Charakter
Schwierigkeit
Hotel-Übernachtungen 15×
↑bis 200 Hm, ↓bis 200 Hm

Indonesien - Inselschauspiel in drei Akten

Wanderreise auf den Inseln Java, Bali und Sulawesi

  • Wanderungen: 8 x leicht (2 - 4 Std.)
  • Auf Java die einzigartige blaue Lava des Ijen Vulkanes bei Nacht leuchten sehen
  • Buddhismus und Hinduismus in den Tempeln Borobudur und Prambanan auf Java erleben
  • Auf der spirituellen Insel Bali der (prä-)hinduistischen Kultur näher kommen
  • Die schwimmenden Häuser am Tempe-See auf Sulawesi bestaunen
  • Durch das zweitgrößte Karstgebiet der Welt auf Sulawesi wandern
  • In das traditionelle Dorfleben Indonesiens in Candirejo auf Java eintauchen
Ganz langsam verdrängt die Dämmerung die Dunkelheit. Der magische Schimmer der Morgensonne strahlt wie ein Scheinwerfer auf die Geheimnisse des Dschungels. Auf der Bühne der Natur schlummert ein dunkler Koloss im Nebel. In der Ferne kräht ein Hahn, die Welt erwacht zum Leben. Der schlafende Riese entpuppt sich als Borobudur, die größte buddhistische Tempelanlage der Erde. Die Kulisse ist lavaschwarz und tropengrün, der Rahmen gesprenkelt mit den Inseln im Ozean. Imposante Buddhas, glockenförmige Stupas und steinerne Reliefs bilden die Statisten in einem unvergleichlichen Schauspiel – und wir sind mittendrin, nicht nur die Komparsen am Rande. Die farbenfrohe Hindu-Kultur, der allgegenwärtige Buddhismus und der tiefverwurzelte Islam spielen gemeinsam die religiöse Hauptrolle und präsentieren uns den Spagat zwischen uralten Traditionen und modernem Lifestyle auf anschauliche Weise. Wir steigen auf Bali über die Reisterrassen von Jatiluwih bis fast zu den Göttern, folgen den Rauchzeichen auf Java hinauf zum Bromo-Krater und wandern im Torajaland auf Sulawesi durch traditionelle Dörfer. Wir schippern mit der Fähre von Insel zu Insel, mischen uns unter die verschiedenen Völker und lernen die Besonderheiten der drei Inseln intensiv kennen. Beim Besuch des Marktes in Yogyakarta probieren wir verschiedene Gewürze, im Pura Tirta Erpul Wassertempel waschen wir uns auf Hindu-Art und am Tempe-See beobachten wir die Fischer bei der Arbeit. Ein Applaus für die Fülle der Kultur, Beifall für die Gastfreundschaft der Menschen und Standing Ovations für die Meisterleistung der Natur. Indonesien ist ein Theaterstück für alle Sinne.
Reisetage: 18
Teilnehmeranzahl: 8 – 14 Personen

Tag 1: Anreise

Flug via Singapur nach Yogyakarta.

Tag 2: Ankunft in Yogyakarta; Fahrt nach Borobudur

Nach Ankunft in Indonesien werden wir von unserem deutschsprachigen Reiseleiter am Flughafen Yogyakarta in Empfang genommen. Nach einer ersten kurzen Stadtführung fahren wir weiter nach Borobudur wo wir in unser Hotel einchecken. den Rest des Tages haben wir Zeit zum entspannen und um sich von der Anreise zu erholen. Am Abend treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Willkommensessen und wir haben hier Gelegenheit zum ersten Kennenlernen und Besprechen der Unternehmungen der nächsten Tage.

Tag 3: Menoreh Hill Aussichtspunkt; Besichtigung Borobudur Tempel und Besuch des Dorfs Candirejo

Wir starten schon morgens früh und wandern hinauf zum Aussichtspunkt Putuk Setumbu auf dem Menoreh Hill. Bei klarem Wetter erleben wir eine fantastischen Sonnenaufgang mit Blick auf den Borobudur-Tempel. Anschließend wandern wir hinunter und besichtigen gemeinsam die Anlage. Dieser Tempel gilt als größter Terrassenstupa der Welt und ist ein Meisterwerk buddhistischer Baukunst. Etwa 150 Jahre nach seiner Vollendung versank das Bauwerk unter der Asche des benachbarten Vulkans Gunung Merapi (Gunung = Berg) und blieb rund 1.000 Jahre lang verborgen. Ein umfangreiches, in den 1970er Jahren unter Mitwirkung der UNESCO durchgeführtes Restaurierungsprogramm ließ den Borobudur wieder im alten Glanz erstrahlen. Im Anschluss fahren wir in das Dorf Candirejo. Hier kehren zum Mittagessen ein, bevor wir den Ort zu Fuß erkunden und auch die traditionellen Handwerker besuchen. Am frühen Nachmittag kehren wir zu unserem Hotel zurück und wer möchte kann nochmal einen Spaziergang durch die Tempelanlage unternehmen und Borobudur in der Abendsonne genießen.

Tag 4: Besuch Candi Mendut Tempel und Kampung Code

Auf der Fahrt von Borobudur nach Prambanan besuchen wir den Candi Mendut, den Tempel im Bambushain. Wir fahren weiter Richtung Kampung Code und besuchen diese ehemalige Slum Gegend, deren Häuser nun in bunten Farben erstrahlen. Über Yogya erreichen wir bald Prambanan und kehren zuerst in einem Dorf in ein originelles Terrassen-Restaurant am Fluss ein. Anschließend beziehen wir die Zimmer in unserem Hotel für die heutige Nacht.

Tag 5: Besuch der Tempel Prambanan, Sukuh und Cetho

Nach dem Frühstück brechen wir auf um den eindrucksvollen Prambanan Tempel zu besichtigen. Es handelt sich um den größten hinduistischen Tempelkomplex Indonesiens und UNESCO Welterbe. Weiter geht es zum Mount Lawu. Wir fahren bergauf, vorbei an Teeplantagen bis wir die Tempel Sukuh und Cetho erreichen, auf 1.500 Meter Höhe gelegen. Wir entdecken die Tempelanlagen und genießen gleichzeitig die fantastische Aussicht. Anschließend spazieren wir durch die zahlreichen Teeplantage und nach dem Mittagessen fahren wir weiter zu unserem heutigen Ziel, nach Solo.

Tag 6: Per Expresszug von Solo nach Malang

Wir frühstücken zeitig, bevor uns der Bus zum Hauptbahnhof von Solo bringt. Nach der Kontrolle unserer Bahntickets und Reisepässe nehmen wir gegen 7.30 Uhr den Malioboro genannten Expresszug über Madiun und Blidar direkt nach Malang. Aus dem Zug heraus lässt sich die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren fruchtbaren Tieflandpassagen und den Vulkanbergen bequem beobachten. Nachmittags kommen wir im Städtchen Malang an und treffen nach kurzem Transfer in unserem Stadthotel ein. Es bleibt noch Zeit zum Entspannen oder einem Bummel durch Malang, bevor wir uns zum Abendessen treffen.

Tag 7: Fahrt nach Cemara Lawang und Wanderung am Kraterrand des Bromo

Heute machen wir uns mit Allrad Jeeps auf den Weg nach Cemara Lawang, am Rand des Nationalparks Bromo-Tengger-Semeru gelegen. Wir fahren durch Apfel- und Kartoffelplantagen immer weiter bergauf bis zu einem Aussichtspunkt auf 2.400 Meter. Bei klarer Sicht können wir hier schon einen Blick auf den Vulkankegel des Semeru und die riesige Caldera des Vulkan Bromo werfen. Nun fahren wir über die raue Piste hinab in die Caldera. Durch die Savanne und das Sandmeer nähern wir uns Cemara Lewang. Wir beziehen unsere Zimmer und essen zu Mittag. Anschließend fahren wir wieder hinein in die Caldera und erreichen über Treppen den Kraterrand. Bei passendem Wetter gehen wir über den Kraterrand auf einem breiten Lavasandweg bis zu einem Aussichtspunkt. Zu Fuß kehren wir zu unserer Lodge nach Cemara Lawang zurück. Abends können wir noch einen kurzen Spaziergang unternehmen um den Ausblick auf die Caldera und zu den Vulkanen Bromo und Semeru bei Sonnenuntergang zu genießen. Danach lassen wir uns das Essen in der Lodge schmecken.

Tag 8: Sonnenaufgang mit Ausblick auf Vulkane; Fahrt nach Ketapang

Früh morgens fahren wir mit unseren Jeeps eine Piste hinauf bis auf etwa 2.400 Meter Höhe. Nach einem kurzem Anstieg warten wir auf den Sonnenaufgang mit Blick auf die Caldera mit dem Bromo, dem Batak und dem Semeru, der den Horizont begrenzt. Von hier bietet sich das wohl schönste und farbenprächtigste Panorama im ganzen Nationalpark. Wir kehren zu Fuß zurück zur Lodge, stärken uns beim Frühstück und checken aus. Nun fahren wir zum letzen Mal durch die Caldera und verlassen sie in Richtung Norden. Unterwegs legen wir unsere Mittagspause in einem Restaurant in Pasir Putih ein. Im Anschluss fahren wir weiter nach Ketapang und kehren in unserer Unterkunft ein, wo wir auch zu Abend essen.

Tag 9: Blaues Feuer auf dem Ijen Vulkan; Fährfahrt nach Bali

Heute stehen wir früh auf und machen uns auf zum Vulkan Ijen. Noch vor Sonneaufgang steigen wir im Dunklen auf zum Krater des Vulkan, wo uns ein faszinierender Ausblick erwartet. Beim Blick in den Krater können wir im dunklen die blau leuchtende Lava brodeln sehen. Nach dem wir dieses Schauspiel ausgiebig beobachtet haben, kehren wir wieder zu unserer Lodge zurück, checken aus und machen uns auf den Weg Richtung Bali. Wir fahren bis Ketapang und von dort mit der Fähre nach Gilimanuk und weiter nach Munduk wo wir heute übernachten werden.

Tag 10: Wanderung in Munduk; Besuch Batukaru und Tanah Lot Temple; Fahrt nach Sideman

Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Wanderung in Munduk zum Red Coral Wasserfall. Weiter geht es zu den Reisterassen in Jatiluwih und zum Batukaru-Tempel. Im Anschluss fahren wir ins ruhig gelegene Sideman.

Tag 11: Besakih-Tempel und Wanderung zum Pura Bukit

Heute fahren wir zum Besakih-Tempel, dem größten und heiligsten Tempel auf Bali am unteren Hang des Berges Agung. Von hier Wandern wir vorbei an Kokospalmen und tropischen Dschungel zum Pura Bukit Tempel. Abends fahren wir weiter nach Ubud.

Tag 12: Ubud und Umgebung erkunden

Heute erkunden wir auf einer morgendlichen Wanderung die idyllischen Reisfelder rund um Ubud. Am Nachmittag besuchen wir den wenig besuchten Mengening Tempel wo wir sogar ein kurzes Bad nehmen können. Nach dem Besuch des nahe gelegenen Gunung Kawi Tempels fahren wir zurück nach Ubud, wo wir das abendliche Getümmel der bekannten Stadt erleben können.

Tag 13: Flug nach Makassar, Fahrt nach Rantepao

Früh morgens erfolgt unser Transfer zum Flughafen. Wir starten Richtung Nordosten und erreichen nach gut 90 Minuten Flugzeit Makassar an der Südwestküste von Südsulawesi. Die Millionenstadt Makassar ist die größte Stadt Sulawesis und Hauptstadt von Südsulawesi. Als bedeutsame Hafen- und Handelsstadt gilt sie als Tor nach Ost-Indonesien. Von der früher Ujung Pandang genannten Stadt starten wir gleich unsere Fahrt nach Rantepao. Unterwegs stoppen wir in Para Pare für ein Mittagessen.

Tag 14: Erkundung im Land der Toraja: Lemo, Londa und Kete Kesu

Morgens fahren wir mit unserem Kleinbus südwärts zu den Begräbnishöhlen von Lemo. Ungewöhnlich hoch ragen die steilen Kalksteinfelsen von Lemo auf, in die zahlreiche Grabkammern gehauen wurden. Zu uns herab blicken von den Felsgalerien etwa 70 , nach alter Tradition hergestellter Tau Taus. Noch vor der Totenfeier wird ein Schnitzer beauftragt, der sich bei der Anfertigung der Holzpuppen bemüht, Wesensart und Erscheinungsbild des Verstorbenen möglichst wahrheitsgetreu darzustellen. Nach dem Besuch von Lemo fahren wir zu den Felsengräbern von Londa. Hier liegen die Felsgräber auffällig hoch über dem Erdboden - ein Hinweis dafür, dass dort reiche Leute hohen Ranges bestattet wurden. Nach unserer Mittagsrast in einem Restaurant steht Kete Kesu auf unserem Programm. Dies ist ein traditionelles, altes Königsdorf, in dem Wohn- und Speichergebäude, aber auch hängende Gräber mit geschnitzten, in Felsnischen gelegten Holzsärgen zu sehen sind. Je nach verfügbarer Zeit und bei Interesse schauen wir uns bei kleinen Spaziergängen noch weitere Stätten an, bevor wir zu unserem Hotel zurück fahren.

Tag 15: Wanderung und Besichtigungen im Norden des Toraja-Lands

Heute erkunden wir den Norden Torajas. Bei einer Wanderung besuchen wir traditionelle Orte und Stätten, bewundern leuchtend grüne Reisterrassen und sehen Felder mit Bananen, Kaffee, Kakao und Gewürznelken. Besondere Schmuckstücke dieser Gegend sind die Tongkonan genannten Wohnhäuser der Torajas. Sie haben ein mit Naturmaterialien gedecktes Satteldach zwischen hoch aufragenden, geschwungenen Langgiebeln und sind oft reich verziert mit geschnitzten, bunt bemalten Ornamenten. Sollte sich vor Ort die Möglichkeit ergeben ein Fest oder Totenkult der Toraja mitzuerleben, kann sich das Programm kurzfristig ändern.

Tag 16: Fahrt nach Sengkang und Bootsfahrt auf dem Tempe See

Vormittags fahren wir über Lamuru und Patojo und erreichen, unterbrochen von einer Mittagsrast, schließlich unser Ziel für heute, die Kleinstadt Sengkang am Abfluss des riesigen Tempe Sees gelegen. In der Nähe liegt eine Bootsanlegestelle und wir fahren mit dem Boot durch die starke Strömung des Flusses hinauf und in den Danau Tempe hinein. Ziel und Hauptattraktion auf dem See sind die schwimmenden Dörfer der Bugis - eine der Ethnien auf Sulawesi. Im Abendlicht haben wir schöne Ausblicke auf den See und die Dörfer.

Tag 17: Fahrt zum Flughafen über Rammmang-Rammang und Heimreise

Gleich nach dem Frühstück brechen wir auf zum Flughafen nach Makassar. Unterwegs besichtigen wir noch Rammang-Rammang, auf einer kleinen Bootstour und zu Fuß. Die als "Halong Bay von Sulawesi" bekannte Karstregion mit hohen, grasbewachsenen Felsen und einem tief eingeschnittenes Tal ist einen Besuch wert. In Anschluss fahren wir zum Flughafen um die Heimreise anzutreten.

Tag 18: Ankunft in Deutschland

Ankunft in Deutschland.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf den Höhepunkten der drei Inseln Bali, Java und Sulawesi im indonesischen Archipel. Dabei bleibt viel Zeit für Begegnungen und Einblicke in das Leben und die Traditionen der Menschen und für abwechslungsreiche Wanderungen durch die Natur. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Touren mit bis zu 3 Std. Gehzeit auf befestigten Pfaden. Vor allem nach Regen kann es allerdings rutschig werden und Trittsicherheit ist erforderlich. Wanderungen und Besichtigungen wechseln sich regelmäßig ab, Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Unterbringung: Wir übernachten in stilvollen Hotels der Mittelklasse und landestypischen Lodges, häufig mit schöner Gartenanlage. Alle Zimmer sind stilvoll eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 12 Mittagessen und 4 Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns ein landestypisches Restaurant und auch am Abend probieren wir die lokale Küche. Vor allem China und Indien haben großen Einfluss auf die Gerichte Indonesiens, teilweise wird auch schon zum Frühstück "typisch indonesisch" serviert. d.h. warme Speisen und Reis sind keine Seltenheit. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Respekt: Respekt in unbekannten Kulturkreisen ist besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Üben Sie Zurückhaltung beim Fotografieren, fragen Sie bitte, wenn Sie Personenaufnahmen machen möchten.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Oropax
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Elektrolytgetränke

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab Yogyakarta bis Makassar
  • Flug mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt via Singapur nach Yogyakarta, zurück ab Ujung Pandang
  • Inlandsflug ab Denpasar bis Makassar
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 6 x in Mittelklassehotels, 9 x in Lodges
  • 15 x Frühstück, 12 x Mittagessen, 4 x Abendessen
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Flugabzug Reise ohne Flugstrecke Frankfurt - Yogyakarta/ Ujung Pandang - Frankfurt via Singapur -620,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit innerdeutsch: 250,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus