Charakter
Schwierigkeit
Höhe 6.342
Hotel-Übernachtungen 11×
Zelt-Übernachtungen
↑bis 1600 Hm, ↓bis 1600 Hm

Bolivien - Vulkane mit Ski: Parinacota, 6.348 m und Huayna Potosi, 6.088 m

Skitouren-Expedition auf bis zu sechs hohe Paradegipfel

Reisenummer: BOT01 / 2019
  • Bald ein Klassiker - mit Ski auf sehr hohe Skigipfel in Südamerika steigen
  • Am Peq. Alpamayo (5.370), Jankho Huyo (5.512) + Mururata (5.871) akklimatisieren
  • Im Valle de la Luna und am Titicaca-See auf die Sonneninsel wandern
  • Zwischen den Bergen im Hotel in La Paz erholen
  • In Bolivien perfekte Agenturbetreuung durch Österreicher erleben
  • Phantastische Fotographenziele entdecken
  • Ein einmaliges Erlebnis in Erinnerung behalten
Diese einmalige Skitourenexpedition führt uns nach Bolivien. Es ist der höchst gelegene und gilt als der „indianischste" Staat Südamerikas, den mit seinem nördlichen Nachbarn Peru neben dem Titicaca-See auch der Altiplano verbindet - eine abflusslose, 800 km lange und 130 km breite Hochebene in 3.500 bis 4.200 m Höhe. Überragt wird der Altiplano von hohen Gebirgszügen wie der 200 km langen Cordillera Real, auch „Königskordillere" genannt. Hier liegt mit dem Huayna Potosi eines der beiden 6.000er-Ziele dieser exklusiven Reise. Unser letztes und höchstes Ziel, der Volcán Parinacota (6.348 m) wiederum ist im Süden in der Cordillera Occidental (Westkordillere) zu finden. Im Gegensatz zum Faltengebirge der Cordillera Real ist die Gegend hier vulkanischen Ursprungs und bietet ein völlig anderes Landschaftsbild. Dass man in Bolivien auch dem Skitourengehen frönen kann und das Land nicht nur im Sommer ein Dorado für Bergsteiger ist, ist eher unbekannt. Tatsächlich sind die Fünf- und Sechstausender in den Cordilleras Real und Occidental skibergsteigerische Topziele und auch das Kulturprogramm ist alles andere als touristische Nebensache …
Reisetage: 16
Teilnehmeranzahl: 5 – 10 Personen
Reisetermine und Preise

Ausgesuchte Erweiterungen zu Ihrer Reise

Von/Bis
Preis in €
Reiseleitung
Reisestatus

2019

Von/Bis: 18.04.2020 – 03.05.2020
Reiseleitung: Lokale Englisch- o. Deutsch sprechende Bergführer