Charakter
Schwierigkeit
Höhe 2.205
Hotel-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 1200 Hm, ↓bis 900 Hm

Dachsteindurchquerung - Natur und Kultur im UNESCO-Welterbe

Eine ganz besondere Überquerung des stark verkarsteten Hochgebirgsstockes

  • Faszinierende Landschaft des UNESCO Welterbes Hallstatt - Dachstein
  • Bergwandern im Angesicht großer Gletscher
  • Zeitreise vom tropischen Urmeer Tethys bis ins Dachsteingebirge
  • Alpenpflanzen, Ökologie und Geologie
  • Neues Routing für viel Wanderspaß
  • Abstieg kann mit Seilbahnunterstützung verkürzt werden
Vom Hallstättersee bis zum Dachsteingipfel erstrecken sich die Klimazonen wie von Mitteleuropa bis zur Arktis: Von dichten Wäldern an glasklaren Seen, über Almen und felsige Karstlandschaften bis zum nicht mehr ewigen Eis der 7 Gletscher auf dem gigantischen Kalkmassiv. Wasser und Eis haben in Jahrmillionen den Kalk zu einem Lebensraum der Extreme geformt, in dem nur außerordentliche Pflanzenpersönlichkeiten ihre Heimat finden. Wir tauchen in die faszinierende Landschaft des UNESCO Welterbes ein, lernen die Bedeutung der Almwirtschaft kennen und widmen uns den vielen scheinbar unscheinbaren Wundern am Wegesrand. Sie werden geführt von einer österreichischen Nationalparkrangerin, die mit viel Spaß viel Wissen rund um Fauna, Flora und die Dachsteinregion vermitteln wird.
Reisetage: 3
Teilnehmeranzahl: 5 – 10 Personen

Tag 1: Anreise und Aufstieg zum Wiesberghaus

Wir treffen uns um 10:00 Uhr in Obertraun an der Talstation der Krippensteinbahn und fahren mit dem Taxi nach Hallstatt. Wir beginnen unsere Wanderung in Hallstatt und besuchen eine märchenhafte Quelle im Wald, die unweit unseres Weges liegt. Von hier geht es durch wunderschöne Mischwälder und verwunschene Lärchenhaine bis zum Wiesberghaus auf, in dem wir die erste Nacht verbringen.

Tag 2: Über die Simonyhütte zur Gjad Alm

Heute wird das Gelände zunehmend alpiner, wir verlassen die Kampfwaldzone und schon bald sind nurmehr wenige Latschen zu sehen. Anfangs noch sanft und die letzten Meter steiler geht es hinauf zur Simonyhütte, von deren Terrasse sich ein gewaltiger Blick auf den Gletscher eröffnet. Wir streifen den oberen Eissee mit seinem milchig-türkisen Schmelzwasser und steigen über den Trägerweg ab bis zur Gjaid Alm, unserem zweiten Nachtquartier.

Tag 3: Durch wilden Karst über die Schönbergalm hinunter nach Obertraun

Am dritten Tag durchstreifen wir das von Höhlen und Dolinen durchzogene Margschierf. Hier hat das Wasser den Kalk über Jahrmillionen gelöst und den Berg wie einen Käse durchlöchert. Wir passieren das Teufelsloch und erreichen die Schönbergalm und die Zivilisation hat uns zurück. Dort können wir für die letzten Höhenmeter die Seilbahn nehmen oder den Rest des Weges zu Fuß bis zu den Autos absteigen.

Charakter

Profil: Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine ganz besondere Art der Führung und Betreuung. Die Naturparkrangerin und staatl. gepr. Bergwanderführerin Susanne Possega erzählt Geschichten und geschichtliches über Fauna, Flora und vielem mehr. Lassen Sie sich ein auf drei wunderwanderbare Tage im Dachsteinmassiv. Anforderung: Für diese drei Bergtage ist eine sehr gute körperliche Verfassung erforderlich, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen. Wichtig ist zudem eine gute Trittsicherheit, da es sich oft um wegloses Gelände in einem stark verkarsteten und felsigen Gelände handelt. Unterbringung: Sie sind untergebracht auf zwei verschiedenen Alpenvereinshütten in Mehrbettzimmern mit geringem Komfort, jedoch sind Duschmöglichkeiten vorhanden. Verpflegung: Im Preis inkludiert sind jeweils eine reichliche und schmackhafte Halbpension.

Ausrüstung

  • Regenhülle für Rucksack
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • Trekking- oder Bergrucksack 30 l
  • Vereinsausweis alpiner Vereine (NF,DAV, OEAV, SAC,CAI), soweit vorhanden
  • Bargeld, Kreditkarte, EC-Karte (Bankautomat)
  • Personalausweis mit Kopie
  • Bergwanderhose
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz
  • Hochgebirgsschuh Kategorie C, bedingt steigeisenfest
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Weste windabweisend
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • dünne Fingerhandschuhe
  • warme Fingerhandschuhe
  • warme Mütze
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • Höhenmesser
  • Hüttenschlafsack
  • Lippenbalsam
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Trekkinghandtuch klein
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • Handy mit Ladekabel
  • leichter Biwaksack
  • wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)

Inklusivleistungen

  • GoAlpine-Bergwanderführer
  • 2 x Halbpension
  • 2 x Übernachtung in der Berghütte/Hüttenlager
  • Tourentee
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

    Nicht enthaltene Leistungen

      Reisetermine und Preise
      Von/Bis
      Preis in €
      Reiseleitung
      Reisestatus
      Von/Bis: 17.07.2020 – 19.07.2020
      Preis in €: 295 €
      Reiseleitung: Susanne Posegga
      Verfügbarkeit: Buchbar
      Von/Bis: 21.08.2020 – 23.08.2020
      Preis in €: 295 €
      Reiseleitung: Susanne Posegga
      Verfügbarkeit: Buchbar