Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Hotel-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 750 Hm, ↓bis 700 Hm

Frankreich - Traumschluchten der Haute Provence mit Stefan Neuhauser

Wanderreise durch die bizarre Landschaft des Verdon Naturparks

  • Wanderungen: 1 x leicht (2 - 4 Std.), 5 x moderat (5 - 6 Std.)
  • Durch die wilde Schlucht im Naturreservat Gorges des Trévans wandern
  • Am Geierfelsen den majestätischen Tieren beim Segelflug zusehen
  • Von Rougon den atemberaubenden Blick auf den Grand Canyon du Verdon genießen
  • Durch das Felsenloch von Trou de Saint-Martin die Natur beobachten
  • An der Pont du Sautet inmitten schöner Felsformationen die Füße im Wasser abkühlen
  • Auf der Klippe von Barre de Dourbes mit bester Aussicht auf die Alpen wandern
"Die Verdon-Schlucht habe ich zum ersten Mal mit meinen Eltern 1978 entdeckt und bin seither immer wieder zu diesem magischen Ort zurückgekehrt. Ob zum Wandern, Klettern oder Mountainbiken - diese Gegend bietet so viel Abwechslung und jede Menge atemberaubende Ausblicke. Die Geier am Geierfelsen könnte ich stundenlang beobachten, Zeit wird hier schnell zur Nebensache. Die Natur entlang des größten Canyons Europas ist überwältigend." (Stefan Neuhauser) Die Luft ist erfüllt vom herb-süßen Geruch des Lavendel. Die Landschaft ist alpin und doch sorgen die bunten Blüten auf den Wiesen für farbige Tupfer in der rauen Natur. Wir sind alleine unterwegs, zumindest scheint es so wenn wir entlang der bizarren Felsformationen wandern. Wir wandern auf der Klippe von Barre de Dourbes, erkunden neugierig die kleinen Dörfer Rougon und Blieaux und folgen dem Fluss Jabron auf seinem Weg durch den wunderschönen Naturpark Verdon. Durch das Felsenloch Trou de Saint-Martin genießen wir die aufregende Aussicht auf die umliegenden Gebirgszüge, am Geierfelsen lassen wir uns von der Freiheit der Tiere begeistern und in der traumhaften Schlucht Gorges des Trévans genießen wir eine erfrischende Abkühlung an den kleine Badestellen. Die historischen Bauten erinnern uns daran, dass auch schon vor uns Menschen durch die wilde Landschaft gezogen sind - allen voran die imposante Pont de Tusset. Und wenn abends die Sonne am Horizont versinkt und wir genüsslich mit einem Glas Wein den Duft von Thymian und Rosmarin einatmen, dann hat uns das französische Lebensgefühl ganz eingefangen.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 8 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Marseille. Am Flughafen werden wir begrüßt und fahren gemeinsam nach Digne-les-Baines zu unserer Unterkunft, wo unser Reiseleiter schon auf uns wartet. Für die morgige Wanderung kaufen wir noch etwas Proviant ein und genießen dann unser Abendessen, bei dem wir uns auf die kommenden Tage einstimmen.

Tag 2: Tageswanderung auf dem Barre de Dourbes

Gleich nach dem Frühstück starten wir zu unserer ersten Wanderung. Wir fahren eine kurze Strecke bis Les Dourbes und schnüren unsere Wanderstiefel. Gleich darauf steigen wir auf die Abbruchkante vom Barre des Dourbes hinauf, auf der wir heute unsere Wanderung unternehmen. Der Weg ist gemütlich zu gehen und bietet immer wieder schöne Aussichten auf die umliegenden Berge und die Natur. Besonders beeindruckend ist das Felsenloch Trou de Saint-Martin. Wer traut sich, auf das Felsenloch zu klettern und eine noch bessere Aussicht zu haben? Aber auch, wenn wir darunter stehen und sich der Felsen wie eine natürliche Brücke über uns erhebt, können wir kaum glauben, dass die Natur solche tollen Formen hervorzubringen vermag. Zwischendurch genießen wir unser mitgebrachtes Picknick. Am späten Nachmittag erreichen wir dann wieder unsere Unterkunft.

Tag 3: Fahrt nach Blieaux, Trekking nach Rougon

Alles, was wir während der nächsten vier Tage nicht benötigen, können wir in einer kleinen Tasche im Hotel in einem separaten Raum lassen. Unser übriges Hauptgepäck, welches wir während des Trekkings mit uns tragen, nehmen wir mit und lassen uns nach Blieaux bringen. Dort beginnt unsere erste Trekkingetappe bis nach Rougon. Wir laufen entlang grüner Wiesen, von denen aus immer wieder Felswände hinaufführen und ab und an können wir Ziegenherden beim Grasen beobachten. Bald erreichen wir über alpines Gelände die Flanke des Crete des Traversieres. Die Aussicht, die sich uns bietet, ist großartig: Im Süden zeichnet sich Verdonschlucht ab und rundherum scheinen die Gipfel der Alpen zum Greifen nah. Wir genießen die Einsamkeit und Ruhe hier oben und atmen richtig durch, bevor es weiter nach Rougon geht. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Gästehaus an der Verdon Schlucht.

Tag 4: Trekking von Rougon nach Trigance

Wir starten mit unserem Gepäck direkt von unserer Unterkunft aus zur heutigen Etappe. Von Rougon aus laufen wir einen Schotterweg Richtung Geierfelsen und steigen das letzte Stück über wegloses Gelände zum Felsen hinauf. Die Aussicht ist atemberaubend und wir können uns auf den Bauch nahe der Kante des Felsens legen, um den Tieren bei ihrem Segelflug zuzusehen. Unten fließt der eisblaue Fluss Verdon und wir können weit in die beeindruckende Verdon-Schlucht hineinblicken. Später folgen wir den Pfaden am Jabron Fluss bis zur Brücke Pont de Sautet. Wir machen hier Rast, lassen die Szenerie auf uns wirken und wer mutig ist, darf sich im Gebirgsfluss eine Abkühlung gönnen. Anschließend wandern wir weiter unseren Pfad hinauf bis zum kleinen Ort Trigance, wo wir unsere Unterkunft für heute Nacht beziehen.

Tag 5: Trekking von Trigance nach Point Sublime, Fahrt nach La Palud sur Verdon

Wir schultern unser Gepäck und brechen zu unserem heutigen Weg nach La Palud sur Verdon auf. Wir wandern über Pfade und einem asphaltierten Weg hinauf zum Sommet de Breis, einem kleinen Gipfel, von dem aus wir einen herrlichen Rundumblick genießen und auch die Verdon-Schlucht erahnen können. Wir folgen den schmalen Pfaden hinauf zum Hof von Entreverges, der einsam inmitten dieser ursprünglichen Landschaft steht und laufen hinab bis zur Brücke Pont du Tusset. Hier fließt der Verdon unter uns entlang und die Felsplateaus und Hügel ragen hinauf Richtung Himmel. Vielleicht können wir ja wagemutige Kanufahrer entdecken? Wir folgen dem Fluss ein letztes Stückchen und erreichen bald Point Sublime, von wo aus uns ein Taxi die kurze Strecke zu unseren Hütten mitten in der Natur nahe La Palud sur Verdon bringt.

Tag 6: Trekking von La Palud sur Verdon nach Blieaux, Fahrt nach Digne-les-Bains

Ein letztes Mal schultern wir unser Hauptgepäck und machen uns auf den Weg über einen schmalen Pfad hinauf zum Pass Portail de Blieux. Durch die alpin geprägte Landschaft wandern wir bis in die Nähe von Blieux , wo uns ein Taxi nach Digne-les-Bains bringt. Hier belohnen wir uns mit einem gemütlichen Abendessen.

Tag 7: Tageswanderung rund um die Schlucht Gorges des Trevans

Heute lassen wir unser Hauptgepäck wieder in der Unterkunft und wandern nur mit unserem Tagesrucksack. Per Transfer fahren wir in die Nähe von Estoublon, wo wir unseren letzten Wandertag beginnen. Wir folgen dem geschlängelten Pfad hinauf Richtung Schlucht Gorges des Trevans. Welch schöne Ausblicke uns dabei erwarten! Wir umrunden die Schlucht und folgen kleinen Wanderwegen entlang der bizarren Kalksteinformationen. Am Nachmittag erreichen wir dann wieder unsere Unterkunft und genießen das Abendessen des letzten Abends. Ein Glas Wein darf dabei natürlich nicht fehlen.

Tag 8: Heimreise

Unsere Reise geht zu Ende und wir verabschieden uns von der Haute Provence. Der Transfer bringt uns zum Flughafen Marseille und wir treten unseren Rückflug an.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf der Erkundung des Verdon Naturparks in der Provence in Südfrankreich. Dabei laufen wir einen Großteil der Strecken von Unterkunft zu Unterkunft und haben nur kurze Taxifahrten dazwischen. Dadurch sind wir fast den ganzen Tag in der Natur unterwegs und lernen auch entlegene Gegenden des Naturparks kennen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 6 Std. Gehzeit. Dazu gehören felsiges Gelände, Schotterwege, Pflastersteine, Steinpfade und Treppenwege. An den Tagen 2 und 7 ist außerdem Schwindelfreiheit notwendig, da kurze Passagen ausgesetzt sind. Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern bzw. angepasst werden. Die im Programm angegebenen Höhenunterschiede gelten nur als grobe Richtlinie. Die Touren an Tag 2 und 7 können auch ausgesetzt werden. Unterbringung: Wir übernachten in Digne les Baines und in Trigance in einem Mittelklassehotel in Zimmern mit privatem Bad. Alle Zimmer sind mit zwei Betten sowie Bad/Dusche und WC ausgestattet. Wir bitten zu beachten, dass die Doppelbetten in Frankreich normalerweise nur ca. 1,40 m breit sind! In Rougon an der Verdon Schlucht übernachten wir in einem kleinen Gasthaus in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad. In La Palud sur Verdon übernachten wir in Hütten mit Mehrbettzimmern. Jede Hütte verfügt über ein Bad. Verpflegung: Bei dieser Reise ins Halbpension inkludiert. Frühstück und Abendessen werden in den Unterkünften eingenommen. In Frankreich wird generell nur wenig gefrühstückt, daher besteht das Frühstück meist aus Baguette, Butter und Marmelade, sowie Kaffee und Tee. Für das Mittagessen besorgen wir uns vor den Wanderungen Picknick-Pakete. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Personalausweis mit Kopie
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Socken + Ersatz
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • kurze Funktionsunterwäsche
  • Weste windabweisend
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • Stirnband
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Trekkinghandtuch klein
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • Trekking- oder Bergrucksack 50 l

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Digne-les-Bains
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Marseille
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • 5 x in Hotels, 1 x in einer Hütte (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad), 1 x im Gästehaus (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad)
  • Halbpension
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: 50,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus