Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 550 Hm, ↓bis 550 Hm

Italien - Rom und die Berge der Römer

Wanderreise durch die lebendige Metropole und den stillen Naturpark Monti Simbruini

  • Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 2 x moderat (3 - 4 Std.)
  • Von Roms Künstlerviertel Trastevere aus die Metropole erkunden
  • Bei ausgedehnten Spaziergängen die versteckten Winkel der Ewigen Stadt erleben
  • Auf der Via Appia Antica, dem längsten Museum der Welt, stadtauswärts wandern
  • In den Monte Simbruini uralte Bäume und versteckte Quellen entdecken
  • Das älteste Benediktinerkloster der Welt, Kloster Santa Scolastica, besuchen
  • Vom Wallfahrtsort SS. Trinita über das weite, hügelige Aniene-Tal blicken
Alle Wege führen nach Rom – und unser Hauser-Reiseleiter Giovanni Nori kennt auch in Rom selbst die schönsten Wege. Wir erkunden gemeinsam die ewige Stadt, wandern über die Städtehügel, schauen hinter die Kulissen der antiken Fassaden und werfen einen Blick über die historischen Mauern. Rom ist zwar alt, aber noch lange nicht antiquiert. Auf den Piazzas buhlen Maler, Musiker und Kleinkünstler um Aufmerksamkeit, in den Gassen tummeln sich die römischen Kinder zum Spielen und wir stürzen uns abends in das lebendige Treiben. Italien pur! Nach der quirligen Betriebsamkeit der Stadt führt uns die Via Appia Antica, auf der damals schon die alten Römer flanierten, zu Fuß hinaus in ruhigere Gegenden. Nicht weit vor den Toren der Hauptstadt wartet das "längste natürliche Museum der Welt" auf uns und führt uns bis in das geheime Naturparadies des Regionalparks Monti Simbruini - ein volles Kontrastprogramm. Die grün bewachsenen Hügel erstrecken sich soweit das Auge reicht, kleine mittelalterliche Städtchen schlummern friedlich in der Sonne und wir genießen die herrliche Ruhe die uns umgibt. Ein ehemaliges Herrenhaus, umsäumt von Kastanienwäldern, wird unser Zuhause für die nächsten Nächte. Tagsüber erkunden wir das geschichtliche Erbe der Region und die Berge der Römer, abends lassen wir uns die schmackhaften, italienischen Spezialitäten schmecken. Bereits 2013 wurde diese Reise mit der Goldenen Palme für Aktiv- und Genießerreisen ausgezeichnet und genau das bietet sie auch: Aktion und Genuss!
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 8 Personen

Tag 1: Anreise

Ankunft am Flughafen in Rom. Unsere Reiseleitung erwartet uns mit einem herzlichen „Benvenuti a Roma". Gemeinsam fahren wir zu unserem Gästehaus in Trastevere. Dieser malerische Stadtteil liegt am westlichen Ufer des Tiber gegenüber dem historischen Zentrum von Rom. In einer Trattoria essen wir gemeinsam zu Abend und stimmen uns auf unsere Reise ein.

Tag 2: Stadtspaziergang durch Rom: über den Gianicolo-Hügel zum Petersdom

Nach dem Frühstück spazieren wir zur Piazza Campo di Fiori und besuchen den Markt, der jeden morgen hier stattfindet. Anschließend erkunden wir Rom. Zuerst geht es auf den Gianicolo. Dieser Hügel, schon fast ein Höhenzug, erstreckt sich von Trastevere entlang des rechten Tiberufers bis zur Vatikanstadt. Von hier oben bietet sich uns eine überwältigende Aussicht auf das Häusermeer der Stadt, das von Barock- und Renaissancekuppeln überragt wird. Unser Weg führt weiter zum Petersplatz und zur Engelsburg, wo wir uns ein schönes Plätzchen für eine Pause suchen. Anschließend streifen wir durch schmale Gassen und entdecken üppige Springbrunnen, reich verzierte Tore, kleine Innenhöfe und versteckte Hintergärten. Unser Rückweg zum Gästehaus führt uns über die schönen Plätze Piazza Navona, Campo di Fiori und Piazza Farnese und schließlich über die Brücke Ponte Sisto nach Trastevere. Am Abend erwartet uns ein kulinarisches Highlight. In einem gemütlichen Appartement in der Innenstadt von Rom werden wir bekocht und dürfen die italienische Küche genießen.

Tag 3: Stadtspaziergang durch Rom: vom Aventino-Hügel zum Trevi Brunnen

Heute Morgen erwandern wir den Aventino-Hügel, bekannt als vornehme Wohngegend. Von hier genießen wir den schönsten Blick auf den Petersdom! Wir besichtigen Santa Sabina, eine der schönsten und wichtigsten frühchristlichen Basiliken Roms. Dann gehen wir weiter - vorbei am Circus Maxximus, dem Kolosseum, dem Forum Romanum und über den Quirinal-Hügel bis wir schließlich den Trevi Brunnen erreichen. Nun haben wir uns eine Pause verdient - in einem ruhigen Park lassen wir uns unser Mittags-Picknick schmecken und genießen die kurze Auszeit vom Trubel der Stadt. Unser Rückweg zum Gästehaus führt vorbei am Pantheon, dem besterhaltenen Bauwerk der römischen Antike, und weiter über die Tiberinsel. Nach einem erlebnisreichen Tag kehren wir zu unserer Unterkunft zurück. Der Abend steht uns zur freien Verfügung und wir können uns nach Belieben ein Restaurant fürs Abendessen suchen. Unser Reiseleiter hat sicher einen passenden Tipp parat.

Tag 4: Wanderung auf der Via Appia Antica, Fahrt in die Monti Simbruini

Nach einem entspannten Frühstück fahren wir vorbei an den Caracalla-Thermen zum „längsten Museum der Welt" - der Via Appia Antica (erbaut 312 v. Chr.). Die alte Römerstraße führte bis nach Brindisi in Apulien und sorgte für ein ausgeklügeltes Handelssystem im ganzen Reich. So weit gehen wir heute nicht, aber ein paar Kilometer wandern wir auf der antiken Straße stadtauswärts. Anschließend fahren wir in den Regionalpark Monti Simbruini, in die "Berge der Römer". In Subiaco im Aniene-Tal richten wir uns für die nächsten 4 Nächte in einem gemütlichen Agriturismo ein.

Tag 5: Wanderung zur Einsiedelei der Santa Chelidonia, Benediktinerkloster Santa Scolastica

Vom Fuße des Monte Livata aus wandern wir heute auf gut ausgebauten Waldwegen zur Eremo di Santa Chelidonia. Die Ruinen der versteckten Einsiedelei sind von Moos und Blättern überwuchert, wie die Heilige vor fast 1.000 Jahren finden wir hier eines ganz gewiss - Ruhe! Die Landschaft wirkt herb und zugleich sanft und hat schon viele Maler angezogen. Zurück am Ausgangspunkt unserer Wanderung machen wir Mittagspause, danach besuchen wir das älteste Benediktinerkloster der Welt, das Monasterio Santa Scolastica.

Tag 6: Rundwanderung zur Fondi di Jenne

Die Quellen und Gewässer der Monti Simbruini sind Roms wichtigster Trinkwasser-Versorger. Eines der großen Wasserreservoirs dieses Gebirges, die Fondi di Jenne, entdecken wir heute zu Fuß. Im stetigen Auf- und Ab, aber ohne große Höhenunterschiede wandern wir über sanfte Hügel und durch schattige Wälder, blicken auf die umliegenden Berge der Region Latium und genießen die Einsamkeit und die Ruhe der Monti Simbruini. Für unsere Mittagspause suchen wir uns unterwegs ein schönes Plätzchen zum picknicken. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Bummel durch das Dorf Subiaco oder ein paar gemütliche Stunden auf der Hotelterrasse?

Tag 7: Wanderung zur Wallfahrtskirche Santissima Trinita

Schon die Fahrt durch das Aniene-Tal ist ein Erlebnis. Das Tal wird immer enger, die Besiedelung spärlicher, hoch über uns, an einer mächtigen Felswand ragt der Wallfahrtsort Santissima Trinita ins Tal. Wir schnüren noch einmal unsere Wanderschuhe und steigen hinauf zur Wallfahrtskirche. Vom Aussichtsplateau aus können wir bei schönem Wetter das ganze Aniene-Tal überblicken. Auf der Rückfahrt legen wir im Dorf Jenne einen Stopp ein, suchen uns ein nette kleine Bar und genehmigen uns einen Espresso. Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abschiedsessen in unserem Agriturismo.

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen und treten die Heimreise an.

Charakter

Profil: Diese Reise eignet sich für alle, die Kultur und ausgedehnte Stadtspaziergänge in der "Ewigen Stadt" mit leichten Wanderungen in der Umgebung kombinieren möchten. Die Monti Simbruini liegen nicht weit entfernt von der Metropole Rom und doch sind die stillen Täler und Hügel ein toller Gegensatz. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Stadtspaziergänge mit bis zu 6 Std. Gehzeit und Wanderungen mit bis zu 4 Std. Gehzeit auf teilweise unebenen Pfaden, allerdings ohne ausgesetzte Stellen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Das Gästehaus „Santa Francesca Romana" in Rom, im ruhigen Stadtteil Trastevere, ist das ehemalige Wohnhaus der Heiligen Franziska von Rom. Im Aniene-Tal übernachten wir in einem ehemaligen Herrenhaus, in dem heute ein familiäres Agriturismo untergebracht ist. Die Zimmer sind indivíduell eingerichtet und verfügen über ein eigenes Bad. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück und sechs Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften. Das Abendessen nehmen wir entweder in den Unterkünften oder in traditionellen Restaurants und italienischen Trattorien ein. Teilweise können wir auch vor Ort wählen um die Vielfalt der italienischen Küche kennen zu lernen. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Personalausweis mit Kopie
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Socken + Ersatz
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Weste windabweisend
  • Schlafbekleidung
  • Handtuch
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Fön
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Rom
  • Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Rom
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 3 x im Gästehaus, 4 x im Agriturismo
  • 7 x Frühstück, 6 x Abendessen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke München - Rom - München -50,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 120,00 €-; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 240,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 26.04.2020 – 03.05.2020
    Preis in €: 1.685 €
    Reiseleitung: Giovanni Nori
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 03.05.2020 – 10.05.2020
    Preis in €: 1.735 €
    Reiseleitung: Giovanni Nori
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 11.10.2020 – 18.10.2020
    Preis in €: 1.735 €
    Reiseleitung: Giovanni Nori
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 18.10.2020 – 25.10.2020
    Preis in €: 1.725 €
    Reiseleitung: Giovanni Nori
    Verfügbarkeit: Buchbar