Charakter
Schwierigkeit
Höhe 3.860
Hotel-Übernachtungen
Zelt-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 800 Hm, ↓bis 990 Hm

Kirgistan - Pferdetrekking im Himmelsgebirge

Trekkingreise südlich des Yssykköl-Sees und durch das Gebirge Terskej-Alatau

  • 6-tägiges Pferdetrekking (3 - 7 Std. täglich), Wanderung: 1x moderat (4 - 5 Std.)
  • Auf dem Weg nach Tamga den Burana-Turm und den Skazka Canyon besuchen
  • Vom Yssykköl-See aus über den Tosor-Pass zur Barskaun-Schlucht reiten
  • Am Chonkur-See inmitten der wilden Berglandschaft Kirgistans campen
  • Entlang der roten Felsformationen durch die Schlucht von Jeti-Oguz wandern
  • Im Jurtenlager Tong direkt am Südufer des Yssykköl-Sees entspannen
  • Auf dem Basar in Bishkek zwischen Früchten, Gewürzen und frischem Brot stöbern
Ein kirgisisches Sprichwort besagt „die Flügel eines Kirgisen sind sein Pferd“. Ein anderes „Warum zu Fuß gehen, wenn man auch reiten kann?" Kein Wunder, dass das Pferd Nationaltier der Kirgisen ist. Als fester Bestandteil des täglichen Lebens, ist es in der nomadischen Kultur des Landes nicht wegzudenken. Nichts ist also passender, als die wilde und einzigartige Landschaft Kirgistans vom Rücken eines Pferdes zu erleben. Im Ort Tamga am Südufer des Yssykköl-Sees lassen wir uns zuallererst Zeit um anzukommen. Wir richten uns in einem kleinen Gästehaus ein und prüfen bei einem Bad im See die Temperatur der "Perle Zentralasiens". Auf dem Rücken unserer kirgisischen Pferde tauchen wir dann ein ins Himmelsgebirge. Ausdauernd, ruhig und trittsicher tragen uns die Pferde hinauf in alpine Gefilde, über saftige Almwiesen, durch von Gletschern gespeiste Flüsse und über aussichtsreiche Pässe. Die Luft ist klar, der Blick reicht zurück bis zum Yssykköl-See, die Sonne lässt die Hochebene golden glänzen. Auf den Almen treffen wir Nomaden in weißen Jurten, die hier ihr Vieh im Sommer grasen lassen. Sicher können sie uns ein paar Weisheiten der kirgisischen Reitkunst mit auf den Weg geben. In der Barskaun-Schlucht endet schließlich unser Trekking. Wir kehren zurück an den Yssykköl-See, besuchen das Tal von Jeti-Oguz mit seinen roten Felsformationen und bestaunen den Sonnenuntergang über dem See vom Jurtenlager in Tong. In die Heimat geht es mit modernen Flügeln, aber die Flügel der Kirgisen bleiben uns noch lange im Gedächtnis.
Reisetage: 14
Teilnehmeranzahl: 6 – 10 Personen

Tag 1: Anreise nach Kirgistan

Linienflug nach Bischkek mit Ankunft am nächsten Tag.

Tag 2: Ankunft in Bischkek und Stadtbesichtigung

Nach der Ankunft in Bischkek werden zu unserem Hotel gebracht, beziehen unsere Zimmer und haben Zeit zum Frühstücken und uns bis zum Mittag auszuruhen. Für das Mittagessen begeben wir uns in ein Restaurant im Stadtkern. Danach geht es auf eine Stadtbesichtigung. Ausgedehnte Grünflächen und schöne Alleen bestimmen das Bild. Den Stadtmittelpunkt bildet ein kreuzförmig angelegter Grüngürtel mit Parks, repräsentativen Plätzen und Straßen sowie verschiedenen Museen. Der Besuch auf einem Basar darf natürlich auch nicht fehlen.

Tag 3: Fahrt nach Tamga am Yssykköl-See

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Fahrt nach Tamga am Südufer des Yssykköl-Sees. Auf dem Weg zum See besuchen wir das Minarett von Burana (aus dem 11. Jahrhundert) und ein Freilichtmuseum der Balbals (Steinkrieger). Am malerischen Boom Canyon legen wir einen Mittagsstopp ein. Bevor wir Tamga erreichen, halten wir noch am Skazka Canyon, auch "Fairytale Canyon" genannt. Wahrlich märchenhaft türmen sich die unterschiedlichsten Gesteinsformen vor uns auf. In Tamga essen wir in unserem Gästehaus zu Abend.

Tag 4: Entspannen am Yssykköl-See

Der komplette Tag steht uns zur Verfügung, um am Yssykköl-See zu entspannen. Wer möchte kann eine Runde im See schwimmen gehen. Wir erhalten zudem eine erste Einweisung zu den Pferden, mit denen wir morgen auf das Trekking starten und machen uns vertraut mit der damit verbundenen Ausrüstung. Am Seeufer essen wir zu Mittag, Abendessen gibt es im Gästehaus.

Tag 5: Start des Trekkings im Gebirge Terskej-Alatau

Heute startet unser Pferdetrekking und wir begeben uns hinein in die Bergwelt. Durch eine Schlucht reiten wir entlang mehrerer Flüsse. Wir genießen die frische Luft und die am Wegesrand blühenden Feldblumen. Mit etwas Glück erspähen wir auch einige der hier beheimateten, zentralasiatischen Vogelarten. Ein Waldstück bietet sich uns als geeignetes Plätzchen zum Mittagessen an. Am Nachmittag reiten wir auf einer unbefestigten Straße weiter durch den Wald zu unserem Lagerplatz auf 2.600 m Höhe.

Tag 6: Ritt über den Cary-Tor-Pass

Nach dem Frühstück im Camp schwingen wir uns wieder in den Sattel und reiten über den Cary-Tor-Pass (3.200 m) in das gleichnamige Tal. Wir bewegen uns über der Waldgrenze, über Almwiesen und unterwegs genießen wir die Aussicht auf den Yssykköl-See. Auf einer Waldwiese mit Blick auf den See schlagen wir schließlich unser Camp auf.

Tag 7: Ritt über den Tor-Pass zum Fluss Tosor

Heute Vormittag reiten wir weiter in das Tosor-Tal, in das wir im Aufstieg auf einer alten Straße aus dem bewaldeten Gebiet über den Tor-Pass (3.300 m) gelangen, von dem aus sich uns eine großartige Aussicht bietet. Nach dem Mittagessen in der Nähe des Passes, geht es wieder abwärts, bis wir das Camp am Fluss Tosor erreichen. Auf dem Weg zum heutigen Camp haben wir zwei Mal einen Fluss zu durchqueren.

Tag 8: Ritt über den Tosor-Pass zum Gebirgssee Chonkur

Am Morgen reiten wir zu einer Straße, die zum Tosor-Pass (3.860 m) führt. Vom Pass aus erstreckt sich vor uns das breite Uchemchek-Tal. Wir genießen die Aussicht während dem Mittagessen und reiten dann hinunter zum See Chonkur. Von Zeit zu Zeit überqueren unsere Wege die alte Straße. Am See auf 3.670 m Höhe schlagen wir unsere Zelte auf.

Tag 9: Ruhetag oder Ritt/Wanderung zu einer Gletscherzunge

Unser Camp verlegen wir heute nicht und bleiben am Chonkur-See. Den ganzen Tag nutzen wir um uns in dieser herrlichen Gegend zu erholen oder erkunden die nähere Umgebung, in der Halbnomaden für die Zeit der Weidesaison leben. Als kleine Exkursion bietet sich ein Ritt oder eine Wanderung hinauf zu einer Gletscherzunge an.

Tag 10: Ritt über den Kerege-Tash-Pass in das Barskaun-Tal

Wir verlassen das Uchemchek-Tal über den Kerege-Tash-Pass (3.720 m). An einigen Stellen reiten wir durch sumpfige Areale und müssen mehrere Flüsse durchqueren. Nach dem Mittagessen durchqueren wir die Barskaun-Schlucht. Teilweise führt uns der Weg zwischen großen Felsen hindurch und noch einmal über kleine Flüsse, bevor wir das Barskaun-Tal und die dortige Straße erreichen, an der wir bereits von unserem Fahrer erwartet werden. Durch das Tal fahren wir zurück zum Yssykköl-See und quartieren uns wieder in Tamga ein.

Tag 11: Fahrt nach Jeti-Oguz und Wanderung durch die Schlucht

Am Vormittag fahren wir Richtung Osten in das Tal von Jeti-Oguz, welches für seine Sandsteinformationen bekannt ist. Wir richten uns in einem Jurtenlager ein und essen dort zu Mittag, bevor wir uns auf eine Wanderung begeben. Es geht das Tal hinauf, neben uns ragen rote Sandstein-Wände gen Himmel. Das Rot des Sandsteins steht in schönem Kontrast zum Grün des Fichtenwaldes. Für das Abendessen sind wir wieder zurück in unserem Jurtenlager.

Tag 12: Fahrt nach Tamga am Yssykköl-See

Wir verlassen das Tal von Jeti-Oguz wieder. Unser heutiges Ziel liegt zurück entlang des Südufers des Yssykköl-Sees am Ort Tong. Direkt am See befindet sich das Jurtenlager, in dem wir heute übernachten. Der Tag steht uns zur freien Verfügung, um am See zu entspannen, am Ufer entlang zu spazieren oder in den Alltag unserer Gastgeber einzutauchen.

Tag 13: Fahrt nach Bischkek

Heute fahren wir zurück nach Bischkek. Am Nachmittag bleibt Zeit um das ein oder andere Souvenir zu erstehen. Am Abend treffen wir uns in einem lokalen Café zu unserem Abschiedsessen.

Tag 14: Rückflug nach Deutschland

Wir fahren zum Flughafen von Bischkek und treten den Rückflug nach Deutschland an.

Charakter

Profil: Im Mittelpunkt dieser Reise steht das Trekking auf Pferden durch das Gebirge Terskej-Alatau. Neben der Erfahrung der eindrucksvollen Gebirgslandschaft Kirgistans in besonders authentischer Weise, stehen das Erleben von Nomadenalltag, Übernachtungen in Jurtenlagern und weitere Sehenswürdigkeiten am Südufer des Yssykköl-Sees auf dem Programm. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf unbefestigten Wegen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich und Reiterfahrung ist nicht vorausgesetzt. Die Reise ist sowohl für Reitanfänger, als auch für Reiter, die eine einfache und ruhige Tour suchen, geeignet. Bei den Pferden handelt es sich um kirgisische Pferde mit einem Stockmaß von ca. 140-160 cm, die für Trekkingtouren ausgebildet sind. Sie sind an die Pfade in den Bergen gewöhnt und bewegen sich ausdauernd, ruhig und trittsicher. Jeder Teilnehmer bekommt zu Beginn der Reise ein Pferd zugeteilt, dass ihn während der Dauer des Trekkings begleitet. Die Tagestour am Chonkur-See kann ausgelassen werden. Reit-/Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen verlängern. Die im Programm angegebenen Höhenunterschiede gelten nur als grobe Richtlinie. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, da die Straßen oft in schlechtem Zustand sind. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Höhe: Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit (AMS). Symptome reichen von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu bedrohlichen Hirn- oder Lungenödemen. Um die Gefahr zu verringern, ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie vor Abreise Ihren Hausarzt zu konsultieren. Außerdem bietet Hypoxicum, das Institut für Höhentraining in München, die Möglichkeit, sich schonend und punktgenau auf den Aufenthalt in der Höhe vorzubereiten. Der dort offerierte Höhenverträglichkeitstest gibt Aufschluss darüber, wie Ihr Körper auf Höhenluft reagiert und dient als Grundlage für einen individuell zugeschnittenen Trainingsplan. Kontakt und Information: Institut für Höhentraining – Hypoxicum München, Inhaber Flavio Mannhardt, Spiegelstr. 9 , 81241 München, Tel.: 089 551 356 20, E-Mail: info@hypoxicum.de, Website: www.hypoxicum.de Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/hoehe-auf-reisen. Unterbringung: Wir übernachten in Bischkek in einem Hotel der Mittelklasse. Die Zimmer verfügen über Badezimmer. In Tamga schlafen wir in einem Gästehaus, in dem sich das Badezimmer auf dem Gang befindet. In Jeti-Oguz und am Yssykköl-See in Tamg sind wir in Jurtenlagern untergebracht. Die Jurten stehen auf hölzernem Boden, auf dem Teppiche ausgelegt sind und verfügen über einen Ofen in der Mitte des Raumes, der aber im Sommer nicht zur Verwendung kommt. Geschlafen wird traditionell auf Matratzen am Boden, Bettdecken sind vorhanden. Die Jurten werden max. mit 4 Personen belegt. Toiletten und Duschkabinen sind in separaten Anlagen untergebracht. Während des Trekkings übernachten wir in 2-Personen-Zelten. Die Zeltcamps werden meist an Fluss- oder Seeufern errichtet werden, sodass bei passendem Wetter die Möglichkeit zum Baden besteht. Die Camps verfügen über ein Küchen- und Toilettenzelt. Ein Messezelt mit Tischen und Klappstühlen dient als Aufenthaltsraum. Bei kleinen Gruppen wird ein großes Zelt für Küche und Aufenthaltsbereich inkl. Trennvorhang verwendet. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Vollpension inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns ein nettes Lokal. Abends essen wir in landestypischen Restaurants oder in den Unterkünften. Die Küche der Region ist reichhaltig, es gibt meist Reis oder Kartoffeln und dazu Fleisch, aber auch Eintöpfe und Suppen. Vor allem das Nationalgericht Plov, Reis mit Gemüse und Fleisch, wird häufig gegessen. Während des Trekkings essen wir morgens und abends im Camp, mittags machen wir ein Picknick oder bekommen ein Lunchpaket. Die Mahlzeiten bereitet der Koch aus der Begleitmannschaft zu. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist mit Einschränkungen möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Fahrten: Wir reisen in einem 18-Sitzer Mercedes Benz Sprinter mit Klimaanlage. Das Gepäck wird im Kofferraum transportiert. Je nach Straßenverhältnissen können die Fahrten sehr holprig werden, bei Bandscheibenproblemen raten wir von dieser Reise ab. Teamwork: Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe beim Abbauen der Zelte sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl. Respekt: Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sportschuhe
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Schuhe für evtl. Flussdurchquerungen / Canyoning (stabile Trekkingsandalen aus Kunststoff)
  • Socken + Ersatz
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Innenschlafsack, z.B. aus Fleecematerial
  • Schlafsack bis 0° im Komfortbereich
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • lange Hose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • warme Mütze
  • warme Fingerhandschuhe
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Schlafbekleidung
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Handtuch
  • Isolierschlafmatte
  • Reithelm
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Trekkinghandtuch klein
  • Oropax
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • Elektrolytgetränke

Inklusivleistungen

  • lokale Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Bischkek
  • Flug mit Turkish Airlines ab/bis Frankfurt nach Bischkek
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Vollpension
  • Übernachtung 2 x im Mittelklassehotel, 3 x in Gästehaus (Gemeinschaftsbad), 2 x in Jurten (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad), 5 x im Zelt
  • Gepäcktransport
  • Koch- und Begleitmannschaft
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: 50,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag ((umfasst 10 Nächte)) 90,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 27.06.2020 – 10.07.2020
    Preis in €: 2.238 €
    Reiseleitung: lokale Deutsch sprechende Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 25.07.2020 – 07.08.2020
    Preis in €: 2.238 €
    Reiseleitung: lokale Deutsch sprechende Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Nur noch 3 Plätze verfügbar!