Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Höhe 2.369
Hotel-Übernachtungen
↑bis 800 Hm, ↓bis 800 Hm

Frankreich - Winterreise in die Pyrenäen

Schneeschuh-Wanderreise in die französisch-spanische Bergwelt

  • Schneeschuhwanderungen: 1 x leicht (2-3 Std.), 5 x moderat (4-6 Std.)
  • Vom Tuc d’Aubas auf den Pico Aneto und die Luchon Berge blicken
  • Das verschneite Aran Tal auf Schneeschuhen erkunden
  • Vom „Mittelpunkt der Pyrenäen“ Ländergrenzen überschreiten
  • Die Ruhe und die Natur am zugefrorenen Colomers See aufsaugen
  • Im Thermalbad in Lez nach der Wanderung die Wärme genießen
  • In einer traditionellen Ökolodge und einer urigen Berghütte übernachten
Die mächtigen Gipfel der Pyrenäen sind in eine dicke Schneedecke gehüllt. Eine unendliche Ruhe legt sich über die Bergkette und nur die Wintersonne zaubert aufgeregte Lichtblitze in die funkelnden Eiskristalle. Die Luft ist klar und frisch. Mitten in dieser Idylle, in einem kleinen französischen Dorf an der spanischen Grenze, liegt die Ökolodge „La Grange“. Der Schnee kennt keine Grenzen – und wir auch nicht. Wir erkunden auf abwechslungsreichen Tagestouren das spanische Aran-Tal, wandern in den französischen Bergen bei Luchon und picknicken in staatenlosen Schäferhütten. Noch mehr Bergfeeling spüren wir bei der Übernachtung im Refuge de Montgarri, einer urigen Bergütte. Und wenn es dunkel wird und die Kälte langsam Einzug hält, wärmen wir uns am Kamin und lassen uns die Pinchos, die so typischen Fleischspieße, schmecken.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 8 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Toulouse. Nach der Ankunft werden wir zu unserer Herberge in Fos gebracht. Ganz in Ruhe beziehen wir unsere Zimmer und treffen uns dann zur Besprechung der nächsten Tage. Was erwartet uns? Welche Ausrüstung benötigen wir? Wir bekommen eine Einweisung in die Lawinenkunde und lassen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Tag 2: Schneeschuhwanderung Luchon - Aran-Tal

Am Morgen fahren wir zum Gebirgspass Portillon. Vom Parkplatz auf 1.293 m starten wir zu unserer heutigen Wanderung. Zwischen den Bergen von Luchon und dem Aran-Tal gehen wir langsam zum Col de Baréges auf 1.749 m. Unterwegs genießen wir das außergewöhnliche Panorama der schneebedeckten Berggipfel der Dreitausender. Wir durchqueren dichte Kiefernwälder und folgenden den Sonnenstrahlen über die weiten Lichtungen. Nachdem wir den Baréges Gebirgspass überquert haben, picknicken wir in einer urigen Schäferhütte. Vor uns liegt der Gipfel des Tuc d'Aubas auf 2.071 m - wer hat Lust die letzten 300 m aufzusteigen? Wir treten den Rückweg an und werfen noch einmal einen Blick auf die Maladeta Berge, die höchsten Gipfel der Pyrenäen. In dieser Stimmung machen wir noch einen Abstecher in die Tapasbar von Bossost und stärken uns mit deftigen Pinchos!

Tag 3: Schneeschuhwanderung Luchonnais - Aure-Tal

Nach dem Frühstück fahren wir ein kurzes Stück zum Ausgangspunkt unserer Tour: Wir wollen auf dem Kamm zwischen les Hautes Pyrénées und la Haute Garonne die landschaftliche Vielfalt und die Weitläufigkeit der Pyrenäen kennen lernen. Nach einer kleinen Kraftanstrengung erreichen wir den Gebirgskamm und gehen auf unseren Schneeschuhen ohne große Steigungen weiter. Wir passieren mehrere kleine Gipfel: Le Sommet du Lampet (1.804 m), Le Pic Arroux (1.850 m), Le Cap de Hount Nere (1.916 m) und le Pouylané (2.062 m) - spektakuläre Aussichten sind garantiert! Schließlich erreichen wir le Sommet de l'Aigle (2.078 m) und den Pouy Louby (2.091 m) und es wird Zeit für unser Mittagspicknick. Ganz in Ruhe machen wir uns anschließend an den Abstieg über den Louron-Pass ins Portet-Tal. Ganz nach Lust und Laune können wir in Bagnères de Luchon noch eine Einkehrpause einlegen.

Tag 4: Schneeschuhwanderung zum Gipfel le Sommet du Pedescal

Wir packen unseren Tagesrucksack sowie unsere Tasche für die Übernachtung und machen uns auf den Weg zur Skistation Baqueira Beret (1.845 m). Wir übergeben unser Gepäck an Kim, der mit dem Schneemobil zur Hütte vorausfährt, und machen uns selbst zu Fuß auf den Weg. Wieder durchlaufen wir dichte Kiefernhaine, durchqueren schmale Täler und erreichen schließlich den Kamm, der ins Tal la Vallée d'Unhola ou Unya hineinragt. Von dort gehen wir stetig weiter auf den Gipfel le Sommet du Pedescal (2.300 m). Die frische Luft macht hungrig und wir picknicken erst einmal, bevor wir in das Tal le Valon de Parros hinabsteigen um schließlich das Vallée de la Noguera Pallaresa zu durchwandern. Nach einem letzten kleinen Kraftakt erreichen wir unser Ziel - vor uns liegt das Refuge et Sanctuaire de Montgarri (1.650 m). Nach dem wärmenden Abendessen genießen wir den Abend in der Berghütte.

Tag 5: Die "nordische Landschaft" genießen

Nachdem wir gemütlich gefrühstückt haben, packen wir unsere Taschen wieder aufs Schneemobil und nutzen die Zeit in den Bergen, ein ehemaliges Kloster zu besichtigen. Die idyllische Landschaft wirkt fast schon nordisch und wir atmen die frische Winterluft in vollen Zügen. Wie wäre es mit einer Hundeschlittenfahrt? (fakultativ, ca. € 100,-). Wer Lust hat kann auch noch das letzte Stück bis zum Gipfel bezwingen. Gegen Mittag ziehen wir wieder unsere Schneeschuhe an und beginnen den Abstieg. Vielleicht entdecken wir ein paar Tierspuren im Schnee? Am frühen Nachmittag erreichen wir wieder den Parkplatz und machen uns auf den Rückweg - nicht ohne Halt bei der kleinen romanischen Kapelle! Zum Aufwärmen lockt das Thermalbad Baronia de Les - also Badesachen nicht vergessen! Den Abend lassen wir in unserer Herberge gemütlich ausklingen.

Tag 6: Schneeschuhwanderung zum Gipfel Tuc de Neres

Gut gestärkt steigen wir nach dem Frühstück ins Auto und brechen in Richtung Tuc de Neres auf (2.247 m). Je nachdem wie viel Schnee liegt, entscheiden wir wie weit wir fahren - aber spätestens auf 1.500 m wandern wir los: Nachdem wir uns die Schneeschuhe angezogen haben, gehen wir durch dichtes Unterholz und gelangen schließlich zu den ersten Schäferhütten. Viele Lichtungen und der schöne Pass Col de Naut (1.782 m) mit traumhaften Aussichten liegen auf unserer Route. Falls der Wind zu sehr bläst suchen wir Schutz in einer der kleinen Berghütten. Und je nach Lust und Laune können wir die letzten Abschnitte bis zum Gipfel hinaufsteigen oder uns Zeit lassen, um den schönen Panoramablick und die Natur auf dieser wenig besuchten Route zu genießen. Der Abstieg führt in ein weites Tal und schließelich wieder zur Straße - beim letzten Besuch in Bossost können wir noch einmal die schmackhaften Pinchos de „Chez Urtau" probieren. Anschließend fahren wir nach Fos und suchen uns am Abend ein nettes Restaurant für unser Abendessen (fakultativ).

Tag 7: Schneeschuhwanderung nach Bains de Tredos

Heute geht es in den Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici ins Herzstück des spanischen Aran-Tals. Wir passieren das kleine Dorf Salardú und schnallen am Berg Borda Montardi (1.400 m) unsere Schneeschuhe an. Es ist ein Erlebnis, das breite Valle d'Aiguamog in Richtung Cirque de Colomers zu durchqueren! Nachdem wir den Lac de Verou passiert haben, eröffnet sich uns eine atemberaubende Kulisse: Bains de Tredos ist mit über 2000 Seen das größte Seengebiet der Pyrenäen und verwandelt den Park jeden Winter in eine nordisch-anmutende Landschaft. Wir nutzen die Gelegenheit, die zugefrorenen Bergseen zu überqueren und suchen uns ein nettes Plätzchen für die Mittagspause. Ausgeruht machen wir uns am Nachmittag auf den Weg in Richtung Cirque (2.000 m). Ein Stopp in einer Pinchos-Bar inklusive! Am Abend genießen wir noch einmal das Essen in geselliger Runde in unserer Lodge.

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück hießt es Abschied nehmen. Wir fahren zum Flughafen in Toulouse und treten die Heimreise an. VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEIT: Möchten Sie Ihre Winterreise in Toulouse verlängern? Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der "rosa Stadt" und somit genügend Gründe, weitere Tage in Frankreich zu verbringen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot!

Charakter

Profil: Die Reise bietet herrliche Einblicke in die Bergwelt der Pyrenäen. Dazu gehören sowohl die winterliche Naturlandschaft als auch das traditionelle Leben der Menschen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind gute Kondition und Ausdauer für Wanderungen im Schnee mit bis zu 6 Std. Gehzeit. Vorkenntnisse sind keine erforderlich aber es ist zu beachten, dass das Wandern mit Schneeschuhen viel anstrengender ist als eine normale Bergwanderung. Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern bzw. angepasst werden. Wir tragen unseren Tagesrucksack bei den Wanderungen mit dem Notwendigsten, für die Übernachtung in der Hütte zusätzlich das Gepäck für eine Nacht. Während der Tour können einzelne Etappen ausgelassen werden, mit Ausnahme der Wanderung zur Berghütte an Tag 5. Die Programmabfolge wird den Wetterverhältnissen angepasst kann stark variieren, daher ist ein hohes Maß an Flexibilität gefordert. Unterbringung: Wir übernachten in einem Ökohaus, das zwar einfach aber dafür sehr gemütlich und traditionell eingerichtet ist. Die 4-Bett-Zimmer sind alle mit Bad ausgestattet. In Montgarri schlafen wir in einer urigen Berghütte im Hüttenlager. Verpflegung: Das Frühstücksbuffet ist reichhaltig und gleichzeitig Grundlage für unser Lunchpaket am Mittag. Zum Abendessen wird ein 3-Gang-Menu serviert. Während der Reise gibt es auch immer wieder Gelegenheit, die bekannten Pinchos (Fleischspieße) in einer traditionellen Bar zu bestellen. Vegetarisches oder veganes Essen ist möglich, bitte bei Buchung angeben. Andere Lebensmittelunverträglichkeiten sind leider nicht umsetzbar, wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Personalausweis mit Kopie
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • warme Winterstiefel
  • Socken + Ersatz
  • Skisocken + Ersatz
  • Bergwanderhose
  • Skitourenhose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Skijacke Alpin
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • lange Funktionsunterwäsche
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • Stirnband
  • warme Mütze
  • warme Fingerhandschuhe + Ersatz
  • Sonnenbrille
  • Skibrille Alpin
  • Trekking- oder Bergrucksack 30 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Skistöcke Alpin
  • modernes 3-Antennen LVS-Gerät
  • Lawinenschaufel
  • Lawinensonde
  • Schneeschuhe
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren
  • Hüttenschlafsack
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Oropax
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Thermosflasche
  • Brotzeitbox
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Fön
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")

Inklusivleistungen

  • Hauser-Reiseleitung ab/bis Toulouse
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Toulouse
  • Termin 20.01. - 27.01.2018: Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach Toulouse
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Flughafentransfer, nur in Verbindung mit dem Gruppenflug
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 6 x in einer Wanderherberge (Mehrbettzimmer), 1 x in einer Berghütte (Hüttenlager)
  • 7 x Frühstück, 6 x Mittagsimbiss, 6 x Abendessen
  • Silvestertermin mit Silvester-Abendmenü
  • Gepäcktransport zur Berghütte/Wanderherberge
  • Transfers/Fahrten lt. Programm
  • Eintrittsgebühr Thermalbad
  • Leihausrüstung: Schneeschuhe, Teleskopstöcke
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch € 90,-; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus