Charakter
Schwierigkeit
Höhe 3.460
Hotel-Übernachtungen 11×

Familienreise Peru - Mit Kindern auf den Spuren der Inka

Vom heiligen Tal der Inka zum Amazonas-Regenwald

  • Wanderungen: 2 x leicht (3 - 4 Std.)
  • Kajakfahrt: 1 x leicht
  • Machu Picchu und das Tal der Inka
  • Interkultureller Austausch im Dorf von Amaru
  • Puerto Maldonado, Urwaldexkursion im Amazonas-Regenwald
  • Auch ab 4 Personen mit Englisch sprechender Reiseleitung buchbar!
Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen. Wir entdecken mit unseren Kindern das heilige Tal der Inka. Mit der berühmten Andenbahn geht es durch atemberaubende Landschaft nach Aguas Calientes, am Fuß der Ruinen von Machu Picchu. Früh am Tag erkunden wir die mystische Inkastadt mit einem privaten Führer, der viel Spannendes zu berichten weiß. Nicht nur die Ruinen sind interessant: Im Dorf Amaro gibt es viel über die Kultur und das Leben der Menschen zu erfahren. Abwechslung bietet eine Kajak-Tour auf dem Piuray-See und wer möchte unternimmt einen Reitausflug nahe der Ruinen von Cuzco. Im zweiten Teil der Reise dreht sich alles um den Regenwald. Von Cuzco fliegen wir nach Puerto Maldonado und fahren per Boot zu unserer Dschungel Lodge. Exkursionen und Tierbeobachtungen im artenreichen Amazonas-Urwald stehen auf dem Programm. Morgens werden wir von den Geräuschen der Tierwelt geweckt. Warzenschweine, Caymane und Co. entdecken wir auf allerlei Ausflügen per Boot. Zeit für Ruhe und Erholung gibt es in unserer gemütlichen Lodge. Diese Familienreise konzentriert sich bewusst auf zwei Regionen und verzichtet auf lange, zeit- und nervenraubende Überlandfahrten. Peru auf den Punkt gebracht!
Reisetage: 14
Teilnehmeranzahl: 8 – 12 Personen

Tag 1: Anreise

Abflug von Frankfurt nach Lima mit LAN Chile

Tag 2: Ankunft in Lima - Weiterflug nach Cuzco - Heiliges Tal der Inka

Individuelle Anreise nach Lima. Flüge auf Anfrage. Am Morgen landen wir in der peruanischen Hauptstadt. Nach den Einreiseformalitäten in Lima fliegen wir weiter nach Cuzco (3.460 m) und werden spätestens hier, in der alten Inka-Hauptstadt, von unserer Deutsch sprechenden Reiseleitung empfangen. Die Fahrt ins Heilige Tal der Inka beginnt. Unterwegs stoppen wir, um Awanacancha zu besuchen - eine Initiative mit dem Ziel die traditionelle Kunst des Webens zu erhalten. Auf der Farm leben die verschiedenen Tiere, die die Wolle für die Textilien liefern: Lamas, Alpacas, Vicunas und Guanacos. Am bekanntesten ist die schöne, dicke Wolle der Alpacas. Wir lernen die verschiedenen Techniken der Wollverarbeitung kennen und können den lokalen Webern beim Weben der bunten Stoffe zuschauen. Nach Ankunft in unserem Hotel in Calca (2.850 m) haben wir Zeit zur freien Verfügung, um uns zu akklimatisieren und eine kleinen Spaziergang zu unternehmen.

Tag 3: Kennenlernen der Kultur - Amaru, Ruinen von Pisac

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des kulturellen Austauschs. Wir besuchen Amaru, eine interaktive Gemeinschaft, in der ca. 190 Familien mit ihren Kindern leben. Hier geht es darum, die traditionelle Lebensweise und das kulturelle Erbe zu erhalten. Mit unserem Besuch unterstützen wir das Projekt finanziell direkt. Sowohl die Kinder der peruanischen Familien als auch unsere Kinder sollen ein Gefühl für das ursprüngliche Leben in dieser Region und die Natur erhalten. Wir bekommen einen Einblick in die Bereiche Landwirtschaft, Nutzung von Heilpflanzen, Kochen mit Produkten aus eigenem Anbau sowie traditionelle Musik, Tänze und Kunsthandwerk. Auf dem Rückweg besuchen wir die Ruinen von Pisac und einen einheimischen, bunten Markt.

Tag 4: Zugfahrt Machu Picchu - Wanderung Santa Miguel

Am frühen Morgen steigen wir in den Zug und fahren nach Aguas Calientes "Machu Picchu Pueblo" (Machu Picchu Dorf). Der Zug schlängelt sich durch die enge Schlucht des Urubamba-Flusses, die Vegetation hat zunehmend tropischen Charakter. In Aguas Calientes angekommen, deponieren wir unser Gepäck im Hotel und starten zu unserer Wanderung entlang des Flusses nach Santa Miguel. Es ist eine gemütliche Wanderung, die ohne größere Steigungen durch tropische Vegetation mit vielen Blumen verläuft. Im warmen Klima gedeihen die Pflanzen prächtig. Auch viele Vögel gibt es zu beobachten. Von Santa Miguel aus fahren wir mit der lokalen Bahn wieder zurück nach Aguas Calientes.

Tag 5: Machu Picchu erleben

Auch heute heißt es: Früh aus den Federn! Eines der absoluten Highlights unserer Tour, Machu Picchu, steht auf dem Programm – und das bereits am frühen Morgen, bevor die vielen Besucher aus Cuzco, die einen Tagesausflug nach Machu Picchu unternehmen, ankommen. Sehr zeitig am Morgen fahren wir mit dem Bus eine Serpentinenstraße hinauf zu den wohl bekanntesten Inka-Ruinen weltweit! Schließlich stehen wir oben, etwa auf 2400 m Höhe, 400 m über dem Rio Urubamba, in einer überwältigenden Landschaft inmitten steiler, dicht bewachsener, grüner Berghänge. Nebelschwaden steigen empor und sobald sie verschwinden, zeigt sich uns der sagenumwobene Ruinenkomplex. Machu Picchu thront auf einem Sattel, an einen Bergvorsprung gelehnt, die Hänge sind fast 45 Grad steil. Heute noch wird u.a. darüber gerätselt, wie die Inka diese komplexe Stadt errichten konnten. Ein lokaler Führer wird uns bei einem Rundgang durch Machu Picchu – seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe – Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte und die Architektur erzählen. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Ollanta, wo wir unser Hotel für die nächsten beiden Nächte beziehen. Wichtiger Buchungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahl für Machu Picchu vom Peruanischen Kulturinstitut beschränkt wird und der Erwerb der Eintrittskarten zudem personalisiert ist. Wir raten Ihnen daher zu einer frühzeitigen Anmeldung, um mit größtmöglicher Sicherheit ein Permit für Machu Picchu zu bekommen. Bitte teilen Sie uns deshalb Ihre personenbezogenen Daten so früh wie möglich mit. Diese sind: Nationalität, Nummer des Reisepasses mit dem die Einreise erfolgt, Geburtsdatum, Name, Ausstellungsdatum und Ausstellungsort sowie Gültigkeitsdatum des Reisepasses.

Tag 6: Die Ruinen von Ollanta, Keramikwerkstatt

Ollanta (auf 2.750 m Höhe) war zur Zeit der Inka-Kultur ein sehr wichtiger Ort. Er gilt als ältester ständig bewohnter Ort Südamerikas. Wir besuchen die Ruinen der dortigen Inkafestung - das einzige erhaltene Beispiel von Stadtplanung aus der Zeit der Inka. Die engen Gassen mit ihren Gebäuden und Terrassen sind quadratisch angelegt und befinden sich noch in ihrem ursprünglichen Zustand. Anschließend haben wir noch Gelegenheit den Markt von Ollanta zu besuchen. Ein weiterer Besuch führt uns in eine Keramikwerkstatt. Hier können wir selbst tätig werden und unsere Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Tag 7: Lake Piuray Kajak-Tour, Fahrt nach Cuzco

Am Vormittag fahren wir zum nahe gelegenen Piuray-See und unternehmen eine gemütliche Kajakfahrt (Vorkenntnisse nicht notwendig). Mittags machen wir ein schönes Picknick. Auf der Weiterfahrt nach Cuzco besuchen wir am Nachmittag die Inka-Anlage in Moray. Bis vor ca. 50 Jahren wurden auf dieser Anlage noch Kartoffeln und Gerste angebaut. Die Terrassen der Anlage wurden kreisförmig und in verschiedenen Höhen angelegt; so ergeben sich durch diese Anordnung verschiedene Klimazonen auf den einzelnen Terrassen. Möglicherweise diente die Anlage den Inka als Versuchsfeld. Wir legen einen weiteren Stopp bei den Salzminen von Maras ein. Hier wird, in den terrassenartig angelegten Salzpfannen durch Verdunstung der natürlichen Sole Salz gewonnen. Nach einem erlebnisreichen Tag beziehen wir unser Hotel in Cuzco.

Tag 8: Cuzco – Schokoladen-Workshop oder optional Reitausflug, Stadtbesichtigung

Heute steht ein "süßes" Highlight auf dem Programm, ein Schokoladen-Workshop. Dabei erfahren wir alles über den Produktionsweg von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade. Jeder stellt seine eigene Schokolade her und genießt zum Abschluss einen leckeren heißen Kakao. Alternativ gibt es optional die Möglichkeit einen Reitausflug zu unternehmen. Auf dem Rücken schöner peruanischer Pferde reiten wir durch bizarre Landschaft in der Nähe der Ruinen von Cuzco (Vorkenntnisse nicht notwendig). Nach dem gemeinsamen Mittagessen besichtigen wir die Stadt. Mit Cuzco entstand ein Meisterwerk städtischer Architektur. Einst ließen die Inka-Herrscher Tempel sowie zahlreiche Paläste für ihre Familien errichten. Nach der Eroberung prägten die Spanier das Bild der Stadt. In Cuzco fasziniert das Nebeneinander zweier Kulturen: Auf Inka-Mauern erheben sich Bauten aus der Kolonialzeit. Die erhalten gebliebenen Inka-Ruinen und die Innenstadt mit ihren prunkvollen Bauwerken im Kolonialstil zählen seit 1983 zum Welterbe der Menschheit (UNESCO). Den Mittelpunkt der Stadt bildet die lebhafte, bunte Plaza de Armas. Kaum jemand wird sich dem Zauber entziehen können, der von einem der schönsten Plätze Südamerikas ausgeht. Wir besichtigen einige Sehenswürdigkeiten der einstigen Hauptstadt des Inkareichs. So lernen wir die gewaltige Kathedrale und die Überreste des ehemaligen Sonnenheiligtums Coricancha kennen. Anschließend haben wir Zeit zur freien Verfügung. Wir können nach Belieben über die Plätze und Märkte der Altstadt schlendern und das Flair dieser Stadt genießen.

Tag 9: Vom Hochland in den Dschungel nach Puerto Maldonado

Im letzten Teil unserer Reise erleben wir Natur pur im Amazonas-Urwald. Ein 30-minütiger Flug bringt uns von Cuzco nach Puerto Maldonado. Die Hauptstadt der Provinz Madre de Dios liegt am Zusammenfluss des Rio Madre de Dios und des Rio Tambopata. Nach 40 Minuten Busfahrt und, je nachdem in welcher Lodge wir untergebracht sind, einer 1 bis 2,5-stündigen Bootsfahrt können wir in unserer Dschungel-Lodge erste Eindrücke sammeln und den vielfältigen Stimmen und Geräuschen des Amazonas-Urwalds lauschen. Nachmittags unternehmen wir von unserer Unterkunft aus eine erste Exkursion in den Urwald.

Tag 10: Die Geheimnisse des Amazonas-Urwalds entdecken

In den nächsten zwei Tagen unternehmen wir weitere Exkursionen, wie geführte Wanderungen und Bootstouren, im artenreichen Urwald. Zum Ausruhen und Entspannen bleibt ebenfalls Zeit. Unsere fachkundigen Führer werden uns viel Wissenswertes über die Flora und Fauna im Amazonasgebiet erzählen.

Tag 11: Die Geheimnisse des Amazonas-Urwalds entdecken

In den nächsten zwei Tagen unternehmen wir weitere Exkursionen, wie geführte Wanderungen und Bootstouren, im artenreichen Urwald. Zum Ausruhen und Entspannen bleibt ebenfalls Zeit. Unsere fachkundigen Führer werden uns viel Wissenswertes über die Flora und Fauna im Amazonasgebiet erzählen.

Tag 12: Puerto Maldonado - Lima

Frühmorgens, wenn der Urwald erwacht, beginnt bereits unsere Bootsfahrt zurück in die Zivilisation. In Puerto Maldonado treten wir unseren Rückflug an. Ein Zwischenstopp mit Übernachtung in Lima ist erforderlich. Wir nutzen die Zeit, um die Hauptstadt Perus kennenzulernen. Unser Hotel liegt im schönen Stadtteil Miraflores. Ein Spaziergang entlang der Küste lohnt sich.

Tag 13: Besichtigung von Lima, Rückflug

Vormittags besichtigen wir die historische Altstadt von Lima. Zu Fuß gehen wir durch die alten Straßen mit prächtigen Bauten aus der Kolonialzeit, der Kathedrale, dem Präsidentenpalast und dem Rathaus. Wir besichtigen das Kloster von Santo Domingo und steigen auf den Turm, von dem aus sich ein wunderbarer Ausblick auf die Stadt bietet. Anschließend statten wir dem „Park of Love" in Miraflores einen Besuch ab und essen in einem gemütlichen Restaurant zu Mittag. Nachmittags werden wir zum Flughafen gebracht.

Tag 14: Ankunft in Frankfurt

Ankunft in Frankfurt am Spätnachmitttag.

Charakter

Die Reise 'Auf den Spuren der Inka' eignet sich ideal für Familien mit Kindern, die Freude an der Natur haben, in den Ferien gerne aktiv sind und Interesse an fremden Kulturen haben. Für Kinder ab circa 8 Jahren empfohlen. Sie lernen verschiedene Landschaften und Klimazonen Perus kennen. Vom Andenhochland geht es in den Amazonas-Urwald. Sie benötigen eine gute gesundheitliche Verfassung, gute Kondition sowie Höhenverträglichkeit und sollten den Wechsel vom kühlen, trockenen Andenklima zum feuchtwarmen Klima im Dschungel vertragen können. Bitte konsultieren Sie bei Bedarf vor Reiseantritt Ihren Arzt. Die Wanderungen dieser Reise sind technisch einfach, erfordern jedoch Trittsicherheit und Ausdauer, da sie über unterschiedlich beschaffenes Gelände führen. Für die Kajaktour auf dem Lake Piuray sind keine Vorkenntnisse notwendig. Vor Ort werden Neoprenanzüge und Schwimmwesten zur Verfügung gestellt. Die Kajaks können mit ein oder zwei Personen besetzt werden. An Tag 8 unseres Programms gibt es optional die Möglichkeit, einen kleinen Reitausflug bei Cuzco zu unternehmen. Reiterfahrung ist von Vorteil, aber nicht unbedingt Vorraussetzung. Der Ausflug ist auch für Reitanfänger machbar. Feste Schuhe und eine bequeme Hose sind zu empfehlen, Reiterhelme und Handschuhe können ausgeliehen werden. Alle Transfers und Überlandfahrten finden in einem privaten Kleinbus statt. Untergebracht sind Sie während der Reise in familiären und guten Mittelklassehotels sowie in einer Dschungel-Lodge im Amazonas-Urwald.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Socken + Ersatz
  • lange Hose
  • bequeme Freizeithose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • warme Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Oropax
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Schreibzeug
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis ab Couzco/ bis Lima
  • Flug mit Lan Airlines ab/bis Frankfurt via Madrid nach Lima
  • Inlandflüge
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung in Mittelklasse Hotels und Urwald-Lodge
  • 11 x Frühstück, 10 x Mittagessen (teilweise Lunchpakete), 4 x Abendessen
  • Transfers/Fahrten lt. Programm mit privaten Kleinbussen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen und Österreich/Schweiz nach Verfügbarkeit
  • Kinderermäßigung bis 11 Jahre im Familienzimmer -170,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus