Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 970 Hm, ↓bis 1250 Hm

Bulgarien - Berge des Balkans

Wanderreise in die spektakuläre Bergwelt des Pirin- und des Rila-Gebirges

  • Wanderungen: 2 x moderat (3 - 5 Std.), 4 x mittelschwer (5 - 7 Std.)
  • Besteigung des Musala (2.925 m), Gipfeltag ↑↓550 Hm, 7 Std.
  • Durch das Rila-Gebirge zu den einsamen, glasklaren Bergseen wandern
  • Im Dorf Dobarsko die alten Traditionen der einheimischen Frauen kennenlernen
  • Vom Gipfel des Vichren auf die kantigen Spitzen des Pirin-Gebirges blicken
  • Im Rila Kloster, dem bedeutendsten orthodoxen Kloster des Landes, übernachten
  • Die gelben Sandpyramiden und bizarren „Sanduhren" in Melnik bewundern
Die Luft ist warm, das Wasser eiskalt. Es riecht nach Kräutern und Fichtennadeln, nur die Geräusche der Natur sind zu hören. Adler ziehen ihre Kreise und halten Ausschau nach kleinen Nagetieren, die mit ihren flinken Bewegungen das Unterholz zum Rascheln bringen. Ein lautes Kreischen und die Vögel ziehen weiter. Bulgariens Berge sind mal dicht bewaldet, mal karg und felsig und dabei immer voller Licht und Naturschauspielen. Wir erkunden zunächst den aussichtsreichen Rila-Nationalpark, steigen auf den Mussala, den höchsten Gipfel des Landes, und wandern entlang der "Sieben Seen". Wir picknicken auf grünen Wiesen und übernachten in einem Kloster - und nicht nur in irgendeinem, das Rila-Kloster ist das Wahrzeichen der orthodoxen Religion des Landes. Von außen wirkt es wie eine Festung, innen wartet ein farbenreicher Innenhof. Apropos Farben - bunt wird es auch im Pirin-Gebirge. Das schroffe Massiv mit seinen steilen Pfaden präsentiert sich vor allem Grün, belohnt uns aber auch mit spektakulären Aussichten auf blaue Seen und getupfte Blumenwiesen. Wir folgen den einsamen Pfaden, queren spektakuläre Bergpässe und machen immer wieder Rast an glasklaren Seen. Weitblicke, Tiefblicke und Einblicke - in Melnik bummeln wir durch die historischen Gassen und kosten vom bulgarischen Wein, im Kloster Rozhen bewundern wir kunstvolle Fresken und in Sofia begeben wir uns auf die Spuren der alten Römer durch die jahrtausendealte Geschichte der Stadt. Bulgarien ist atemberaubend und herzlich und nicht ohne Grund „die warme Seele des Balkans“.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 8 – 14 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Sofia. Bei guter Sicht lohnt sich ein Blick aus dem Fenster - die Stadt liegt malerisch im Talkessel zwischen dem „Alten Gebirge" Stara Planina und dem Vitoscha-Gebirge im Süden. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleitung begrüßt, gemeinsam fahren wir nach Govedartsi.

Tag 2: Wanderung auf den Mussala

Wir fahren nach Borovec und fahren mit dem Kabinenlift hinauf zur Liftstation Jastrebec (2.396 m). Von dort wandern wir zunächst über weitläufige Bergwiesen gemächlich bergauf, dann folgen wir einem Kammweg über Geröll und Fels steil hinauf zum Gipfel des Mussala (2.925 m) – dem höchsten Gipfel des Balkans! Der Name bedeutet "nahe bei Gott". An der Wetterstation machen wir Rast und genießen den "göttlichen" Ausblick weit in die Landschaft, über Seen und Berggipfel in der Ferne. Über die Berghütte Mussala steigen wir zunächst wieder steil bergab, dann geht es auf einem breiten Schotterweg zurück zur Bergstation und mit dem Lift zurück ins Tal.

Tag 3: Wanderung in der Region der Sieben Rila-Seen

Ein kurzer Transfer bringt uns zur Vada-Hütte, dem Ausgangspunkt zu unserer heutigen Hochgebirgswanderung. Die Region ist bekannt für die "Sieben Seen", die malerisch in die felsigen Gipfel gebettet sind. Was hat es mit den eingenartigen Namen der Seen auf sich? Immer wieder staunen wir über das Panorama. ir wandern bis zum fünften See, dem Babreka-See, wo wir uns einen schönen Rastplatz suchen. Anschließend steigen wir über einen anderen Pfad ab zur Skakavitsa Hütte und weiter zum Kurort Panitschiste, wo wir wieder in den Bus steigen. Unser nächster Halt ist das Rila-Kloster, Bulgariens größtes Kloster, UNESCO-Welterbe und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Wir bewundern nicht nur den Baukomplex sondern auch die idyllische Lage und beziehen anschließend unsere Zimmer.

Tag 4: Besuch von Dobarsko, Rundwanderung um Gorno Dragliste

Nach dem Frühstück fahren wir ins Dorf Dobarsko. Im Kirchenhof werden wir von der örtlichen Folklore Gruppe begrüßt, die uns die alten und traditionellen Gesänge präsentieren. Anschließend starten wir zu unserer heutigen Wanderung rund um den Ort Gorno Draglishte. Einem Fluss folgend wandern wir hinauf zu zwei kleinen Kapellen. Über einen Bergrücken, vom dem sich tolle Ausblicke auf das Mesta Tal und die umliegenden Gebirge bieten, steigen wir wieder hinab und kehren zu unserem Ausgangspunkt zurück. Mit unserem Bus fahren wir schließlich nach Bankso und beziehen unsere Zimmer.

Tag 5: Wanderung auf den Vichren

Wir stärken uns mit einem ausgiebigen Frühstück, denn heute steht die Besteigung des Vichren (2.914 m) auf dem Programm. Wir fahren zur Berghütte (1.950 m) und machen uns von dort auf den Weg. Es geht recht steil hinauf. Die Vegetation wird immer karger, die Bergwelt immer beeindruckender. Am Gipfel werden wir mit einem grandiosen Panoramablick über das Pirin-Gebirge belohnt, der uns für die Mühe des Aufstiegs entschädigt. Wo schmeckt das Vesper besser als am Gipfel? Nach einer wohlverdienten Rast steigen wir ab - die ersten 300 Höhenmeter sehr steil und ausgesetzt. Dann wird es einfacher, auf der Südseite des Bergs wandern wir auf einem gut ausgebauten Weg zurück zur Berghütte, wo der Bus auf uns wartet.

Tag 6: Pirin-Überschreitung über den Banderischka-Pass zur Sandanski-Hütte, Fahrt nach Melnik

Unsere heutige Wanderung starten wir wieder von der Vichren-Hütte aus - aber nicht zum Gipfel. Vorbei an kleinen Seen und über Blumenwiesen überqueren wir den Banderischka-Pass (2.500 m) und steigen hinab zur Sandanski-Hütte (1.350 m), wo wir uns erst einmal stärken - Aussicht inklusive. Anschließend fahren wir weiter in die alte Handelsstadt Melnik. Was erwartet uns in der kleinsten Stadt des Landes? 200 Einwohner, grandiose Felsgebilde, gelbe Sandpyramiden und bizarre „Sanduhren". Beim gemeinsamen Abendessen machen wir uns mit der Stadtgeschichte vertraut.

Tag 7: Wanderung zum Rozhen-Kloster, Weinprobe in Melnik

Wir lassen es heute etwas gemütlicher angehen. Wir wandern direkt vom Hotel aus über den Klutsch-Pass zum Rozhen-Kloster, das oberhalb der Sandsteinfelsen von Melnik liegt. Natürlich besichtigen wir das "Haus der Gottesmutter" auch von innen und bekommen Einblicke in das Leben der Mönche. Mittags können wir in einer kleinen Taverne einkehren, bevor wir durch die schönen Felsformationen zurück nach Melnik absteigen. Nachmittags besuchen wir das ehemalige Handelshaus des Weinhändlers Kordopulov, das heute ein Privatmuseum beherbergt. Wie gut ist der Wein von der Region? Wir lernen das Geheimnis des örtlichen Weinanbaus kennen und probieren die feinen Tropfen. Am späten Nachmittag fahren wir nach Sofia und beziehen unsere Zimmer im Herzen der Stadt.

Tag 8: Stadtrundgang in Sofia, Heimreise

Ein kurzer Stadtrundgang durch Bulgariens Hauptstadt beschließt unsere Reise. Wie kommt die Stadt zu ihrem schönen Namen? Wir begutachten auch die Alexander Newski-Kathedrale, die römischen Ruinen und die Rotunde Sweti Georgi, bevor wir zum Flughafen fahren und die Heimreise antreten.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf abwechslungsreichen Wanderungen im Pirin- und Rila-Gebirge, bei denen auch einige Gipfel erreicht werden. Daneben bietet diese Tour auch Einblicke in die Kultur und die Traditionen des Landes. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf Pfaden mit teilweise steinigen Abschnitten. Gelegentlich steigen wir über große Felsblöcke, für manche Etappen ist Schwindelfreiheit erforderlich. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Wir übernachten in kleinen, traditionellen Hotels, einer familiären Pension und eine Nacht in einem Kloster. Die Zimmer sind einfach aber gemütlich und verfügen über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise sind sieben Frühstück und sechs Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, das Abendessen wird entweder in den Unterkünften oder in lokalen Restaurants eingenommen. Als Vorspeise gibt es meist Salat oder Suppe, als Hauptgericht Gemüse, Fleisch und Kartoffeln, als Nachtisch wird gerne bulgarischer Joghurt serviert. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder kehren in einem Restaurant oder einer Berghütte ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Personalausweis mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Weste windabweisend
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • dünne Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • dünne Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Sofia
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Sofia
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 5 x in Mittelklassehotels, 1 x in einer Pension, 1 x im Kloster
  • Halbpension
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke München - Sofia - München: -100,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 120,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 115,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 20.06.2020 – 27.06.2020
    Preis in €: 1.125 €
    Reiseleitung: Wolfgang Brauchle
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 04.07.2020 – 11.07.2020
    Preis in €: 1.045 €
    Reiseleitung: Teodor Petkov
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 18.07.2020 – 25.07.2020
    Preis in €: 1.075 €
    Reiseleitung: Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 01.08.2020 – 08.08.2020
    Preis in €: 1.125 €
    Reiseleitung: Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 15.08.2020 – 22.08.2020
    Preis in €: 1.125 €
    Reiseleitung: Wolfgang Brauchle
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 29.08.2020 – 05.09.2020
    Preis in €: 1.055 €
    Reiseleitung: Wolfgang Brauchle
    Verfügbarkeit: Buchbar