal „querfeldein" gehen. Höhe: Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit (AMS). Symptome reichen von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu bedrohlichen Hirn- oder Lungenödemen. Um die Gefahr zu verringern ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie, vor Abreise Ihren Hausarzt zu konsultieren. Außerdem bietet das Institut für Höhentraining in München, Hypoxicum, die Möglichkeit, sich schonend und punktgenau auf den Aufenthalt in der Höhe vorzubereiten. Der dort offerierte Höhenverträglichkeitstest gibt Aufschluss darüber, wie Ihr Körper auf Höhenluft reagiert und dient als Grundlage für einen individuell zugeschnittenen Trainingsplan. Kontakt und Information: Institut für Höhentraining – Hypoxicum München, Inhaber Flavio Mannhardt, Spiegelstr. 9 , 81241 München, Tel.: 089 551 356 20, E-Mail: info@hypoxicum.de; www.hypoxicum.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/hoehe-auf-reisen. Unterbringung: In den Städten und Ortschaften sind wir in landestypischen gehobenen Mittelklasse-Hotels mit kolumbianischem Flair untergebracht. Während des Trekkings übernachten wir im Zelt. Im Amazonas übernachten wir 3 Nächte in Dschungellodges max. 3-5 Teilnehmer teilen sich ein Zimmer – Duschen und Toiletten müssen auch geteilt werden. Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten entnehmen Sie bitte den Tagesbeschreibungen. Wenn die Mahlzeiten nicht inkludiert sind, haben wir die Möglichkeit in landesüblichen Restaurants Spezialitäten zu probieren oder uns einen Snack zu kaufen. Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Bitte Vorsicht mit Leitungswasser. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann Trinkwasser in Flaschen gekauft werden.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Socken + Ersatz
  • warme Bergwandersocken oder Strümpfe mit hohem Wollanteil (600 g pro qm)
  • Gamaschen
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • warme Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • warme Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Trekking- oder Bergrucksack 30 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren
  • Schlafsack bis – 5° im Komfortbereich
  • Isolierschlafmatte
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Oropax
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Wäscheleine und / oder Schnur für Reparaturen
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1,5 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Höhenmesser
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Wasserentkeimungsmittel (z.B.: Micropur forte, am besten in Tablettenform)
  • Elektrolytgetränke
  • warme Unterwäsche (Funktions- oder Skiunterwäsche)

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Bogotá
  • Flug mit Iberia ab/bis Frankfurt via Madrid nach Bogota
  • Inlandsflug ab Bucaramanga über Bogotá nach Leticia
  • Inlandsflug ab Leticia nach Cartagena
  • Inlandsflug ab Cartagena nach Bogotá
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 10 x in Hotels, 3 x in Lodges (Mehrbettzimmer) und 2 x in Zelten
  • 15 x Frühstück, 5 x Mittagessen, 7 x Abendessen
  • Begleitmannschaft beim Trekking
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: 80,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag umfasst 12 Nächte) 320,00 € (07.02.2020, 06.11.2020)
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag umfasst 12 Nächte) 320,00 € (10.07.2020)

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise

    Ausgesuchte Erweiterungen zu Ihrer Reise

    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2020

    Von/Bis: 07.02.2020 – 23.02.2020
    Preis in €: 3.698 €
    Reiseleitung: Luis Sierra Escalona
    Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen
    Von/Bis: 10.07.2020 – 26.07.2020
    Preis in €: 3.898 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 06.11.2020 – 22.11.2020
    Preis in €: 3.898 €
    Reiseleitung: Camila Páramo
    Verfügbarkeit: Buchbar

    2021

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2021 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2021 wechseln

    Von/Bis: 12.03.2021 – 28.03.2021
    Preis in €: 3.998 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar